Archiv der Kategorie: LJR

#jugendgehtbaden – Perspektive Sommerfreizeiten 2021

Macht mit!

Ein Thema will uns nicht allein lassen: Corona und die Jugendarbeit. Und vor allem, ganz speziell, wie es mit den Sommerfreizeiten 2021 aussieht. Mit der Kampagne wollen wir lautstark Aufmerksamkeit für die Belange junger Menschen – abseits von Schule – schaffen. Damit die Politik vor lauter Dingen, die wichtig scheinen, nicht die vergisst, die wichtig sind.

Ihr könnt uns dabei unterstützen! Vor Ort mit Aktionen, mit Social Media Posts, indem ihr Aufmerksamkeit für das Thema schafft – mit dem Hashtag #jugendgehtbaden. Ab Dienstag, 04.05., findet ihr unter https://ljrbw.de/jugendgehtbaden weitere Infos.

Neue Mitarbeiterin im Landesjugendring: Judith Gross

Unsere Referentin für das Projekt “Vielfalt in Partizipation” (VIP) stellt sich vor

Ein herzliches Hallo an alle! Ich bin Judith Gross, manche kennen meinen Namen vielleicht sogar bereits. Seit August 2020 bin ich beim Landesjugendring. Da hat mein Praxissemester begonnen und ich durfte in die unterschiedlichsten Bereiche hineinschnuppern. Und obwohl mein Praxissemester im Dezember endete, bin ich noch da und stelle mich erst jetzt vor?! Weiterlesen…

Vorstandswahlen im Landesjugendring Baden-Württemberg

Alexander Strobel neuer Vorsitzender

Stuttgart, 18.04.2021. Die Vollversammlung des Landesjugendrings wählte am Sonntag ihren Vorstand. Neuer Vorsitzender des Vereins ist Alexander Strobel. Der 46-jährige ist Landesreferent im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg (EJW) und seit 2019 stellvertretender Vorsitzender des Landesjugendrings. Er tritt die Nachfolge von Reiner Baur an, der nach zwölf Jahren im Geschäftsführenden Vorstand des Landesjugendrings, davon zwei Jahre als Vorsitzender, feierlich verabschiedet wurde. Weiterlesen…

Junge Menschen im Blick: Position der Landes­fach­verbände der Jugend­arbeit und Jugend­sozial­arbeit

Gemeinsame fachpolitische Forderungen zur Realisierung von Teilhabe junger Menschen an der Gesellschaft

„Was viele von uns Jugendlichen abfuckt, ist, dass wir überhaupt nicht gehört werden…“ (JuCo-Studie 2020, S. 14)

Der Blick auf junge Menschen ist häufig ein kritischer und negativ konnotierter. Dies äußert sich in der medialen Berichterstattung sowie einseitigen und pauschalisierenden Zuschreibungen seitens politischer Akteur*innen und schlägt sich im öffentlichen Diskurs nieder. Es zeigt sich aber auch in der Prioritätensetzung in Regelungen und Verordnungen, die dann für junge Menschen mit massiven Einschränkungen ihrer persönlichen Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten verbunden sind. Weiterlesen…

DBJR zum 16. Kinder- und Jugendbericht

Stellungnahme des DBJR-Vorstands zum 16. Kinder- und Jugendbericht sowie zur Stellungnahme der Bundesregierung, vom 25.01.2021

Gesamte Stellungnahme unter www.dbjr.de/artikel/zum-16-kinder-und-jugendbericht/

[…]

Fazit

Den Bericht sowie der Schwerpunkt Politische Bildung von Kindern und Jugendlichen sind für unsere zukünftige Arbeit äußerst relevant und werden für uns ein Referenzrahmen sein. Von der Stellungnahme der Bundesregierung zum Berichtsteil und den Folgerungen der Berichtskommission hätten wir uns deutlich mehr Zukunftsperspektive, Mut und Handlungswillen gewünscht. Insbesondere in Zeiten der beschriebenen Megatrends, politischen Umwälzungen und der Pandemie kommt der Handlungsfähigkeit und dem Gestaltungswillen der jungen kommenden Generation eine herausfordernde Rolle zu. Weiterlesen…

Ehrenamtsfreundlichkeit im Landesjugendring

Umfrage bei ehrenamtlich Aktiven der Vereine im Landesjugendring

Der Fachbereich und die Kommission Ehrenamt und Engagement beschäftigen sich aktuell mit dem Auftrag der Vollversammlung*, die Strukturen des LJRs auf dessen Ehrenamtsfreundlichkeit zu prüfen und diese ggf. zu optimieren bzw. weiterzuentwickeln. Ein Baustein dabei ist, eine Einschätzung ehrenamtlich Engagierter aus den Mitgliedsorganisationen des LJRs zu erhalten. Weiterlesen…

„Holt euch hier raus“ – Escape Room: neuer Termin!

Seminar für Trainer*innen zur Umsetzung des Mobilen Escape Rooms auf 10.07 verlegt

Unser geplantes Spiel lässt sich zwar drehen, wenden und versenden – aber nicht ONLINE spielen. Nun ist die aktuelle Pandemie-Situation so, dass wir nicht sicher wissen, ob eine Durchführung in Präsenz im Februar 2021 stattfinden darf oder sollte. Damit alle Planungssicherheit haben, folgende Informationen dazu: Wir möchten das Seminar als Präsenz-Seminar durchführen und verschieben dieses auf den Samstag, den 10. Juli 2021 – auch wieder in der Karl-Kloß-Jugendbildungsstätte in Stuttgart-Feuerbach. Aktuell sind Anmeldungen nur auf der Warteliste möglich:
https://jugendakademie-bw.de/veranstaltungen/

Perspektive Jugend: so bringt ihr die Kampagne unter die Leute

Workshop zur Gestaltung von (digitalen) Veranstaltungen  mit den Landtagskandidat*innen, 21.01.2021 via Zoom

Mit den zur Zeit schwer absehbaren Entwicklungen in Sachen Corona plant man am besten in den nächsten Monaten digital. Doch wie gestalte ich digitale Diskussionsformate so, dass alle Spaß dabei haben? Wie kann ich die Forderungen der Landtagswahlkampagne ansprechen, ohne den (digitalen) Faden zu verlieren? Im Workshop wollen wir euch zeigen, wie ihr die Kampagne charmant verpackt und ansprechende Formate für Diskussionen mit den Kandidat*innen zur Landtagswahl 2021 entwickelt. Weiterlesen…

Beschlüsse der Herbst-VV 2020

Vollversammlung des Landesjugendrings fasst Beschlüsse u.a. zu Digitalisierung, Menschenrechten und Grundlagen für die Jugendverbandsarbeit

Am 14.11.2020 tagte die Vollversammlung des Landesjugendrings – coronabedingt – online. Elf Anträge wurden eingebracht, daraus wurden neun Beschlüsse gefasst. Wie immer könnt ihr diese auch unter https://ljrbw.de/beschluesse finden:

Kinder- und Jugendhilfe ist gesellschaftsrelevant – und muss es auch in der Zukunft bleiben!

Stellungnahme des Landesjugend­kuratoriums vom 13.10.2020

Die Kinder- und Jugendarbeit, die Jugendsozialarbeit und die familienunterstützenden Hilfen in unserem Land sind wichtige Säulen in den Entwicklungsphasen von Kindern und Jugendlichen. Mit ihren Räumen, Gruppen und Angeboten, tragen diese Einrichtungen zur Teilhabe junger Menschen an der Gesellschaft einen besonderen Beitrag bei. In der LockDown – Phase und der Zeit der ersten Lockerungen bis zu den Sommerferien wurde die Priorität des Schutzes sehr stark auf die vulnerablen Gruppen in der Pflege, der Behindertenhilfe und auf ältere Menschen konzentriert. Dies war erforderlich und richtig! Weiterlesen…