Welt retten – Handlungsmöglichkeiten und Wege für mehr Teilhabe und Engagement

Fortbildung, 31.03. bis 01.04. in Bad Schussenried

In dem zweitägigen Seminar werden grundlegende Fragen der politischen, weltoffenen und diskriminierungskritischen Jugendarbeit aufgeworfen und gemeinsam besprochen. Welt retten und Engagement ermöglichen – ist auch eine Frage der Haltung und der anschließenden Handlung! „Welt retten“ ermöglicht einen Raum der Reflexion und der Wissenserweiterung. Welche Rolle und Verantwortung habe ich in meiner Tätigkeit? Was ist meine Motivation für eine gerechtere Welt? Was sehe ich und wen übersehe ich? Wie mache ich das konkret? Teilnehmende bringen ihre Erfahrung, ihre Perspektive und Herausforderungen ein und finden gemeinsam Handlungsmöglichkeiten und Wege für mehr Teilhabe und Engagement.

Welt retten – mal zwischendurch, mal mit Plan

Erster Tag:
  • Jugendliche Lebenswelt und jugendliches Engagement
  • Räume und Möglichkeiten schaffen für Selbstwirksamkeit und Welterfahrung
  • Persönliche Werte, Haltung und Rolle
  • Situationen pädagogischen Handelns
Zweiter Tag:
  • Themen strukturiert  einbringen und voranbringen
  • Situationen vor Ort analysieren und Handlungsmöglichkeiten erkennen

Die Fortbildung ist zugleich Grundmodul für die Qualifizierungsreihe „Welt retten“.

Qualifizierungsreihe „Welt retten“

Sportereignisse, Klimawandel, globale #-Initiativen … lass was machen! Aber wie? Eine Qualifizierungsreihe mit globaler Perspektive für alle, die mit ihrem pädagogischen Handeln einen Beitrag zu einer gerechteren Welt leisten und die Strukturen vor Ort verändern möchten, um mehr Teilhabe und Engagement zu ermöglichen.

Die Qualifizierung umfasst mehrere ein- oder zweitägige Module, die in einer Reihe oder einzeln besucht werden können.

Begleitet wird die Qualifizierungsreihe mit einem eLearning-Angebot zur Vernetzung, weiteren Inhalten und Materialien.

Teilnehmende werden zu Multiplikator*innen, um Themen in ihrer Arbeit mit Jugendlichen einzubringen und aufzugreifen und eine Veränderung der Strukturen vor Ort anzustoßen. Durch kollegialen Austausch und Vernetzung können Teilnehmende Ihre Erfahrung einbringen und sich von anderen inspirieren lassen.

Zertifizierungsmöglichkeiten

Die Basisqualifizierung wird mit Teilnahme beim Grundmodul „Welt retten“ und Aufbaumodul „Mach‘ doch!“ zertifiziert.

Ein „Train the Trainer*in-Zertifikat“ erhält, wer das Grundmodul, das Aufbaumodul sowie ein Wahl­modul besucht und eine Praxiseinheit absolviert.

Mehr Infos zur Quali-Reihe