Strukturaufbau Neuer Jugendorganisationen (SNJO) und Organisationsentwicklung bestehender Jugendverbände

Das Förderprogramm geht 2023 mit zwei Schwerpunkten in die nächste Runde

In Baden-Württemberg gibt es eine Vielzahl selbstorganisierter Gruppen junger Menschen, die noch über keine oder keine gefestigten Strukturen auf Landesebene verfügen. Der Landesjugendring fördert daher mit diesem Programm vor allem neue Jugendorganisationen beim Aufbau eines Landesverbandes. Erstmals werden in der Förderrunde 2023 zusätzlich Jugendverbände auf Landesebene gefördert, die eine externe Beratung zur Organisationsentwicklung benötigen. Weiterlesen…

Abfrage (Erinnerung): Details zum energetischen Sanierungsbedarf in Jugendbildungsstätten

Frist ist der 31.12.2022

Der Bundesjugendring führt Gespräche mit politisch Verantwortlichen zur Umsetzung des angekündigten Investitionsprogramms in Jugendbildungsstätten. Das Programm steht im Koalitionsvertrag. Trägerübergreifend wurden zusätzlich Forderungen zur notwendigen energetischen Sanierung gemeinnütziger Übernachtungs- und Freizeitstätten aufgestellt. Es wird ausdrücklich um Weiterleitung der Abfrage bis zur lokalen Ebene gebeten, damit die tatsächlichen Bedarfe erfasst werden können. Weiterlesen…

Abfrage: Teilnahmebeträge für Freizeitmaßnahmen

Frist ist der 31.12.2022

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bittet den Bundesjugendring und seine Mitgliedsorganisationen um Mitwirkung. Hintergrund ist die geplante Einführung der Kindergrundsicherung und die dafür benötigte Kalkulation der Kosten für Kinder und Jugendliche zur Teilnahme an Ferienfreizeiten.  Es wird ausdrücklich um Weiterleitung der Umfrage bis zur lokalen Ebene gebeten.  Weiterlesen…

Welt retten – Handlungsmöglichkeiten und Wege für mehr Teilhabe und Engagement

Fortbildung, 3. bis 4.2. in Stuttgart

In dem zweitägigen Seminar werden grundlegende Fragen der politischen, weltoffenen und diskriminierungskritischen Jugendarbeit aufgeworfen und gemeinsam besprochen. Teilnehmende bringen ihre Erfahrung, ihre Perspektive und Herausforderungen ein und finden gemeinsam Handlungsmöglichkeiten und Wege für mehr Teilhabe und Engagement. Weiterlesen…

Aufwandsentschädigungen und Rückspenden

Informationen des Haus des Stiftens

Stolperfallen ergeben sich im Vereinsalltag dann, wenn Ehrenamtliche oder Externe auf einen vereinbarten Ersatz von Aufwendungen wie Fahrtkosten oder auch Honorarzahlungen verzichten. Da fehlerhaft ausgestellte Spendenquittungen ebenso problematisch werden können, wie ein prüfender Blick vom Fiskus, sollte hier sorgsam vorgegangen werden. Der Fachbeitrag zeigt auf, wann eine solche Zuwendung als Spende abzugsfähig ist und was bei Ausstellung entsprechender Spendenquittungen beachtet werden muss. Zum Artikel bei hausdesstiftens.org.

Seminarempfehlungen

Gegen sexuelle Gewalt – Rückfallprävention für sexuell übergriffige Jugendliche. Zertifizierte Fortbildung in 3 Modulen, Start Juni 2023

Am Ende der Weiterbildung kennen die Teilnehmenden grundlegende Aspekte des Misshandlungs- oder Missbrauchskreislaufs, sie können ressourcenorientierte Hilfen zur Krisendiagnostik und -bewältigung anbieten und gemeinsam mit männlichen* Tätern Deeskalationsstrategien für Krisensituationen erarbeiten. Der Opferschutz hat in allen Interventionen einen fundamentalen Platz und die Teilnehmenden können durch die in der Weiterbildung erworbenen Kompetenzen Opfer aktiv vor neuen Gewalttaten schützen.

Mehr Infos und Anmeldung bei der LAG J*M*: https://www.lag-jungenarbeit.de/fobi-gegen-sexuelle-gewalt/

Workshops und Inhouse-Schulungen im Rahmen der Genderqualifizierungsoffensive IV

Auch 2023 gibt es noch die Möglichkeit, Qualifizierungsvorhaben zu den Themenbereichen Genderpädagogik sowie Vielfalt von Geschlecht und Vielfalt von sexueller Orientierung/ Identität durchzuführen. Im Rahmen der Genderqualifizierungsoffensive vermittelt die LAG Mädchen*politik Workshops und Inhouse Schulungen für Haupt- und Ehrenamtliche der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit.

Mehr Infos auf der Homepage der Genderqualifizierungsoffensive: https://www.vielfalt-verankern.de

Identität & Chancengerechtigkeit. Ermächtigung durch Begegnung, 13. und 14.3. in Weil der Stadt

Wem werden wann welche Lebenschancen eröffnet? Wann bleiben diese verschlossen? Und wer bestimmt eigentlich, was gute Bildung ist? Gemeinsam wollen wir im Seminar diesen Fragen nachgehen und dabei unsere eigene (Gestaltungs-)Macht als Pädagog*innen aufdecken.

Mehr Informationen bei der Landesakademie für Jugendbildung: https://www.jugendbildung.org/paed-fachkraefte

Ergebnisse unserer Herbst-Vollversammlung

Beschlüsse zu Finanzierung der Kinder- und Jugendarbeit in Krisenzeiten, Positionen zu Ganztagsbetreuung, Selbstverpflichtung Nachhaltigkeit und weitere

Das neue Vorstandsmodell des Landesjugendrings kann nun in die nächste Umsetzungsphase gehen: die Satzungsänderung, inklusive Änderung von Geschäftsordnung und Wahlordnung, wurden einstimmig beschlossen. Diese und alle weiteren Beschlüsse finden sich nun unter https://ljrbw.de/beschluesse:

Freiwilligendienste stärken statt eines neuen Zwangsjahrs

Jugendverbände: Rahmen für Freiwilligendienste verbessern, statt Jugendliche zwangsverpflichten

Stuttgart. Die Freiwilligkeit ist eines der Grundprinzipien gesellschaftlichen Engagements. Die Jugendverbände in Baden-Württemberg fordern Politiker*innen auf, dies bei der sich zuspitzenden Debatte um ein „soziales Pflichtjahr“ nicht aus dem Blick zu verlieren: ehrenamtliches Engagement – den „Gesellschaftskit“ – könne man nicht erzwingen. Weiterlesen…