Archiv der Kategorie: aus dem DBJR

Information: Umgang mit dem Begriff „Webinar“

Deutscher Bundesjugendring (DBJR) zur Verwendung des geschützten Begriffes

Es kursieren Informationen, dass der Begriff „Webinar“ geschützt und deswegen mit Vorsicht einzusetzen ist. Das Bundesverwaltungsamt hat die Träger darüber informiert. In der Mail heißt es unter anderem: Der Begriff „Webinar“ ist seit 2003 beim Deutschen Patent- und Markenamt als Wortmarke eingetragen und bis 2023 geschützt. Die Nutzung dieser Marke ist im Netz und auch bei Bundesprogrammen weit verbreitet und es wird davon ausgegangen, dass der Markeninhaber aktuell (noch) nicht flächendeckend gegen die Nutzung vorgeht. Um kostenpflichtige Abmahnungen zu vermeiden, sollte darauf geachtet werden, den Begriff besser nicht mehr zu verwenden, insbesondere nicht in öffentlich zugänglichen Texten.

Alternative Begriffe sind: Digitales Meeting oder Online-Meeting, digitales Seminar oder Online-Seminar, sowie digitale Konferenz oder Online-Konferenz.

DBJR: Forderungen an die Deutsche EU-Ratspräsidentschaft 2020

Position des Deutschen Bundesjugendrings vom 07.07.2020

[…] Die Corona-Pandemie und die bereits abzusehende Krise sind aber auch ein guter Ausgangspunkt, um handlungsfähiger zu werden und am Ende gemeinsam gestärkt aus der Situation hervorzugehen. Wir erwarten, dass Deutschland im Sinne des im Koalitionsvertrag beschriebenen „neuen Aufbruch für Europa“ eine aktive, gestaltende Rolle einnimmt. Auch wenn die Möglichkeiten einer Ratspräsidentschaft begrenzt sind, hat sich nicht zuletzt in der Pandemie gezeigt, dass eine grundlegende Reform der EU notwendig ist. Europäische Herausforderungen brauchen europäische Lösungen: Daran möchte der DBJR mitarbeiten. Für die Ratspräsidentschaft hat der DBJR deshalb sechs politische Schwerpunkte gesetzt. Weiterlesen…

Freiräume und Freizeiten für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien

DBJR-Position vom 15.06.2020

Wenige Wochen vor den Sommerferien haben noch immer nicht alle Kinder und Jugendliche Klarheit darüber, ob und unter welchen Rahmenbedingungen sie Ferienaktivitäten wie Freizeiten, Zeltlager und Ausflüge planen und verwirklichen können. Haupt- und ehrenamtliche Teamer*innen der Freizeitmaßnahmen haben mancherorts ebenso wenig Handlungs- und Planungssicherheit wie die Eltern der möglichen Teilnehmer*innen. Je nach Bundesland müssen die Engagierten in Jugendverbänden sowohl mit praxisferner Regulierung als auch mit Unklarheit umgehen. Weiterlesen…

Lernorte retten: Bundesweiter Schutzschirm für Kinder- und Jugendunterkünfte jetzt!

DBJR: Forderungen und Argumente zum Rettungsfonds für verbandliche Freizeiteinrichtungen

In dieser Woche beraten die Ausschüsse und das Plenum des Bundestages unter anderem über weitere Unterstützungen und Rettungsfonds. Viele Bildungsstätten, Freizeitstätten und Zeltplätze der Jugendverbände stehen gerade unter Druck und brauchen neben finanzieller auch politische Unterstützung. Bisher gibt es jedoch keine adäquaten Rettungsschirme.

Der DBJR hat Forderungen und Argumente formuliert, die als Grundlage für den Dialog mit Mitgliedern des Bundestages genutzt werden können – auch in den Wahlkreisen. Er lädt ein und regt an, kurzfristig mit Abgeordneten des Bundestages und ihren Büros Kontakt aufzunehmen, wenn dorthin gute Kontakte bestehen. Am Donnerstag wird der Bundestag über Rettungsschirme beraten, deswegen drängt die Zeit zur Einflussnahme. Weiterlesen…

Juleica-Vergünstigung des Monats gesucht!

Ihr wisst eine tolle Vergünstigung für Juleica-Inhaber*innen? Her damit!

Auch in den kommenden Monaten möchte der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) eine „Vergünstigung des Monats“ bewerben und in den Fokus nehmen.

Dafür sind interessante, neue, besondere Vergünstigungen gefragt oder solche, die einfach als nette Anregung verstanden werden können. Deshalb können auch gern gute regionale/landesweite Vergünstigungen beworben werden und als Ideengeber stehen. Natürlich werden aktuell vor allem Vergünstigungen gesucht, die nicht an bestimmte Veranstaltungen, Termine etc. gebunden sind.

Andrea Köhler vom DBJR freut sich über tolle Vorschläge freuen. Der DBJR sammelt auch weiterhin aktuelle Sachstände, Problembeschreibungen, Bedarfe, Fragen und Wünsche rund um die Juleica.

Kontakt

Andrea Köhler
Referentin Weiterentwicklung Juleica beim DBJR

030 40040-444 // andrea.koehler@dbjr.de

Masernschutzgesetz – keine Impfpflicht in Einrichtungen der Jugendarbeit

Informationen des DBJR zur neuen Gesetzeslage

Am 1. März 2020 tritt das Masernschutzgesetz in Kraft. Entgegen der ersten Entwürfe gilt für das beschlossene Gesetz: Für Einrichtungen und Angebote der Jugendarbeit besteht nach derzeitiger Einschätzung des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) keine Impflicht und daher auch kein Handlungsbedarf. Die Information des Bayerischen Jugendrings (BJR, als PDF-Download) erläutert, warum es zu dieser Einschätzung kommt und soll für Handlungssicherheit in der Praxis sorgen. Weiterlesen…

Deutscher Bundesjugendring präsentiert “Juleica-Vergünstigung des Monats”

Februar 2020: 50 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis zur Werkstätten:Messe 2020 in Nürnberg

Im Jahr 2020 wird der DBJR monatlich eine Juleica-Vergünstigung vorstellen. Das ist die Chance, ganz neue Möglichkeiten zu entdecken, Anregungen für Vergünstigungen im eigenen Verband, vor Ort, im Bundesland zu erkennen. Vergünstigungen können gefunden und eingetragen werden unter www.juleica.de. Weiterlesen…