Alle Beiträge von Gerlinde Röhm

Gerlinde ist Referentin für interkulturelle Jugendarbeit und Zukunftsfähigkeit.

Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit

Von der Konvention zur Aktion

Jugendarbeit will für alle offen sein, bringt unterschiedliche junge Menschen zusammen und der Umgang mit Überraschungen gehört zum haupt- und ehrenamtlichen Alltag. Dennoch zögern viele Verantwortliche aus ganz unterschiedlichen Gründen, konsequent inklusiv zu denken und entsprechend aktiv zu werden. So treffen auch in der Jugendarbeit junge Menschen mit Beeinträchtigungen häufig auf Barrieren – in Räumen und Köpfen. Das wollten wir ändern. Weiterlesen…

Geflüchtete junge Menschen unterstützen und stärken.

Erfahrungen aus der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit. Fachtag am 17.11. ab 09:15 Uhr im SpOrt Stuttgart

Ziel des Fachtags ist, sichtbar zu machen, wie junge Menschen mit Fluchterfahrung durch in Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit auf vielfältige Weise gestärkt und unterstützt werden können. Dazu werden in Foren Praxiserfahrungen aus den verschiedenen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit vorgestellt und Chancen und Herausforderungen diskutiert. Dabei werden unter anderem auch die Erkenntnisse im Rahmen des Förderprogramms „Unterstützung junger Flüchtlinge durch Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit“ (Zukunftsplan Jugend) vorgestellt. Weiterlesen…

Inklu-WAS!? – von der Konvention zur Aktion

Fachtag am 12.11.2016 von 10 bis 16 Uhr in Stuttgart

Wie setzen wir Inklusion in der Jugendarbeitspraxis um? Jugendarbeit will für alle offen sein, bringt unterschiedliche junge Menschen zusammen und der Umgang mit  Überraschungen gehört zum ehrenamtlichen Alltag. Dennoch zögern viele Verantwortliche aus ganz unterschiedlichen Gründen, konsequent inklusiv zu denken und entsprechend aktiv zu werden. So treffen auch in der Jugendarbeit junge Menschen mit Beeinträchtigungen häufig auf Barrieren – in den Räumen und in den Köpfen. Das wollen wir ändern. Weiterlesen…

Leicht verständlich – Die Kunst der Leichten Sprache

Fortbildung am 01.12.2016 in Stuttgart

Leichte und einfache Sprache sind Sprachformen, die auf unterschiedliche Lesebedürfnisse eingehen. Davon profitieren vor allem Menschen, die (deutsche) Texte nur mit großen Schwierigkeiten lesen und verstehen können – weil sie z.B. nicht gut sehen können, Lernschwierigkeiten haben, neu nach Deutschland kommen oder funktionale Analphabeten sind. Aber auch alle anderen haben etwas davon, wenn z.B. Webseiten besser strukturiert, Nachrichten einfacher formuliert und Informationen leicht zugänglich sind.  Die Fortbildung vermittelt in einer Kombination aus Theorie und Praxis Antworten auf folgende Fragen: Weiterlesen…

FÄLLT AUS! Werdet Change-Agents!

Fachforum Bildung für Nachhaltige Entwicklung am 02.06. in Karlsruhe

Jahrestag der atomaren Katastrophe in Tschernobyl, Menschen auf der Flucht, Klimawandel und 1,5 Grad-Ziel – wir alle sind herausgefordert, die Welt zum Besseren zu verändern. Die Vereinten Nationen haben mit der Agenda 2030 und den Globalen Nachhaltigkeitszielen (SDG) einen neuen Handlungsrahmen vorgelegt. Im neuen Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“  benennen sie junge Menschen als Change Agents und setzt auf deren Aktivitäten.

Der Landesjugendring will daher am 02.06.2016 zusammen mit Aktiven aus den Jugendverbänden klären, was das alles mit der Jugendverbandsarbeit in Baden-Württemberg zu tun hat.  Weiterlesen…

Erinnerungskultur als Aufgabe der Jugendarbeit

Zwischenbericht zur Arbeit der AG und Tagungshinweis

Mit dem Beschluss der Vollversammlung im Frühjahr 2015 richtete der Landesjugendring eine Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung der Erinnerungskultur als Aufgabe der Jugendarbeit ein. Aus deren Arbeit heraus hat die Geschäftsstelle eine Bestands- und Bedarfserhebung bezüglich der Erinnerungs-Aktivitäten der Mitglieder erstellt. Weiterlesen…

Save the Date: Fachtag Sexuelle und Geschlechtliche Vielfalt…

…in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit, am 27.01.2016 im SpOrt // Stuttgart

Angebote der Kinder– und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit haben das Ziel und den gesetzlichen Anspruch, für alle jungen Menschen offen zu sein. Immer häufiger tauchen LSBTTIQ*-Jugendliche in Jugendhilfekontexten auf und werden zur Zielgruppe von Beratungs- und Unterstützungsangeboten. Dabei stehen Einrichtungen und Träger, wie auch pädagogische Mitarbeitende häufig vor Herausforderungen der praktischen Umsetzung. Weiterlesen…