Noch Plätze verfügbar – Weiterbildung zum*r Moderator*in für Kinder- und Jugendbeteiligungsprozesse

Zweite Runde startet am 17.06.2020 bis Oktober 2021

Die Weiterbildung der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung BW, in Kooperation mit der Akademie der Jugendarbeit, qualifiziert umfassend für die Planung, Organisation und Durchführung von Beteiligungsprozessen mit Kindern und Jugendlichen, dabei ist auch der regelmäßige kollegiale Austausch fester Bestandteil der Weiterbildung. Die eigene Rolle als Moderator*in, Gelingensfaktoren und Stolpersteine sowie geeignete Durchsetzungsstrategien werden intensiv in den Blick genommen. Anmeldeschluss ist der 02.06.2020. Mehr Infos bei der Akademie der Jugendarbeit BW: www.jugendakademie-bw.de/bewegt-was

Im Juni noch für Modellprojekte im Programm Vielfalt in Partizipation (VIP) bewerben!

VIP fördert Stärkung von freiwilligem Engagement und politische Beteiligung junger Menschen

Das Programm „Vielfalt in Partizipation“ oder VIP fördert Projekte, bei denen vielfältige und milieuübergreifende Formen der Partizipation junger Menschen bis 27 Jahren neu entwickelt oder bestehende Formen ausgebaut werden. Gefördert werden Kleinprojekte bis zu 7.500€ und sogenannte Modellprojekte bis zu 25.000€. Der Bewerbungszeitraum für  die Modellprojekte endet am 25.06.2020. Mehr Infos: www.ljrbw.de/vielfalt-in-partizipation

Save the Date! Ringtagung 2020

“Freiräume und Vielfalt verteidigen. Erfahrungen, Hintergründe und Gegenstrategien zu rechter Diskreditierung von Jugendpolitik und Jugendarbeit”, 09. bis 10.10. in Rastatt

Die diesjährige Ringtagung stellt sich der Bedrohung von rechts: Unter dem Titel „Freiräume und Vielfalt verteidigen“ diskutieren wir mit Friedi Hartl und ihren Kolleg*innen von MobiRex aktuelle Diskreditierung und Angriffe auf die Arbeit von Jugendringen und Jugendverbänden. Weiterlesen…

Update: Infos zu Corona und der verbandlichen Jugendarbeit

Jugendarbeit in den Sommerferien 2020

Update: Am 27.05. wurde bekanntgegeben, dass die Verordnung zur Öffnung der Angebote der Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit nach § 4 Absätze 4 und 6 der Corona-Verordnung der Landesregierung (Corona-VO) vom 27.05.2020 ab dem 02.06.2020 in Kraft tritt. Mehr dazu hier: https://www.ljrbw.de/news-reader/update-iii-infos-zu-corona-und-der-verbandlichen-jugendarbeit

Am 13.05.2020 traf sich die Lenkungsgruppe zum Masterplan Jugend mit Sozialminister Lucha. Auf Dringen des Landesjugendrings und seiner Partner wurde die AG „Strategie zum Hochfahren der Angebote der Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit” eingerichtet. Sie besteht aus Vertretern des Sozialministeriums, der kommunalen Landesverbände, des LJR, der AGJF, der LAG Jugendsozialarbeit sowie des Landesjugendamts. Die AG konstituierte sich am 15.05.2020 und hatte bereits am 20.05. ein zweites Treffen. Die nächste Sitzung der AG wird schon am Freitag, den 22.05., stattfinden. Bis spätestens 05.06.2020 soll ihre Arbeit abgeschlossen sein. Weiterlesen…

Juleica-Vergünstigung des Monats gesucht!

Ihr wisst eine tolle Vergünstigung für Juleica-Inhaber*innen? Her damit!

Auch in den kommenden Monaten möchte der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) eine „Vergünstigung des Monats“ bewerben und in den Fokus nehmen.

Dafür sind interessante, neue, besondere Vergünstigungen gefragt oder solche, die einfach als nette Anregung verstanden werden können. Deshalb können auch gern gute regionale/landesweite Vergünstigungen beworben werden und als Ideengeber stehen. Natürlich werden aktuell vor allem Vergünstigungen gesucht, die nicht an bestimmte Veranstaltungen, Termine etc. gebunden sind.

Andrea Köhler vom DBJR freut sich über tolle Vorschläge freuen. Der DBJR sammelt auch weiterhin aktuelle Sachstände, Problembeschreibungen, Bedarfe, Fragen und Wünsche rund um die Juleica.

Kontakt

Andrea Köhler
Referentin Weiterentwicklung Juleica beim DBJR

030 40040-444 // andrea.koehler@dbjr.de

Seminarempfehlungen

Zertifikatsstudium Mädchen*(sozial)-arbeit – geschlechterreflexive Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* in prekären Lebenslagen

Vielfalt und Formen prekärer Lebenslagen nehmen zu und stellen Herausforderungen an die Soziale Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen*. Geschlechterreflexive Kompetenzen und Fachwissen werden in der konkreten Arbeit benötigt. In Theorie, Workshops und Praxisreflexionen werden Kompetenzen und Methoden erweitert, sie lernen Diskriminierungs strukturen, Ressourcen und Intersektionalität in konkreten Situationen zu verstehen und darin konzeptionell sowie fachlich zu handeln. Für Interessierte findet am Mittwoch, den 27.05. ein unverbindlicher Infoabend per Videokonferenz statt.

Mehr Infos bei der LAG Mädchen*politik: https://www.lag-maedchenpolitik-bw.de/

Neurowissen und Hypnosystemik in der Mediation, 19.06.2020 in Weil der Stadt

Für Beratung, Therapie und Pädagogik werden aus Hirnforschung und sozialer Neurowissenschaften kontinuierlich methodische Ansätze und Techniken entwickelt. Auch in unseren Mediationen können wir direkte oder indirekte Interventionen in Bezug auf unsere unbewussten Muster einsetzen. In diesem 4-stündigen Kurzworkshop wird eine Auswahl dieser Themen mit anschaulichen Beispielen vorgestellt. Gemeinsam erarbeiten wir dann, wie wir dieses Wissen methodisch in unseren Mediationen zur Anwendung bringen können.

Mehr Infos bei der Landesakademie für Jugendbildung: https://www.jugendbildung.org/mediation

Onlineschulungen in der Juleica Ausbildung

Regelungen der Juleica-Landeszentralstelle Baden-Württemberg

Diese Regelungen gelten zunächst bis 30. September 2020

Der DBJR hat zusammen mit den Landeszentralstellen (LZS) der Bundesländer Mitte April ein einheitliches Verfahren vorgeschlagen, um auch in Krisenzeiten eine gute Juleica-Ausbildung, Verlängerung von Juleicas sowie zukünftige Maßnahmen mit Inhaber*innen zu ermöglichen: https://www.dbjr.de/artikel/juleica-ausnahmeregelungen-fuer-die-krisenzeit/

Diese gemeinsame Verständigung wird mit folgenden Konkretisierungen des LZS Baden-Württemberg unterlegt:

  • Juleica-Auffrischungskurse zur Verlängerung der Juleica können – wenn die Lehrinhalte es ermöglichen – online durchgeführt werden.
  • Juleica-Grundqualifizierungen können nicht komplett online durchgeführt werden. Hier ist mindestens 1/3 der Juleica-Ausbildung als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Wir empfehlen einen Anteil von max. 2/3 Zeiteinheiten in Form von Online-Angeboten.

Inhalte, die online angeboten werden können

Entscheidend ist, ob der jeweilige Lehrinhalt für die Online-Vermittlung geeignet ist bzw. welche Methoden dafür eingesetzt werden. Daher gibt es keine abschließende Auflistung der Inhalte, die online vermittelt werden können.

Schwierig ist die Online-Ausbildung vor allem bei den Inhalten, bei denen die persönliche Interaktion und das Erleben von Gruppe zentral sind (Anleitung von Spielen, Gruppenpädagogik, …). Ebenfalls schwierig sind sensible Themen oder solche, die persönliche Betroffenheit der Teilnehmenden auslösen können, wie z.B. das Thema Kindeswohlgefährdung oder auch das Berichten aus eigener Betroffenheit.

Andere Inhalte sind leichter online vermittelbar wie z.B. Öffentlichkeitsarbeit oder auch Rechtsfragen.

Umsetzung

Online-Angebote müssen gut in die Präsenzveranstaltung eingebunden werden. So sollte am Anfang ein Präsenzblock stehen, damit sich die Teilnehmenden untereinander kennenlernen sowie ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse formulieren können. Dadurch können auch die Teamenden die Gruppe einschätzen. Die Präsenzveranstaltung soll das Eis brechen, Partizipationsmöglichkeiten schaffen und mehr Nähe zu den virtuellen Personen auf dem Bildschirm ermöglichen.

Die Träger der Ausbildung müssen sich auch ein Bild davon machen können, ob die Teilnehmenden die nötige Reife und Kompetenzen haben, um die Aufgaben der Jugendgruppenleitung gut wahrnehmen zu können. Auch sollen die Inhalte aus den Online-Modulen noch einmal in einem weiteren Präsenzteil aufgegriffen werden, um sie so zu vertiefen und spätere Rückfragen zu ermöglichen. Dadurch kann auch das Erreichen der Lernziele überprüft werden und bei Bedarf nachgearbeitet werden.

Reine Online-Angebote für die Grundqualifizierung sind nicht mit den Anforderungen an die Juleica-Schulung vereinbar, wie sie in Baden-Württemberg in den Juleica-Standards beschrieben und beschlossen sind. https://www.ljrbw.de/publikationen/juleica-standards-der-jugendleiterinnen-ausbildung.

Da aber aktuell keine Präsenzveranstaltungen möglich sind, sollten diese so bald wie wieder möglich nachgeholt werden.

Es braucht ein geeignetes Authentifizierungsverfahren bei Onlineangeboten, das Teilhabe sicherstellt. Bitte Datenschutz beachten.

Finanzielle Auswirkungen / Verfahren der Abrechnung von Online-Veranstaltungen

Die VwV außerschulische Bildungsangebote ermöglicht Onlineschulungen unter folgenden Voraussetzungen:

  • Mindestens 2,5 Zeitstunden = Halber Tag
  • Mindestens 5 Zeitstunden = Ein Tag            (€ 17,00 / Person / Tag)

Förderung web-basierter Angebote der außerschulischer Jugendbildung (vgl.: VwV Ziffer 12 und 13) Schreiben des Ministeriums vom 15.04.2020, befristet bis 30.09.2020 https://www.ljrbw.de/news-reader/online-bildungsangebote-in-der-vwv-ausserschulische-jugendbildung

Weitere Regelungen zur Juleica:

Schon getroffene bundesweite Regelung:

  • Juleica-Karten, die im Zeitraum von 01.01.2020 bis 31.12.2020 auslaufen, werden bis 31.12.2020 automatisch verlängert. Ein geeignetes Verfahren wird derzeit vom DBJR kommuniziert.

Regelung zur Erste-Hilfe-Ausbildung:

  • Der Erste-Hilfe-Kurs kann nachgeholt werden. Frist: sobald Erste-Hilfe-Kurse wieder möglich sind, muss der Kurs innerhalb sechs Monate nachgeholt werden. Träger sind in der Holschuld und fordern den nachträglich absolvierten Kurs aktiv ein.

Wie bisher auch, entscheiden die Verbände, welche Angebote sie anerkennen. Eine externe Kontrolle der Schulungsformate und -inhalte bspw. durch den LJR gibt es nicht.

Beratung zur Konzeptionierung und Durchführung von Juleica-Schulungen bietet die Akademie der Jugendarbeit an: https://www.jugendakademie-bw.de/akademie-konzeptionell.html

Neues aus dem Bereich Interessenvertretung

 

Vormerken! Neue Runde N-Scouts und Fachforum Suffizienz und Ernährung

Projekt zur öko-fair-sozialen Veränderung im eigenen Verband und Fachforum am 03.07. in Stuttgart

Du willst in deinem Verband oder deinem Ring etwas bewegen? Du hast schon ein paar Ideen? Dein Verband oder Ring ist schon sehr aktiv in diesem Bereich und ihr wollt das letzte Bisschen auch noch schaffen? Dann seid gespannt auf die Angebote im Fachbereich Nachhaltigkeit! Weiterlesen…

Abgesagt: Kindergipfel 2020

Unter normalen Umständen, hätten wir freudig verkündet, dass der Kindergipfel 2020 ausgebucht ist!  Doch leider macht COVID-19 auch vor unserer Veranstaltung nicht halt! Schweren Herzens sagen wir die Veranstaltung zur Eindämmung des Virus ab.

Ob ein Ersatztermin dieses Jahr stattfinden kann, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Hierzu möchten wir die weiteren Entwicklungen abwarten. Sobald uns Informationen über einen möglichen Ersatztermin vorliegen, informieren wir darüber.