Archiv der Kategorie: LJR

Werkstatt Demokratie – Mehr Partizipation im Jugendverband wagen?!

Seminar am 31.03.2020 in Stuttgart

Wie kann Demokratie in Jugendverbänden erlebt und gelernt werden? Wie kann Partizipation gelingen, wenn die Bedingungen Jugendlicher Lebenswelten schwieriger und ihre Freiräume enger erscheinen? Wie können hauptamtlich Mitarbeitende ein partizipatives, demokratisches Zusammenleben im Jugendverband fördern? Welche Rolle spielen Jugendverbände in der politischen Öffentlichkeit? Was können sie dazu beitragen, Gesellschaft menschenwürdig und demokratisch mit zu gestalten? Weiterlesen…

Reminder: Fachtag “Ehrenamt führt”

Vorstandsarbeit im Jugendverband aufnehmen oder hauptamtlich junge Vorstände begleiten, am 28.01.2020 in Stuttgart

Es sind noch Plätze frei! Auf dem Fachtag geht es um sicheres Steuern und Führen in Jugendverbänden – ehrenamtlich, hauptamtlich und an den Schnittstellen. Er richtet sich an junge ehrenamtlich gestaltende Personen aus den Jugendverbänden und –ringen (Vorstände, Aktive aus Ortsgruppen, Gruppenleitungen, Juleica-Kursleiter*innen, …) und hauptamtlich Aktive in den Verbänden und Ringen (Geschäftsführungen, Bildungsreferent*innen, …).

Mehr Infos bei der Akademie der Jugendarbeit: https://jugendakademie-bw.de/veranstaltungen/veranstaltungsuebersicht/event/96-veranstaltungen-2020/69-fachtag-ehrenamt-fuehrt.html

Werkstatt Demokratie – Mehr Partizipation im Jugendverband wagen?!

Seminar, 31.03. in Stuttgart

In der Tagesveranstaltung werden Wege und Gestaltungsmöglichkeiten demokratischer Jugendverbände diskutiert, Ideen und Anregungen zu demokratischer Partizipation im Alltag und konkrete Schritte zu ihrer Verankerung entwickelt.

Dabei setzen sich die Teilnehmer*innen mit der Kernaufgabe der Jugendverbandsarbeit auseinander: Kinder und Jugendliche durch Erfahrungen der Partizipation und Mitbestimmung zu gesellschaftlichem Engagement zu befähigen, so wie im § 11 des SGB VIII verankert. Weiterlesen…

Neue Mitarbeiterin im Landesjugendring: Petra Kettenacker

Unsere Assistentin der Geschäftsführung stellt sich vor

Hallo allerseits, mein Name ist Petra Kettenacker und seit August bin ich beim Landesjugendring als Assistenz der Geschäftsführung tätig. Nach meinem Diplomstudium zur Wirtschaftskorrespondentin der englischen Sprache war ich insgesamt 31 Jahre – mit Elternzeitunterbrechungen für meine beiden Söhne  – in der freien Wirtschaft angestellt. Jetzt freue ich mich, nun tatkräftig bei der Jugendarbeit des Landesjugendrings unterstützend mitzuwirken. Weiterlesen…

Herbst-Vollversammlung 2019 des Landesjugendrings

Die Beschlüsse und Inhalte

Am 09.11.2019 tagte die Vollversammlung des Landesjugendrings in Fellbach. Es ging um viele Dauerbrenner wie Förderung und Beteiligung junger Menschen, aber auch aktuelle Entwicklungen wie das Volksbegehren Artenschutz wurden diskutiert.  Erstmalig hat der Landesjugendring auch eine Leitlinie beschlossen, die helfen soll Inklusion und Vielfalt nicht nur zur Selbstverständlichkeit, sondern zum Alltag der Jugendverbände und -ringe zu machen. Weiterlesen…

N-Scouts: Mit viel Input geht’s jetzt an die Umsetzung

Das lief in 2019

Ende März 2019 trafen sich ca. 30 Teilnehmer*innen aus den Jugendverbänden und den -ringen zum Fachforum „Öko-fair-sozial – So geht´s in der Jugendarbeit“ im Welthaus in Stuttgart und beschäftigten sich mit dem Thema der nachhaltigen Beschaffung in der Jugendarbeit. Insgesamt 9 Jugendverbände entschlossen sich, Nachhaltigkeits-Scouts (N-Scouts) zu entsenden, um in ihren Organisationen Nachhaltigkeitsprozesse jugendorientiert und selbstorganisiert anzustoßen. Ende Oktober und Mitte November trafen sich die N-Scouts jeweils für ein Wochenende. Continue reading

Jugendthemen sind Zukunftsthemen

Warum das Wahlalter 14 nur noch eine Umsetzungsfrage sein sollte

Stuttgart. Unsere Demokratie wird alt. Die Bundesrepublik Deutschland feiert dieses Jahr ihr 70-Jähriges Bestehen und ist damit in derselben Altersgruppe wie ein großer Teil ihrer Wahlberechtigten. Auch in Baden-Württemberg werden die, die durch politische Wahlen mitbestimmen dürfen, immer älter: laut statistischem Landesamt sind mehr als ein Drittel der Wahlberechtigten über 60 – in zehn Jahren werden es fast die Hälfte sein. Da nimmt sich die Forderung des Landesjugendrings Baden-Württemberg, das Wahlalter mit 14 auf allen politischen Ebenen einzuführen, zunächst wie eine Maßnahme zur Beschönigung des Altersdurchschnitts bei Wahlen aus. Weiterlesen…

Artenschutz geht uns alle an!

Landesjugendring Baden-Württemberg begrüßt Eckpunktepapier der Landesregierung

Fellbach. Knapp 80% der Wild- und Kulturpflanzen ist in den gemäßigten Zonen abhängig von der Bestäubungsleistung von Wild- und Honigbienen, aber auch Schmetterlingen, Fliegen, Wespen und Käfern. Ohne Insekten wäre das Nahrungsmittelangebot deutlich kleiner. Aus Sicht der Jugendverbände in Baden-Württemberg ist der Artenschwund neben dem Klimawandel die zweite große Bedrohung, die die Gesellschaft zu bewältigen hat, um den Planet Erde als Lebensraum zu bewahren. Daher begrüßte die Vollversammlung des Landesjugendrings am Samstag, dass die Landesregierung den Impuls des Volksbegehrens Artenschutz aufgreift und im Dialog mit Landwirtschaft und Naturschutz an einer Problemlösung arbeitet. Weiterlesen…

Vielfalt ist normal – dafür stehen die Jugendverbände in Baden-Württemberg

Vollversammlung des Landesjugendrings Baden-Württemberg beschließt ihre „Leitsätze Für Vielfalt – Gegen Diskriminierung“

Fellbach. Rechte, demokratie- und menschenfeindliche Positionen finden seit Jahren viel Zuspruch. Vorurteile, Vorstellungen von Ungleichwertigkeit und abwertende Einstellungen sind nicht nur in der Mitte der Gesellschaft angekommen, sondern inzwischen verankert. Anders ist der Wahlerfolg der besonders in Thüringen von Rechtsextremen geprägten AfD nicht zu erklären.

Der Landesjugendring und seine 33 landesweit tätigen Jugendverbände sowie die knapp hundert Stadt- und Kreisjugendringe dagegen stehen ein für eine vielfältige und offene Gesellschaft – so vielfältig, wie die Jugendverbände in Baden-Württemberg sind. Dies machte er am Samstag mit seinem Beschluss „Leitsätze für Vielfalt – Gegen Diskriminierung“ deutlich. „Wir möchten ein klares Zeichen in Baden-Württemberg setzen. Wir werden zugleich diskriminierungskritische Arbeit noch stärker in unseren Strukturen verankern. Und wir wollen unsere Mitglieder dazu bewegen, durchaus kritisch die eigenen Haltungen zu hinterfragen“, erklärt Daniel Melchien, Vorstandsmitglied des Landesjugendrings. Weiterlesen…