Archiv der Kategorie: LJR

Einführungskurs für neue Fachkräfte in der Verbandlichen Jugendarbeit

Online-Seminar, 14.2. bis 16.2.2022 via Zoom

Neu im Arbeitsfeld der verbandlichen Jugendarbeit? Oder erst seit kurzem in einem Jugendverband beschäftigt? Der Einführungskurs erleichtert den Einstieg, vermittelt Grundlagen und Kontakte! Die Akademie der Jugendarbeit bietet neuen Mitarbeiter*innen in der Kinder- und Jugendarbeit den Einführungskurs speziell für ihr jeweiliges Berufsfeld an: die Offene, Mobile, kommunale oder verbandliche Kinder- und Jugendarbeit. Weiterlesen…

Neuer Mitarbeiter beim Landesjugendring: Luca Schirmer

Unser Referent für das Programm „Wir sind dabei!“ stellt sich vor

Hallo in die Runde,

mein Name ist Luca Schirmer und ich bin seit 1.10. neuer Programmreferent im Programm „Wir sind dabei!“ beim Landesjugendring. Zuvor war ich in der gewerkschaftlichen Studierendenarbeit bei der GEW Nordbaden tätig und hatte vorher bereits einige kürzere Stopps bei anderen Organisationen wie Viva con Agua, Greenpeace und auch in der bayrischen Kommunalpolitik war ich zeitweise beschäftigt. Weiterlesen…

Jugendhearing 2021: die Ergebnisse

Vorstellung der wissenschaftlichen Auswertung der Ergebnisse des Jugendhearings „Jugend im Lockdown – wie geht es jungen Menschen mit Corona?“, am 14.12. online

Im Mai 2021 fand das Jugendhearing mit über 200 Kindern, Jugendlichen und Minister Manne Lucha statt. Jetzt lädt die Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung BW herzlich zur Vorstellung der wissenschaftlichen Auswertung der Ergebnisse des Jugendhearings „Jugend im Lockdown – wie geht es jungen Menschen mit Corona?“ am 14. Dezember 2021, von 12.00-13.00 Uhr ein. Weiterlesen…

Impfkampagne unterstützen

Mobile Impfteams unterstützen & „Jugendarbeit geht weiter“ zum Thema „Impfen ab 12“ am 2.11.

Mit seinem Beschluss der Vollversammlung “Junge Menschen im Fokus – Kinder- und Jugendarbeit im Blick” vom 25.9. macht sich der Landesjugendring für eine flächendeckende Impfung gegen COVID-19 als den schnellsten Weg aus der Pandemie stark. In Baden-Württemberg haben 89% der Menschen eine Impfempfehlung, die es zu erreichen gilt. Noch keine Impfempfehlung haben 1,26 Mio. Kinder unter 12 Jahren (11 %) – sie gilt es, zu schützen. Weiterlesen…

Angebote der Kinder- und Jugendarbeit in den Herbstferien

Hinweis zu Regelungen der aktuellen Corona-VO

  • In den Herbstferien als unterrichtsfreier Zeit muss für 3G-Angebote der Kinder- und Jugendarbeit, die am Montag, 1.11.2021 oder im Laufe der Ferienwoche beginnen, eingangs ein aktueller (Bürger-)Test nachgewiesen werden. Es gilt § 5 Absatz 3 CoronaVO.
    Der Schülerausweis (bzw. Nachweis des Schülerstatus) genügt nicht!
  • Dieser Testnachweis kann auch durch beaufsichtigte Selbsttests des Anbieters (z.B. Jugendverband/-ring) erfolgen.
  • Bei Besuchen von anderen Einrichtungen/Angeboten im Rahmen des Kinder- und Jugendarbeitsangebots (z.B. Zoo, Freizeitparks etc.) gilt dagegen der Schülerausweis (bzw. Nachweis des Schülerstatus) auf Grundlage  der Landesverordnung auch in den Herbstferien als Testnachweis.

Weiterlesen…

13 Forderungen an Parlament und Regierung

Die Jugendpolitischen Forderungen des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) an die neue Bundesregierung

Diesen Artikel beim DBJR lesen. Direkt dorthin →

Zum Start in die 20. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages geben wir allen Abgeordneten und allen Mitgliedern der Bundesregierung die Erwartungen der jungen Menschen mit auf den Weg. Diese 13 Forderungen müssen in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Weiterlesen…

Jetzt mit Blick nach vorn handeln

Jugendverbände fordern zukunftsfähige Förderprogramme für den (Wieder-)Aufbau der Jugendarbeit nach der Corona-Krise

Stuttgart. Während an vielen Stellen die Auswirkungen der Corona-Krise evaluiert und diskutiert werden, werfen die Jugendverbände in Baden-Württemberg den Blick in die Zukunft. Und dort braucht es dringend Unterstützung. Zum einen, um die krisengebeutelten Strukturen vor Ort wieder fit zu machen; zum anderen, um die vielen neu entwickelten, oftmals digitalen Formate der Jugendarbeit beibehalten zu können. Weiterlesen…