Archiv der Kategorie: Inklusion und Vielfalt

Schöner feiern – sicher feiern! Präventive Handlungskonzepte und Interventionsstrategien bei Veranstaltungen

Seminar der Akademie der Jugendarbeit in Kooperation mit der LAG Mädchenpolitik, 28.02. bis 01.03. in Stuttgart

In den letzten Monaten sind die Themen sexualisierte Gewalt und Sexismus immer mehr in den Fokus gerückt, was zunehmend bei Veranstalter*innen für Verunsicherung sorgt. Deshalb haben bereits einige darauf reagiert und sind dabei, Konzepte zu entwickeln und zu erproben. Die Fortbildung greift das Thema praxisorientiert auf und bietet Grundlagen für die individuelle Planung von Veranstaltungen vor Ort.   Weiterlesen…

Handreichung “schön & sicher feiern”

Prävention von und bei Sexismus & sexualisierter Gewalt für Veranstalter*innen von Partys, Festivals und anderen Events

Die neue Handreichung der LAG Mädchenpolitik Baden-Württemberg bietet Ansatzpunkte und Hilfestellung für Veranstalter*innen. Der erste Teil widmet sich theoretischen und rechtlichen Begriffsdefinitionen sowie präventiven Maßnahmen. Der zweite Teil behandelt einige Beispiele der konkreten Intervention sowie hilfreiche Vernetzungs- und Anlaufstellen in Baden-Württemberg und darüber hinaus. Continue reading

Save the Dates – Fachbereich Vielfalt und Inklusion

Methodenworkshop “WERTE in der Jugendarbeit”. Workshop des Fachbereichs Inklusion und Vielfalt für (Bildungs-) Referent*innen und Teamer*innen, am 27.11.2017 in Stuttgart.
Mehr Infos folgen: www.ljrbw.de/termine.html

Fachtag Rassismus, am 06.10.2017 von 11:00 bis 17:00 Uhr. Festsaal Berliner Stadtmission // Lehrter Straße 68, 10557 Berlin (eine Veranstaltung des Deutschen Bundesjugendrings).
Mehr Infos folgen:www.dbjr.de/termine/save-the-date-fachtag-rassismus-am-6-oktober-2017.html

Projektförderung für die Durchführung praktischer Maßnahmen

Insgesamt 300.000 € für Projekte außerschulischer Jugendbildung, Antragsfrist 15.07.

Das Ministerium für Soziales und Integration fördert die Durchführung praktischer Maßnahmen der außerschulischen Jugendbildung in den Bereichen „soziale Jugendbildung“, „Integration von ausländischen und spätausgesiedelten Jugendlichen“ und „Kooperation Jugendarbeit – Schule“. Förderfähig sind beispielsweise Projekte in sozialen Brennpunkten, mit jugendlichen Arbeitslosen, mit Behinderten oder zur Integration von Kindern ausländischer Arbeitnehmer. Weiterlesen…

Fachtag und Qualifizierung zur rassismuskritischen Jugend(kultur)arbeit

Now we’re talking! – Fachtag am 07.07. in Stuttgart

Der Fachtag bildet den Auftakt dieser Reihe zum Umgang mit Rassismuserfahrungen und Empowermentansätze in Jugendkulturprojekten. Hier sollen  interessierte Fachkräfte und Künstler*innen in das Thema eingeführt werden. Einen Einstieg in das Thema bietet die jeweils zweitägige Basisfortbildung in 2017, die auf verschiedene Zielgruppen zugeschnitten ist. Zielperspektive ist eine Weiterbildung von Dezember 2017 bis Mai 2018. Weiterlesen…

Erinnerung: Fachtag “Jugendarbeit in Radikalen Zeiten”

Jugendliche stärken – Abwertungen begegnen, 17.05. in Mannheim

Das Kennzeichnen vieler Auseinandersetzungen sind gruppenbezogene Abwertungen. Auf diese Abwertungen zu reagieren, Position zu beziehen und junge Menschen zu bestärken, sich gegen abwertende Einstellungen einzusetzen und sie zu Perspektivenvielfalt anzuregen, ist eine der wichtigsten Aufgaben für die außerschulische Jugend- und Bildungsarbeit. Impulsvorträge und Workshops sollen helfen, Bearbeitungsstrategien für die eigene Praxis zu entwickeln und sich über religiös, politisch, sexuell oder sozial begründete Abwertungen auszutauschen.

Weitere Infos und Anmeldung über die Akademie der Jugendarbeit: www.jugendakademie-bw.de/index.php/buchen

“Wir sind dabei!” – Interessenbekundung läuft noch!

Das Programm für die Baden-Württemberg Stiftung ist wieder da, mit neuem Schwerpunkt!

Wir fördern und begleiten Träger der Jugendarbeit bis Ende 2019 auf ihrem weiteren Weg. Genauer richtet es sich an solche, die sich hin zu einer Jugendarbeit entwickeln wollen, die offen und einladend für alle ist – unabhängig von Zuschreibungen zu Gender, Religion, sexueller Orientierung, ethnischer Herkunft, Migrations- oder Fluchterfahrung, Behinderung, Bildungsbenachteiligung, usw.

Antragstellende Träger können auch auf Kreis-, Orts, oder einer ganz anderen Ebene angesiedelt sein. Wir als Programmfachstelle freuen uns, wenn ihr uns bald für alle weiteren Infos anruft – euer Anruf ist bereits der erste Schritt zur Teilnahme am Programm.

Die Deadline für eine kurze Interessensbekundung ist der 21.05.2017. Eure Ideen könnt ihr danach bis zum 10.09.2017 weiter ausarbeiten.

Mehr Infos zum Programm gibt es hier: www.ljrbw.de/wir-sind-dabei