Mitbestimmung digital gestalten

Mit ePartizipation Jugendbeteiligung neu denken, Seminar von 8. bis 9.5. in Stuttgart

Durchdachter Medieneinsatz ist Grundlage für eine gute Umsetzung von Beteiligungsprozessen. Angepasste Konzepte mit Blick auf Zielgruppen und Arbeitsauftrag sind Mittelpunkt unseres Seminars. Ergänzt wird dies durch Informationen für barrierefreie Arbeit sowie Infos für einen rechtssicheren Einsatz digitaler Tools.

Es geht nicht ohne Beteiligung: in den Jugendverbänden und der Offenen Kinder- und Jugendarbeit ist sie gelebter Alltag. In den Kommunen ist sie mit § 41a Pflicht. Und letztendlich profitieren alle davon, wenn Jugendbeteiligung viel(e) erreicht. Auch ein inklusiver Zugang sollte mitgedacht werden – gerade digitale Tools machen vielen Teilhabe möglich, so sie denn richtig eingesetzt werden.

Welche Lehren ziehen wie aus der Betrachtung der digitalen Jugendwelten für unsere eigene Arbeit – z. B. damit bisher „unsichtbare“ Zielgruppen teilhaben? Welche Plattformen nutzen junge Leute aktuell, die für Jugendbeteiligung attraktiv, barrierearm und praktisch einsetzbar sind? Und vor allem: Wie passt dies in ein sinnvolles Gesamtkonzept?

Diese Fragen beantworten wir im Seminar und werfen einen genauen Blick auf digitale Mitbestimmung in der Kinder- und Jugendarbeit und der kommunalen Jugendbeteiligung. Gemeinsam untersuchen wir Gelingensfaktoren für digitale Jugendbeteiligung und wie eine sinnvolle Verknüpfung von Präsenz und Digital aussieht – egal ob bei einem großangelegten Beteiligungsprojekt oder im kleinen Rahmen.

Zum Einstieg gibt es einen Impuls zu aktuellen Trends und digitaler Jugendkultur. Im Anschluss werden die entscheidenden konzeptionellen Fragen beleuchtet, die sich bei Beteiligungsvorhaben stellen. Dazu gehören die eigene Haltung und die der eigenen Organisation, das Vermeiden von Barrieren und der Blick auf hilfreiche Tools. Anhand von mitgebrachten Beispielen der Teilnehmenden erarbeiten wir in Kleingruppen erste Grobkonzepte. In der Gruppe werten wir die Ideen aus, besprechen Stolperfallen und Potenziale gelingender Beteiligung.

Referent*innen:

  • Heiko Bäßler, Dipl.-Soz.Päd., Exp. für Jugendbeteiligung
  • Karoline Gollmer, Medienkulturwissenschaftlerin M.A., Referentin für Öffentlichkeitsarbeit & Medien LJR BW
  • Matthias Nagel, Medienmanagement M.A., Projektfachstelle Inklusion KJA der Lago BW
  • Corrina Bosch, Bildungswissenschaftlerin M.A., Bildungsreferentin Öffentlichkeitsarbeit und Medienpädagogik

Organisatorisches

Termin: 08. Mai 2023 bis 09. Mai 2023
Ort: Karl-Kloß-Jugendbildungsstätte Stuttgart · Am Sportpark 2, 70469 Stuttgart
Kosten: 200,00 € inkl. Übernachtung und Verpflegung (Getränke müssen ggf. selbst bezahlt werden).

Anmeldung: https://jugendakademie-bw.de/veranstaltungen/veranstaltungsuebersicht/event/99-veranstaltungen-2023/223-epartizipation.html

Veranstalter: Die Akademie der Jugendarbeit in Kooperation mit dem Landesjugendring, der Projektfachstelle Inklusion KJA der Lago BW, der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung Baden-Württemberg und Projektfachstelle jugend@bw der LKJ.

Förderung möglich!

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung können Sie bei der Quartiersakademie eine finanzielle Förderung beantragen. Die Quartiersakademie wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Landesmitteln, die der Landtag von Baden-Württemberg beschlossen hat. Der Antrag muss im Voraus gestellt werden.

Bei Interesse muss erst der Antrag bei der Quartiersakademie bewilligt sein, bevor die Anmeldung bei uns erfolgt: Hier geht’s zur Quartiersakademie