Archiv der Kategorie: Jugendarbeit allgemein

Seminarempfehlungen

Referent/in für Öffentlichkeitsarbeit – ein Lehrgang für ehrenamtlich in Vereinen, Initiativen und Organisationen Tätige, Start am 12.11. in Weil der Stadt

Der Lehrgang richtet sich speziell an Ehrenamtliche, die im weitesten Sinn mit interner und externer Öffentlichkeitsarbeit und Organisation zu tun haben oder die als Nachwuchskräfte einmal solche Funktionen übernehmen wollen. Der Lehrgang endet mit dem Zertifikat „Referent/in für Öffentlichkeitsarbeit“. Er besteht aus einem Grund- und fünf Spezialbausteinen. Die einzelnen Bausteine stehen auch Interessent*innen offen, die nur einzelne Themen besuchen wollen.

Mehr Infos bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt: https://www.jugendbildung.org/referentin-fuer-oeffentlichkeitsarbeit

LAGJM-Fachtag: Impulse für die Jungen*arbeit – Denkanstöße aus der Praxis, 24.11. in Mannheim

Der Fachtag startet mit einer grundlegenden Einführung mit praktischen Impulsen für ein modernes Verständnis von Jungen*arbeit. In 5 Workshops werden anschließend unterschiedliche Perspektiven aus der Praxis auf Jungen* und Jungen*arbeit aufgemacht. Ziel ist die Entwicklung und Vertiefung eines zeitgemäßen Verständnisses von Geschlecht, aber auch einer entsprechenden originellen eigenen Praxis von Jungen*arbeit.

Mehr Infos bei der LAG Jungen*- & Männer*arbeit BW: https://www.lag-jungenarbeit.de/ftimpulse22/

Im Rap ist alles erlaubt, oder? Fachtag am 1.12. in Mannheim

Deutsch-Rap ist eines der erfolgreichsten Popgenres des Landes. Dabei bewegt sich dieser Teil der Jugendkultur zwischen beeindruckender Reimkunst auf der einen und Abwertung („Dissen“) auf der anderen Seite. Wie wirken die im deutschsprachigen Gangsta-Rap enthaltene Frauen-, Homosexuellen-Feindlichkeit oder der Antisemitismus auf Mädchen und Jungen? Wann wird Rap „jugendgefährdend“ und erfordert eine Intervention? Welcher Gewinn liegt darin, mit Jugendlichen ihre eigenen Raps zu produzieren? Über Impulse von Expert:innen wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und (neue) Handlungsmöglichkeiten ausloten.

Mehr Infos bei der Aktions Jugendschutz: https://www.ajs-bw.de/veranstaltungen

Auswertung „Offene Kinder- und Jugendarbeit“ während der Pandemie

AGJF veröffentlicht Ergebnisse der Befragung

Die Ergebnisse der Befragung von Fachkräften der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, die die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten BW (AGJF) zur Situation in der Pandemie  durchgeführt hat, sind zum Download verfügbar! Die Fachkräfte beschreiben ihre Lage während und nach den Lockdowns – Was konnte stattfinden? Was konnte nicht gelingen? Wer konnte erreicht werden? Wer nicht? Wie kann OKJA auch im Lockdown funktionieren und wie können Kinder und Jugendliche erreicht werden, wenn die Offenen Türen geschlossen bleiben müssen? Weiterlesen…

Einführungskurs für neue Fachkräfte in der Verbandlichen Jugendarbeit

Der ideale Berufseinstieg für (neue) hauptamtliche Fachkräfte, 24. bis 26.10. in Herrenberg

Neu im Arbeitsfeld der verbandlichen Jugendarbeit? Oder erst seit kurzem in einem Jugendverband beschäftigt? Der Einführungskurs erleichtert den Einstieg, vermittelt Grundlagen und Kontakte! Die Akademie der Jugendarbeit bietet neuen Mitarbeiter*innen in der Kinder- und Jugendarbeit den Einführungskurs speziell für ihr jeweiliges Berufsfeld an: die Offene, Mobile, kommunale oder verbandliche Kinder- und Jugendarbeit. Weiterlesen…

KVJS-Förderung für die Jugendarbeit

Fortbildung und überregionale Maßnahmen in der Jugendarbeit – weitere Antragsfrist für 2022

Der Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) fördert mit 120.000 € die Fortbildung von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen in der Jugendarbeit. Für überregionale Maßnahmen der Jugendarbeit stehen 84.000 € zur Verfügung. Neu ist die Förderung eintägiger Veranstaltungen mit einer Mindestprogrammdauer von 5 Stunden. Weiterlesen…

Holt euch hier raus!

Escape Rooms in der Kinder- und Jugendarbeit anleiten und konzipieren, Seminar am 16.7. in Stuttgart

Wie kann ich Escape Rooms als Methode für die Kinder- und Jugendarbeit nutzen? Wie entwerfe ich ein spezifisches Spiel für meine Bedarfe und leite es an? In diesem Seminar wird der Escape Room des Landesjugendrings „Gretas Erbe“ gespielt. Es werden Einblicke in Konzeption gegeben und wir analysieren gemeinsam, worauf es beim Entwerfen und Leiten eines eigenen Spiels ankommt. Weiterlesen…

Umfrage: Gute Beispiele für Corona-Hilfen

Deutscher Bundesjugendring bittet um best practice-Beispiele

In den politischen Gesprächen des Vorstandes mit Ministerien und Abgeordneten des Bundestages wird immer häufig nach Beispielen gefragt, wo und wie die Mittel aus den Corona-Aufholpaketen eingesetzt wurden. Zur Erfassung von Aktivitäten ist diese Umfrage eingerichtet. Neben einer Kurzbeschreibung der Aktivität wird eine Ansprechperson abgefragt. Der Bundesjugendring wird die Beispiele in Gesprächen mit Abgeordneten und Mitgliedern der Bundesregierung nutzen. Zur Abfrage: https://www.dbjr.de/formulare/um-corona.

Wahlaltersenkung: Auf Baden-Württemberg muss der Bund folgen!

DBJR: Die flächendeckende Senkung ist eine demokratische Notwendigkeit.

Diese Meldung ist am 28.4. beim Deutschen Bundesjugendring erschienen. Zur Originalseite.

Baden-Württemberg senkt das Wahlalter auf Landesebene auf 16 Jahre. „Damit dürfen Jugendliche bereits in fünf Bundesländern ihre politischen Vertreter*innen wählen. Die Wahlaltersenkung in den weiteren Ländern und im Bund sowie bei Europawahlen muss konsequenterweise folgen“, sagt Wendelin Haag, Vorsitzender des Bundesjugendrings. Weiterlesen…

Selbstwirksam bleiben!

Bordwerkzeug für herausfordernde Zeiten, Fortbildung vom 7. bis 8.7. in Stuttgart

Der Alltag in der Kinder- und Jugendarbeit ist fordernd und herausfordernd! Eines der wichtigsten Ziele dabei ist es, Kindern und Jugendlichen Räume zu eröffnen, in denen sie sich selbstbewusst und selbstwirksam erleben können. Aber wie sieht es mit den Fachkräften selbst aus? Erleben WIR uns im Alltag als selbstwirksam? Weiterlesen…

Seminarempfehlungen

Mediation und Konfliktmanagement, sechsteilige berufsbegleitende Grundausbildung ab 13.10. in Weil der Stadt

Grundhaltung und Methoden der Mediation sind weit über den Einsatz in der Vermittlung von Konflikten nutzbar. Sie geben Anlass zur Reflexion und Hinweise zur praktischen Gestaltung von allgemeinen Verhandlungen, Planungsprozessen, Moderationen, der Leitung von Teams usw. Im Zentrum der Grundausbildung steht die Vermittlung von „Handwerkszeug“ zur Anleitung von Mediationsgesprächen.

Mehr Infos bei der Landesakademie für Jugendbildung: https://www.jugendbildung.org/mediation

Rückfallprävention für sexuell übergriffige Jugendliche, zertifizierte Fortbildung in 3 Modulen ab 28.06.

Frühzeitige Intervention verhindert die Manifestation eines Kreislaufs sexuell grenzverletzenden Verhaltens. Dies alles sind Gründe, sich in der Weiterbildung mit der Zielgruppe sexuell übergriffiger männlicher* Jugendlicher zu befassen und Fachleuten ein Instrumentarium an die Hand zu geben, um wirksam mit jugendlichen Straftätern* zu arbeiten, die sexualisierte Gewalt angewendet haben.

Mehr Infos bei der LAG Jungen*- & Männer*arbeit BW: https://www.lag-jungenarbeit.de/fobi-gegen-sexuelle-gewalt/

Transfer-Talks: Kinder- und Jugendhilfe nach Corona, Podcast- und Veranstaltungsreihe der AGJ

Mit dem Projekt „Transfer-Talks” verbindet die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ Wissenschaft und Praxis. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche werden vorgestellt, diskutiert und dadurch Handlungsempfehlungen für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe generiert. In fünf digitalen Veranstaltungen und acht Podcast-Folgen werden bis Ende August 2022 die Themenblöcke Digitalisierung, Übergänge, Armut, Kinderschutz und Jugend(sozial)arbeit in den Blick genommen.

Mehr Infos bei der AGJ: https://www.agj.de/projekte/transfer-talks-kinder-und-jugendhilfe-nach-corona

BiRef-Fachtag 2022: Ist das Bildung oder kann das weg?

Bildungskonzepte in der außerschulischen Jugendarbeit – notwendiges Übel oder Zeichen für Qualität? Am 19. Mai in Stuttgart

Jugendarbeit als „gleichrangigem Bildungsbereich“ laut LKJHG steht es gut, sich Gedanken zu einem Bildungskonzept gemacht zu haben. Bildungsziele, -formate und -prozesse gilt es zu bedenken und zu formulieren. Das dient der Selbstvergewisserung und stärkt die eigene Position inner- und außerverbandlich. Weiterlesen…