Archiv der Kategorie: aus dem DBJR

Nationalen Aktionsplan BNE diskutieren

Aufruf des DBJR, Onlinekonsultation bis 15. März 2017

Der DBJR arbeitet in der Nationalen Plattform Bildung für Nachhaltige Entwicklung mit. In Fachforen wurden Handlungsempfehlungen mit entwickelt, unter anderem im Bereich Jugend. Am 15. Februar startete die Onlinekonsultation zum Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung. Zur Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wird im Sommer 2017 ein Nationaler Aktionsplan verabschiedet.

Bis 15. März 2017 steht eine Onlinekonsultation zum Nationalen Aktionsplan allen Interessierten offen. Die Konsultation stellt die Ziele des Nationalen Aktionsplans vor und lädt ein, Einschätzungen, Anregungen und Ideen zur Umsetzung einzubringen und zu diskutieren: https://in-aktion.bne-portal.de

SGB VIII: Aktuelle Ergänzungen des § 72a

Information des DBJR zu den Änderungen

§ 72a SGB VIII regelt die Pflicht zur Einsichtnahme von Erweiterten Führungszeugnis und ggf. den Ausschluss einschlägig vorbestrafter Personen von Tätigkeiten in der Kinder- und Jugendhilfe. Unabhängig von den derzeitigen Debatten um die Reform des SGB VIII wurde bereits Ende 2016 der Katalog der einschlägigen Straftaten in § 72a (1) Satz 1 SGB Vlll mit Wirkung ab 15. Oktober bzw. 10. November 2016 erweitert, und zwar um die Straftaten nach § 184i StGB (Sexuelle Belästigung) und § 201a (3) StGB (Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen). Weiterlesen…

Verbesserung des § 72a SGB VIII

Jetzt für eine Reform einsetzen!

Um einer entsprechenden Stellungnahme des DBJR noch mehr Gewicht zu verleihen, sind die Mitgliedsorganisationen des Landesjugendrings aufgerufen, diese durch Briefe an die betreffenden Mitglieder des Bundestags zu flankieren. Entsprechende Textbausteine können in der LJR-Geschäftsstelle bei Buddy Dorn erfragt werden.

[Auszug aus der Stellungnahme des DBJR vom 24.02.2016]

Wir, die im DBJR zusammengeschlossenen Jugendverbände und Landesjugendringe, begrüßen, dass der Bundesgesetzgeber in Artikel 4 des BKiSchG eine Evaluation des Gesetzes verankert hat. Trotz der überwiegend positiven Wirkungen der durch das Gesetz geschaffenen oder veränderten Regelungen ist es notwendig, an einigen Stellen nachzusteuern.  Weiterlesen…