Archiv der Kategorie: Fortbildungsangebote unserer Partner

Seminarempfehlungen

LAGJ-Workshop: Queer, Trans*, Divers? Geschlechtliche Vielfalt und sexuelle Orientierung in der pädagogischen Arbeit mit Jungen*, 27.04. in Schwäbisch Gmünd

Neben der wissensbasierten Aufklärung über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt sowie pädagogischen Hinweisen, bietet der Workshop praktische Entlastung von geschlechterbasierter Normenkonformität, die zu einem entspannten, konstruktiven und nicht-diskriminierenden Umgang mit Kindern aller Geschlechter in den unterschiedlichen Phasen des Heranwachsens führen wird. Auch Rechte von trans*- und inter*geschlechtlichen Kindern/Jugendlichen werden zur Sprache gebracht.

Information und Anmeldung bei der LAG Jungenarbeit:  www.lag-jungenarbeit.de

Mehrteilige Weiterbildung Mädchen*arbeit ab Juni 2020

Mit dieser Weiterbildung bietet die LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg in Kooperation mit der AG Mädchen* in der Jugendhilfe Freiburg eine Basisqualifikation für die Mädchen*arbeit an, die ihren Fokus auf die Vielfältigkeit der Lebenswelten von Mädchen* und auf eine antidiskriminierende Haltung im pädagogischen Alltag richtet.

Information und Anmeldung bei der LAG Mädchenpolitik (Flyer als PDF): www.lag-maedchenpolitik-bw.de

Lirum Larum Löffelstiel – Tipps und Tricks für die Lagerküche, 09.05. in Weil der Stadt

Hier wird einen Tag lang Lagerfeeling verbreitet und dabei alles für die Lagerküche besprochen: Planung, Kalkulation, Hygiene, neue Rezepte und das Zubereiten eines schmackhaften Menüs. Wir laden alle zu diesem Workshop ein, die Spaß daran haben für das leibliche Wohl einer Jugendgruppe auf Reisen und Freizeiten zu sorgen. Mit der Teilnahme kann, in Absprache mit dem jeweiligen Verband, die Neuausstellung bzw. Verlängerung der Juleica (Jugendleitercard) beantragt werden.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt: www.jugendbildung.org/juleica

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Gruppen leiten lernen (Juleica-Ausbildung), 24.-26. April und 26.-28. Juni in Weil der Stadt

Die Ausbildung umfasst die ganze Bandbreite an Themen, die für die Leitung einer Gruppe relevant sind: Spiele für jede Situation, Rechtliche Grundlagen, aktive Öffentlichkeitsarbeit, die eigene Rolle finden, Kommunikation miteinander, Bearbeitung von Konflikten uvm. Außerdem bietet sie eine wichtige Chance zum Erfahrungsaustausch in einer bunt gemischten Gruppe und damit den „Blick über den eigenen Tellerrand“.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt:  www.jugendbildung.org/juleica

Jugger – der Actionsport für Gruppen, 16. Mai 2020 in Weil der Stadt

Bei Jugger sind Fairness, Teamgeist und Geschick gefragt. Rücksichtnahme und das „Aushalten-Können“ von kurzen Niederlagen werden in diesem temporeichen Spiel kombiniert mit Spaß und Strategie. Ob in der Gruppenstunde oder im Ferienlager, ob mit Schulklassen oder Jugendgruppen, Jugger ist flexibel spiel- und einsetzbar. Das Seminar vermittelt alle Voraussetzungen, um anschließend mit der eigenen Gruppe ein Juggerset selbst zu bauen und einzusetzen. Ebenso wird erläutert, wie Jugger zu Trainingszwecken, zur Gewaltprävention oder als erlebnispädagogisches Element eingesetzt werden kann. Und vor allem wird natürlich selbst gejuggert!

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt:  www.jugendbildung.org/juleica

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

„Utopie und Alltag“, Tagung am 16./17.03.2020 in Bad Urach

Praxisideen für eine empowernde und solidarische Mädchen*arbeit und -politik: Die Tagung hat zum Ziel, dieses Spannungs-feld näher zu beleuchten und Ideen für eine empowernde und solidarische Mädchen*arbeit und Mädchen*politik zu geben. Dabei lebt die Tagung von kreativen Impulsen aus der Praxis, die Methoden-und Projektideen aus den Bereichen Film, Medien, Werkstatt etc. liefern. Fachlicher Austausch und positive Visionen machen deutlich, wie Teilhabe, Selbstermächtigung und politische Handlungsfähigkeit gelingen.

Information und Anmeldung bei der LAG Mädchenpolitik BW (als PDF):  www.lag-maedchenpolitik-bw.de

Führungskompetenz im Ehrenamt, 21.03.2020 in Weil der Stadt

Das Seminar gibt Ihnen die Möglichkeit zum Austausch mit Ehrenamtlichen anderer Vereine und Gruppen und liefert wertvolle Anregungen für Leitungs- und Führungsaufgaben.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt: www.jugendbildung.org/vereinsmanagement

Anti-Gewalt-Training, 06.05.2020 bis 13.03.2021 in Weil der Stadt

Die Ausbildung vermittelt Lösungsansätze zum Umgang mit Gewalt, die in allen Institutionen und Formen der Gruppenarbeit anwendbar sind. Inhalte des so genannten Coolness-Trainings werden ausführlich bearbeitet und durch die dazugehörigen Praxisanteile erlebbar gemacht. Auch die Entstehung des Phänomens “Mobbing” wird differenziert bearbeitet. Die Teilnehmenden erhalten zum Abschluss alle erarbeiteten Inhalte und Materialien für die Durchführung einer Interventionsmaßnahme mit delinquenten Jugendlichen und Erwachsenen.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt: www.jugendbildung.org/anti-gewalt-training-fachkraft-fuer-gewaltpraevention/

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Gruppen leiten lernen (Juleica-Ausbildung) 14. bis 16.02. und 27. bis 29.03.2020 in Weil der Stadt

Praxisnahe Ausbildung vermittelt Qualifikationen für JugendgruppenleiterInnen an zwei Wochenenden. Kinder- und Jugendgruppen zu betreuen und anzuleiten ist eine herausfordernde Aufgabe, die eine Reihe von Kompetenzen erfordert. Welche Angebote passen für welches Alter? Wie gestalte ich Gruppenstunden, Aktionen und Freizeiten attraktiv, abwechslungsreich und sicher? Und wie gehe ich mit Störungen und Konflikten um? Um diese und viele weitere Fragen wird es an den beiden Wochenenden gehen. Außerdem bietet sie eine wichtige Chance zum Erfahrungsaustausch in einer bunt gemischten Gruppe und damit den „Blick über den eigenen Tellerrand“.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt: www.jugendbildung.org/juleica

Vierteilige berufsbegleitende Ausbildung zum*r Erlebnispädagog*in, im Zeitraum vom 24.04. bis 01.11.2020

Erlebnispädagogische Elemente sind in vielfältige Situationen einsetzbar, denn sie fördern Gruppenprozesse und nachhaltige Lernerfahrungen auf verschiedenen Ebenen. Der Fokus der Ausbildung liegt deshalb auf der direkten Anwendung der erlebnispädagogischen Methode in Schule, Verein, Jugendarbeit oder Jugendhilfe, der Arbeit mit Menschen mit Behinderung oder Erwachsenenbildung. Die Ausbildung wird mit dem Zertifikat abgeschlossen. Die Einheiten der Kompaktausbildung sind auch einzeln buchbar.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt: www.jugendbildung.org/erlebnispaedagogik

Einführungsveranstaltung für (neue) Jugendhilfeausschussmitglieder, 04.02.2020 in Gültstein

Die Zusammensetzung, Aufgaben und Rechte der Jugendhilfeausschüsse weichen – gesetzlich vorgegeben – stark von denen anderer Ausschüsse in der Kommunalverwaltung ab. Dies greift die Einführungsveranstaltung aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit grundlegenden Informationen auf. Die eintägige Veranstaltung hat zum Ziel, die Rolle und Gestaltungsmöglichkeiten der Mitglieder der Jugendhilfeausschüsse genauer zu bestimmen und insbesondere neuen Mitgliedern eine gute Informationsgrundlage zu geben.

Information und Anmeldung beim KVJS: www.kvjs.de/fortbildung/newsletter-fortbildung/startseite/anmeldung/detail/kurs/20-4-JHA1-1/info/

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Fachtag “Mädchen. Muslimisch.Mehr. Lebenswelten zwischen Diskriminierung und Empowerment”, am 05.12. in Stuttgart

Muslimische Mädchen sind selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft und leben zugleich in Ambivalenzen: erfolgreiche, vielversprechende Schulkarrieren werden nicht fortgesetzt, ehrenamtliches Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit findet vor allem in Migrant*innen-Selbstorganisationen statt. Wie kommt es dazu? Was wissen wir darüber, was muslimische Mädchen wollen und brauchen? Welche Bedeutung haben Diskriminierungen und welche Unterstützung im Sinn von Empowerment kann Pädagogik bieten? Eine Kooperation des Demokratiezentrums, JUMA e.V., der Landeszentrale für politische Bildung, der LAG Mädchen*politik und der ajs Baden-Württemberg.

Information und Anmeldung bei der ajs:www.ajs-bw.de/anmeldung-maedchen-muslimisch-mehr.html

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Anmeldungsstart für VIII. Durchgang der Weiterbildung zum Jungenarbeiter*, ab 10.10.

Diese besondere Qualifikation mit 7 Modulen schließt eine Lücke im Ausbildungs-Kanon von Sozialarbeitern*, Erziehern* und Lehrern*. Interessierte Fachmänner* können sich innerhalb eines knappen Jahres fachliches Handwerkszeug, Arbeitsweisen und intersektionale Grundlagen für die pädagogische Arbeit mit Jungen* und männlichen* Jugendlichen aneignen. Eine Vielzahl von Trainer*innen vermittelt die breit gefächerten Inhalte, z.B. in den Bereichen Gesundheit, neue Medien, Vielfalt der Geschlechter, Gewaltprävention und geschlechterbewusste Arbeit mit geflüchteten Jungen*/jungen Männern* methodenreich.

Information und Anmeldung bei der LAG Jungenarbeit: www.lag-jungenarbeit.de

Keine Angst vor Zahlen – Das kleine 1×1 für (neue) Finanzverantwortliche, 20. bis 22.11. in Gauting

Ehren- und Hauptamtliche in Vereinen, Verbänden oder anderen Non-Profit-Organisationen übernehmen mit ihrer Aufgabe häufig auch die Verantwortung für die Finanzen, z.B. als Vereinsvorsitzende (in Träger- oder Fördervereinen), als Mitglieder in Vorständen oder als Verantwortliche für Abteilungen oder Projekte. Um diese Aufgabe gut erfüllen zu können, vermittelt das Seminar kompaktes Wissen rund um die Zahlenwerke und das Finanzmanagement einer Non-Profit-Organisation.

Informationen und Anmeldung beim Institut für Jugendarbeit Gauting: www.institutgauting.de/seminare/2020-keine-angst-vor-zahlen/

Juleica auch für (Hör-)Behinderte: bundesweiter Workshop für junge Erwachsen, 27.09.-04.10. in Kaub

Als bundesweiter Selbsthilfeverband schwerhöriger und gehörloser Menschen wissen wir, dass die Situation hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher „besonders“ ist. Deshalb finden wir, dass es eine Juleica-Ausbildung braucht, die das Heranwachsen von behinderten und nicht behinderten Kindern gleichermaßen unter die Lupe nimmt. Das ist das eine. Wir möchten uns daher mit dem Juleica-Curriculum vertraut machen und es unter dem besonderen Blickpunkt einer (hör-)behinderten Kindheit und Jugend reflektieren. Ziel ist die Ausbildung von Jugendleiter*innen mit einer besonderen Sensibilisierung und Qualifikation. Auch unser Workshop im September ist inklusiv angelegt.

Mehr Infos bei der DCIG e.V.: www./dcig.de/veranstaltungen/junge-selbsthilfe/

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Neuauflage des LAGJ-Workshops „Jungenarbeit trifft Sexualpädagogik“ am 18.07. in Heidelberg

Der Workshop dient der spielerischen Einführung von Multiplikator*innen in die ganzheitliche sexualpädagogische Arbeit mit Jungen*. Sexualität wird im Workshop nicht auf Wissen über körperliche Entwicklungen, Geschlechtsverkehr und Verhütung reduziert. Vielmehr werden auch Aspekte von Identität, Beziehung, Lust wie auch die Gesamtheit von Verhaltensweisen, Lebensäußerungen, Empfindungen und Interaktionen erkundet.

Information und Anmeldung bei der LAG Jungenarbeit: www.lag-jungenarbeit.de

Fortbildung “LSBTTIQ-Jugendliche stärken!”, 11.-12.09. in Gültstein

Transferveranstaltung des KVJS-Modellprojekts „Andrej ist anders und Selma liebt Sandra“. Die Fortbildung hat zum Ziel, für die Lebenslagen von jungen Menschen, die sich nicht den normativen Erwartungen der geschlechtlichen Identität oder sexuellen Orientierung zuordnen, zu sensibilisieren und dazu beizutragen, dass diese in der Kinder- und Jugendhilfe einen sicheren Raum finden können.

Information und Anmeldung beim KVJS: www.kvjs.de/fortbildung/

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Jungenarbeit trifft Sexualpädagogik. Ein LAGJ-Workshop, 27.05. in Freiburg

Der Workshop dient der spielerischen Einführung von Multiplikator*innen in die ganzheitliche sexualpädagogische Arbeit mit Jungen*. Sexualität wird im Workshop nicht auf Wissen über körperliche Entwicklungen, Geschlechtsverkehr und Verhütung reduziert. Vielmehr werden auch Aspekte von Identität, Beziehung, Lust wie auch die Gesamtheit von Verhaltensweisen, Lebensäußerungen, Empfindungen und Interaktionen erkundet.

Information und Anmeldung bei der LAG Jungenarbeit: www.lag-jungenarbeit.de

Fortbildungsreihe “Mädchen* und Gesundheit” der LAG Mädchen*politik, Start im Juli 2019 in Stuttgart

Die Fortbildungsreihe „Mädchen* und Gesundheit“ beinhaltet 3 Fortbildungsmodule, die sich jeweils mit ausgewählten mädchen*spezifischen Gesundheitsthemen beschäftigen:

  • Wer bin ich? Ich bin wer! Essstörungen vorbeugen – erste Interventionen gestalten (10.07.)
  • Under pressure – Stress lass‘ nach! Zum Umgang mit den Themen Stress und Leistungsdruck in der Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* (17.10.)
  • Mädchen*. Alkohol. Drogen. Zwischen Verharmlosung und Dramatisierung (14.11.)

Die Fortbildungsmodule können unabhängig voneinander und einzeln gebucht werden. Mehr Informationen im Flyer (PDF-Download): www.lag-maedchenpolitik-bw.de

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Der Einsatz von Musik und Bewegung in der Erlebnispädagogik, 10.-12.05. in Weil der Stadt

Bei diesem Seminar stehen akustische Wahrnehmungen und musikalische Kommunikationswege im Fokus. Mit Schlaginstrumenten oder anderen Musikinstrumenten werden rhythmische und klangliche Möglichkeiten ausprobiert. So entstehen kleine Improvisationen und Gestaltungsräume werden ausprobiert.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/erlebnispaedagogik

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Gesprächs- und Sitzungsleitung, 06.04. in Weil der Stadt

Überlegte Geschäfts- und Tagesordnungen, erprobte Regeln der Moderation und Gesprächsführung, Umgang mit schwierigen Situationen, eine gute Zeitplanung und wohlumrissene Einzelschritte begründen nicht nur eine demokratische, sondern auch effektive Sitzungskultur. Und gerade bei der Arbeit mit Ehrenamtlichen – und damit oftmals Gruppen mit sehr unterschiedlicher Zusammensetzung – ist die aktive Einbindung möglichst aller wichtig. In Kleingruppenarbeit können aktivierende Arbeitsmethoden ausprobiert werden.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/vereinsmanagement

Gruppen leiten lernen (Juleica-Ausbildung), 03.-05.05. und 28.-30.06. in Weil der Stadt

Praxisnahe Ausbildung zur Vermittlung von Qualifikationen für Jugendgruppenleiter/innen an zwei Wochenenden. Die Ausbildung umfasst die ganze Bandbreite an Themen, die für die Leitung einer Gruppe relevant sind: Spiele für jede Situation, Rechtliche Grundlagen, aktive Öffentlichkeitsarbeit, die eigene Rolle finden, Kommunikation miteinander, Bearbeitung von Konflikte, uvm. Außerdem bietet sie eine wichtige Chance zum Erfahrungsaustausch in einer bunt gemischten Gruppe und damit den „Blick über den eigenen Tellerrand“.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/juleica

Jugendliche Lebenswelten im Härtetest: Jahrestagung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit am 27./28.05. in Gültstein

Populismus, Hate-Speech, Fake-News usw. – die Angriffe auf eine offene Gesellschaft sind vielfältig und reichen von aggressiv-kriminell bis hin zu subtil getarnt als „Besorgnis“ rechtschaffener Bürger*innen. Ausgrenzende, beleidigende Tendenzen machen auch vor der Offenen Kinder- und Jugendarbeit keinen Halt: Was können wir tun? Welchen Beitrag kann die Offene Arbeit, kann jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter für ein friedliches Miteinander, für Offenheit, Toleranz und Gemeinschaft leisten?

Information und Anmeldung bei der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten BW (AGJF): www.agjf.de