Alle Beiträge von Gerlinde Röhm

Gerlinde ist Referentin für interkulturelle Jugendarbeit und Zukunftsfähigkeit.

Save the date: Resist, Persist, Queerfeminist

Workshop im Rahmen des queerfemwochenende, 25.11. in Stuttgart

Am 24. und 25. November 2018 findet das queerfeministische Wochenende in der Weißenburg (Stuttgart) statt. Die Workshops, Vorträge und kulturellen Beiträge beschäftigen sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit queerfeministischer Theorie und Praxis. Am Sonntag den 25.11. wird es ab 10 Uhr einen Workshop mit dem Landesjugendring und einigen seiner Mitglieder geben. Dabei geht es vor allem um die Selbstorganisation junger queerer Menschen, z.B. in der Themengruppe Jugend des Netzwerkes LSBTTIQ. Aber es geht auch die Frage, wie Jugendverbände sich öffnen können und welche guten Erfahrungen es aus der Praxis gibt. Weiterlesen…

„Andrej ist anders und Selma liebt Sandra“

Projektbericht und Übungsbuch zu LSBTTIQ Jugendlichen mit Migrationshintergrund erschienen

Während der Laufzeit des Projekts “Kultursensible sexuelle und geschlechtliche Vielfalt” wurden mit 36 LSBTTIQ Jugendlichen und jungen Erwachsenen Interviews zu ihrer Lebenssituation geführt und ausgewertet. Der Bericht verdeutlicht, die vielfältige Lebenssituation der Zielgruppe, ihre Erfahrungen und wie Themen LSBTTIQ, Ethnie und Religion interagieren. Continue reading

Prozess-Begleiter*in zur Inklusion junger Menschen mit Behinderung in die Jugendarbeit

Weiterbildung, an verschiedenen Terminblöcken in Stuttgart – Start am 23.11.2018

In der Kinder und Jugendarbeit gibt es viel inklusive Erfahrung. Ihre Grundprinzipien wie Freiwilligkeit und Partizipation sowie ihr emanzipatorischer Fokus machen sie zu einem prädestinierten Bereich für inklusives Arbeiten. Doch häufig sind diese Erfahrungen situativ und spontan oder erfolgen über persönliche Kontakte. Diese Weiterbildung verbindet die Feldkompetenz von Kinder- und Jugendarbeit und Behindertenhilfe. Sie qualifiziert Teilnehmende dazu, gelingende Inklusionsprozesse aktiv zu initiieren, zu begleiten und zu gestalten. Nach einer Praxisphase und einem Abschlusskolloquium erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat und können als Prozessbegleiter*innen Inklusion in der Kinder- und Jugendarbeit vermittelt werden. Weiterlesen…

Save the Dates – Fachbereich Vielfalt und Inklusion

Methodenworkshop “WERTE in der Jugendarbeit”. Workshop des Fachbereichs Inklusion und Vielfalt für (Bildungs-) Referent*innen und Teamer*innen, am 27.11.2017 in Stuttgart.
Mehr Infos folgen: www.ljrbw.de/termine.html

Fachtag Rassismus, am 06.10.2017 von 11:00 bis 17:00 Uhr. Festsaal Berliner Stadtmission // Lehrter Straße 68, 10557 Berlin (eine Veranstaltung des Deutschen Bundesjugendrings).
Mehr Infos folgen:www.dbjr.de/termine/save-the-date-fachtag-rassismus-am-6-oktober-2017.html

Nationalen Aktionsplan BNE diskutieren

Aufruf des DBJR, Onlinekonsultation bis 15. März 2017

Der DBJR arbeitet in der Nationalen Plattform Bildung für Nachhaltige Entwicklung mit. In Fachforen wurden Handlungsempfehlungen mit entwickelt, unter anderem im Bereich Jugend. Am 15. Februar startete die Onlinekonsultation zum Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung. Zur Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wird im Sommer 2017 ein Nationaler Aktionsplan verabschiedet.

Bis 15. März 2017 steht eine Onlinekonsultation zum Nationalen Aktionsplan allen Interessierten offen. Die Konsultation stellt die Ziele des Nationalen Aktionsplans vor und lädt ein, Einschätzungen, Anregungen und Ideen zur Umsetzung einzubringen und zu diskutieren: https://in-aktion.bne-portal.de

Geflüchtete junge Menschen unterstützen und stärken

Doku vom Fachtag am 17.11.2016 online

140 Fachkräfte aus allen Feldern der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit haben am 17.11.2016 im Tagungszentrum SpOrt in Stuttgart an dem Fachtag „Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit mit geflüchteten jungen Menschen – Erfahrungen und Herausforderungen“ teilgenommen. Neben dem Fachvortrag von Prof. Dr. Ulrich Deinet gab es zwei Forenphasen. Darin ging es vor allem um den Praxisaustausch in der Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen.

Die Dokumentation ist jetzt auf der Website der LAG Jugendoszialarbeit online.

Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit

Von der Konvention zur Aktion

Jugendarbeit will für alle offen sein, bringt unterschiedliche junge Menschen zusammen und der Umgang mit Überraschungen gehört zum haupt- und ehrenamtlichen Alltag. Dennoch zögern viele Verantwortliche aus ganz unterschiedlichen Gründen, konsequent inklusiv zu denken und entsprechend aktiv zu werden. So treffen auch in der Jugendarbeit junge Menschen mit Beeinträchtigungen häufig auf Barrieren – in Räumen und Köpfen. Das wollten wir ändern. Weiterlesen…

Geflüchtete junge Menschen unterstützen und stärken.

Erfahrungen aus der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit. Fachtag am 17.11. ab 09:15 Uhr im SpOrt Stuttgart

Ziel des Fachtags ist, sichtbar zu machen, wie junge Menschen mit Fluchterfahrung durch in Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit auf vielfältige Weise gestärkt und unterstützt werden können. Dazu werden in Foren Praxiserfahrungen aus den verschiedenen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit vorgestellt und Chancen und Herausforderungen diskutiert. Dabei werden unter anderem auch die Erkenntnisse im Rahmen des Förderprogramms „Unterstützung junger Flüchtlinge durch Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit“ (Zukunftsplan Jugend) vorgestellt. Weiterlesen…