Archiv der Kategorie: Bildung und Bildungspolitik

Baden-Württemberg braucht ein attraktives Bildungszeitgesetz

Der DGB und seine 16 Partnerorganisationen im Bündnis warnen vor Einschnitten im Bereich der Ehrenamtsqualifikation und der politischen Weiterbildung.

Anlässlich der heute endenden Frist, die das Wirtschaftsministerium zur Bewertung der Evaluationsergebnisse des Bildungszeitgesetzes gesetzt hatte, macht sich das Bündnis Bildungszeit gemeinsam stark für ein attraktives und praktikables Bildungszeitgesetz. In dem Bündnis, das der Deutsche Gewerkschaftsbund Baden-Württemberg (DGB) 2014 initiiert hatte, sind mittlerweile 17 Organisationen vertreten – darunter kirchliche und andere gemeinnützige Bildungsträger, Sozialverbände, Naturschutzorganisationen und politische Stiftungen.

Das Bündnis befürchtet, dass die Landesregierung die Evaluationsergebnisse dazu nutzen wird, Einschränkungen der politischen Weiterbildung und der Ehrenamtsqualifikation vorzunehmen, wie Grüne und CDU in den Nebenabreden des Koalitionsvertrages vereinbart haben. Weiterlesen….

Projektförderung für die Durchführung praktischer Maßnahmen

Insgesamt 300.000 € für Projekte außerschulischer Jugendbildung, Antragsfrist 15.07.

Das Ministerium für Soziales und Integration fördert die Durchführung praktischer Maßnahmen der außerschulischen Jugendbildung in den Bereichen „soziale Jugendbildung“, „Integration von ausländischen und spätausgesiedelten Jugendlichen“ und „Kooperation Jugendarbeit – Schule“. Förderfähig sind beispielsweise Projekte in sozialen Brennpunkten, mit jugendlichen Arbeitslosen, mit Behinderten oder zur Integration von Kindern ausländischer Arbeitnehmer. Weiterlesen…

Großes Potenzial – wenig Beteiligung

Außerschulische Partner der Ganztagsschule stellen Forderungen an Kultusministerium und Politik

Stuttgart. Vor dem „Ganztagsgipfel“ des baden-württembergischen Kultusministeriums am 24. November hat sich ein Bündnis außerschulischer Partner der Ganztagsschule aus Kirchen, Sport und Jugendarbeit mit einem Forderungskatalog zur Ganztagsschule zu Wort gemeldet. Den Initiatoren ist es wichtig, das bewährte Prinzip der Subsidiarität anzuwenden, nach dem der Staat seine Aufgaben generell an nichtstaatliche Organisationen überträgt und nur in Ausnahmefällen selbst übernimmt.  Weiterlesen…

Kirche und (Ganztags-)Grundschule als Partner

Praxishilfe für die Kooperation von Kirche, Kinder- und Jugendarbeit und Grundschulen in Baden-Württemberg

Die Kirchen präsentieren in ihrer Praxishilfe gelungene Beispiele aus dem Alltag. Herausgeber sind die evangelischen Landeskirchen in Württemberg und Baden sowie die katholischen Diözesen Rottenburg-Stuttgart und Freiburg. Das Heft “Kirche und (Ganztags-)Grundschule als Partner” bietet Basisinformationen und Beispiele gelungener Zusammenarbeit vor Ort. Es wurde bereits an die Schulen und Kirchengemeinden im Land versandt. Intention der Praxishilfe ist es, die Verantwortlichen vor Ort zu ermuntern, nach Chancen der Kooperation zu suchen. Weiterlesen…

Die neue Ganztagsgrundschulverordnung (GTVO) ist veröffentlicht und in Kraft

Zum neuen Schulgesetz gilt die dazugehörende Verordnung (GTVO) rückwirkend ab 01. August 2014

Die Verordnung regelt in fünf Paragrafen das Verfahren, wie aus einer „klassischen“ Grundschule bzw. der Grundstufe einer Förderschule eine Ganztagsgrundschule wird:

  • bis zum 1. Oktober muss ein Antrag des Schulträgers beim Staatlichen Schulamt gestellt werden. Dem Antrag sind u.a. das pädagogische Konzept beizulegen sowie die räumlichen Voraussetzungen darzustellen.
  • es kann unter verschiedenen Modelle ausgewählt werden: Es gibt die verbindliche oder die Wahlform, an drei oder vier Tagen in der Woche mit sieben oder acht Zeitstunden.
  • Ganztagsschule ist eine Schulveranstaltung, daher gelten auch die entsprechenden rechtlichen Bestimmungen. Sie unterliegt außerdem der Schulpflicht.

Ein erstes Fazit lautet: wer kooperieren will, muss Überzeugungsarbeit leisten. Für die Kinder- und Jugendarbeit sind es im Wesentlichen drei Punkte, die im Falle einer Kooperation von Bedeutung sind. Weiterlesen…

Förderaufruf im Rahmen des Zukunftsplans Jugend für das Projekt “Auf- und Ausbau von Lokalen Bildungsnetzen (LoBiN)”

Achtung! Frist endet 23.01.2015

Das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Fami­lie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg ruft zur Antragstellung auf eine Projektförderung auf. Im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung sollen im Rahmen des Projektes LoBiN an ausgewählten Pilotstandorten grundlegende Erfahrungen gemacht und Erkenntnisse gesammelt werden zur nachhaltigen Strukturentwicklung lokaler Bildungsnetze. Es gilt neues Aufbau- und Gestaltungswissen zu generieren. Weiterlesen…