Archiv der Kategorie: Jugendarbeit allgemein

Online-Fachgespräch: 16. Kinder- und Jugendbericht

Zentrale Erkentnisse und Transfermöglichkeiten, 3.02. via Zoom

Der 16. Kinder- und Jugendbericht rückt die Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter in den Mittelpunkt. Demokratische Bildung und politische Bildung sind ein Merkmal verbandlicher Jugendarbeit. Der Bericht ist eine wichtige wissenschaftliche Grundlage und beschreibt in einem Kapitel auch explizit unsere Arbeit. Das gibt uns Impulse zur eigenen Weiterentwicklung. Weiterlesen…

Digitalpakt Kinder- und Jugendarbeit

Der Deutsche Bundesjugendring fordert gemeinsam mit sechs weiteren zentralen Trägern der Jugendarbeit einen Digitalpakt

Dieser Beitrag wurde am 01.11.2021 vom DBJR auf www.dbjr.de veröffentlicht. Zum Originalbeitrag

Es geht um eine Digitalisierungsstrategie, eine Ausstattungsoffensive, Förderprogramme zur flächendeckenden Praxisentwicklung sowie um eine Fortbildungsoffensive für haupt- und ehrenamtliche Akteur*innen der Kinder- und Jugendarbeit. Weiterlesen…

DKJS-Programm „AUF!leben. Zukunft ist jetzt“

Online-Informationsveranstaltung am 24. November 2021 von 14:00 bis 15:30 Uhr

im Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona” setzt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) in der „Aktion Zukunft” des BMFSFJ das Förderprogramm AUF!leben. Zukunft ist jetzt um. Mit diesem Programm möchte die DKJS Kinder und Jugendliche unterstützen, die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen und Alltagsstrukturen zurückzugewinnen. Dabei geht es um das Lernen und Erfahren außerhalb des Unterrichts.

Das Programm will junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsbildung unterstützen, sie stärken sowie das soziale Lernen und die Bindungen von Kindern und Jugendlichen untereinander fördern. Weiterlesen…

Transparenzregistereintrag nun für Verbände kostenfrei

Vereine brauchen kein Geld mehr für das Transparenzregister zu zahlen

Wie der DBJR schon im Juni bekannt gegeben hat (wir berichteten…), möchten wir an dieser Stelle noch einmal kurz auf den Sachverhalt hinweisen:

  • ab 2021 ist die (Zwangs-)Eintragung für Verbände kostenfrei. Grundlage ist das geänderte Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz
  • die Befreiung von der Gebührenpflicht gilt ab 1.1.2021. Sollte dennoch eine Rechnung für den Zeitraum ab 1.1.2021 eingegangen sein, muss dem Rechnungsteller (Bundesanzeiger-Verlag) eine Kopie des Freistellungsbescheids zugesandt werden.
  • es gibt noch keine Regelung, wie die Meldung der Gemeinnützigkeit in der Übergangszeit erfolgen soll; eine Automatisierung ist erst ab 2024 vorgesehen – mit dem zentralen Zuwendungsempfänger-Register (Verzeichnis gemeinnütziger Vereine).

13 Forderungen an Parlament und Regierung

Die Jugendpolitischen Forderungen des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) an die neue Bundesregierung

Diesen Artikel beim DBJR lesen. Direkt dorthin →

Zum Start in die 20. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages geben wir allen Abgeordneten und allen Mitgliedern der Bundesregierung die Erwartungen der jungen Menschen mit auf den Weg. Diese 13 Forderungen müssen in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Weiterlesen…

Jetzt mit Blick nach vorn handeln

Jugendverbände fordern zukunftsfähige Förderprogramme für den (Wieder-)Aufbau der Jugendarbeit nach der Corona-Krise

Stuttgart. Während an vielen Stellen die Auswirkungen der Corona-Krise evaluiert und diskutiert werden, werfen die Jugendverbände in Baden-Württemberg den Blick in die Zukunft. Und dort braucht es dringend Unterstützung. Zum einen, um die krisengebeutelten Strukturen vor Ort wieder fit zu machen; zum anderen, um die vielen neu entwickelten, oftmals digitalen Formate der Jugendarbeit beibehalten zu können. Weiterlesen…

Jetzt mal ehrlich! Kooperationen zwischen Lust und Frust

Seminar, am 11.11. in Stuttgart

Arbeiten in Netzwerken prägt unseren (professionellen) Alltag und setzt oft ungeahnte Potentiale frei: positive wie negative. Diese Veranstaltung will den Rahmen bieten, unsere Kooperationen gemeinsam ehrlich zu reflektieren und den Blick darauf zu richten, wie die darin steckenden Potentiale bestmöglich nutzbar gemacht werden können. Weiterlesen…

Seminarempfehlungen

Online Fachtagung „gender@media“, 18.,19. und 20.10. Campus Reutlingen

Mädchen* und Jungen* nutzen digitale Medien teils ähnlich, teilweise aber auch sehr unterschiedlich, ebenso werden sie von Medien unterschiedlich adressiert – hinsichtlich der Inhalte, aber auch in der Art der Ansprache. All das hat Auswirkungen auf die Lebensentwürfe, Sexualität, Rollenbilder sowie gesellschaftlichen Möglichkeiten von Mädchen* und Jungen*. Dies gilt es auch in medienpädagogischen Angeboten zu berücksichtigen und aufzubrechen. Eine Kooperation von LAG Jungen*arbeit BW, LAG Mädchen*politik BW und EH Ludwigsburg.

Insgesamt bietet die Fachtagung 3 Vorträge und 10 Workshops. Alle Informationen sowie die Anmeldung finden sich unter: https://www.lag-jungenarbeit.de/gendermedia/

Rangeln und Raufen – Faires Kämpfen in Jugendhilfe, Schule und Sportverein, 25. – 26. 10. in Ostfildern

Beim raufen können Kinder und Jugendliche ihre Kraft zeigen, ihren Körper spüren und Selbstwirksamkeit erleben. Wie können Kinder ein Gefühl füreinander, ein spielerisches Gegeneinander im Miteinander entwickeln? Was kann ausgelebt werden, wenn jemand spielerisch „aufs Kreuz gelegt“ wird? Gibt es diesbezüglich Besonderheiten bei Mädchen und Jungen – und wenn ja, welche? Worin genau liegt der entwicklungsfördernde Wert und welche gewaltpräventiven Anteile enthält dieser Ansatz? In den Trainingseinheiten werden praktische Übungen mit theoretischem Hintergrund, Einsatzmöglichkeiten und Reflexion verknüpft. Eine Kooperation von ajs, KVJS und LSV.

Mehr Infos bei der Aktion Jugendschutz BW: https://www.ajs-bw.de/veranstaltungen.html

Der Umgang mit schwierigen Kindern und Jugendlichen in der Gruppe, Seminar am 20.11. in Weil der Stadt

Immer wieder sehen sich Jugendgruppenleiternnen und an Ganztagsschulen Aktive mit Kindern und Jugendlichen konfrontiert, die den Ablauf stören, die “keinen Bock” haben, die die notwendige Disziplin nicht aufbringen. Was können sie tun, um diese “kleinen Störenfriede” zu integrieren, damit die Gruppenstunden wieder zu einem gemeinsamen Erlebnis werden?

Mehr Infos bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt: https://www.jugendbildung.org/juleica

Förderung von Fortbildungen für Mitarbeiter*innen in der Jugendarbeit

Nachanträge für KVJS-Förderung bis 31.10. möglich

Jährlich fördert der KVJS mit 120.000 € Fortbildungen für Mitarbeiter*innen in der Kinder- und Jugendarbeit. Aufgrund der Pandemie können Nachanträge für ein- und mehrtägige Fortbildungen, die in Präsenz oder online mit mindestens fünf Stunden Programm stattgefunden haben, bis zum 31.10.2021 gestellt werden. Die Anträge werden nur bearbeitet, wenn sie vollständig ausgefüllt sind! Die Antragsstellung und der Verwendungsnachweis erfolgen online über https://oase-bw.de/. Dafür ist eine kostenlose Registrierung nötig. Weitere Informationen sind zu finden auf https://jugendarbeitsnetz.de/geld/foerderung-des-kvjs. Weiterlesen…