Alle Beiträge von Karoline Gollmer

Karoline ist Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Medien.

Förderaufruf “Durchführung praktischer Maßnahmen der außerschulischen Jugendbildung”

Förderung des Ministeriums für Soziales und Integration, Antragsfrist 31.03.

Das Sozialministerium fördert im Jahr 2019 die Durchführung praktischer Maßnahmen der außerschulischen Jugendbildung vorrangig in den Bereichen „soziale Jugendbildung“, „Integration von ausländischen und spätausgesiedelten Jugendlichen“ und „Kooperation Jugendarbeit – Schule“. Hierfür stellt das Ministerium für Soziales und Integration Haushaltsmittel in Höhe von zusätzlich 600.000 Euro zur Verfügung. Die Förderphase endet am 31. Dezember 2019. Weiterlesen…

Aufsichtspflicht und Verkehrssicherungspflicht in der Kinder- und Jugendarbeit

Neues Rechtsgutachten von der AGJF

Fragen rund um die Themen Aufsichts- und Verkehrssicherungspflicht – sei es bei Veranstaltungen, Freizeiten oder ganz einfach im Offenen Bereich von Jugendzentren – sind und bleiben ein Dauerbrenner. So schnell wie sich die Themen und Aktionen in der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit verändern, so schnell ändern sich unter Umständen auch die möglichen „Gefahrensituationen“ und damit auch die Fragen zur Verantwortung der Mitarbeiter*innen und schlimmstenfalls zur Haftung bei Unfällen. Weiterlesen…

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Gesprächs- und Sitzungsleitung, 06.04. in Weil der Stadt

Überlegte Geschäfts- und Tagesordnungen, erprobte Regeln der Moderation und Gesprächsführung, Umgang mit schwierigen Situationen, eine gute Zeitplanung und wohlumrissene Einzelschritte begründen nicht nur eine demokratische, sondern auch effektive Sitzungskultur. Und gerade bei der Arbeit mit Ehrenamtlichen – und damit oftmals Gruppen mit sehr unterschiedlicher Zusammensetzung – ist die aktive Einbindung möglichst aller wichtig. In Kleingruppenarbeit können aktivierende Arbeitsmethoden ausprobiert werden.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/vereinsmanagement

Gruppen leiten lernen (Juleica-Ausbildung), 03.-05.05. und 28.-30.06. in Weil der Stadt

Praxisnahe Ausbildung zur Vermittlung von Qualifikationen für Jugendgruppenleiter/innen an zwei Wochenenden. Die Ausbildung umfasst die ganze Bandbreite an Themen, die für die Leitung einer Gruppe relevant sind: Spiele für jede Situation, Rechtliche Grundlagen, aktive Öffentlichkeitsarbeit, die eigene Rolle finden, Kommunikation miteinander, Bearbeitung von Konflikte, uvm. Außerdem bietet sie eine wichtige Chance zum Erfahrungsaustausch in einer bunt gemischten Gruppe und damit den „Blick über den eigenen Tellerrand“.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/juleica

Jugendliche Lebenswelten im Härtetest: Jahrestagung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit am 27./28.05. in Gültstein

Populismus, Hate-Speech, Fake-News usw. – die Angriffe auf eine offene Gesellschaft sind vielfältig und reichen von aggressiv-kriminell bis hin zu subtil getarnt als „Besorgnis“ rechtschaffener Bürger*innen. Ausgrenzende, beleidigende Tendenzen machen auch vor der Offenen Kinder- und Jugendarbeit keinen Halt: Was können wir tun? Welchen Beitrag kann die Offene Arbeit, kann jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter für ein friedliches Miteinander, für Offenheit, Toleranz und Gemeinschaft leisten?

Information und Anmeldung bei der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten BW (AGJF): www.agjf.de

Genies wählen! – Europawahlkampagne 2019

…für die Jugendverbände und Jugendringe in Baden-Württemberg

Ziel der Kampagne ist eine starke Wahlbeteiligung besonders unter jungen Menschen. Inhaltliche Leitlinie ist die Idee einer solidarischen, sozialen, ökologisch nachhaltigen, weltoffenen und friedlichen Politik in Europa und den Kommunen. Starten wollen wir die Kampagne am 19. Februar 2019 unter dem Motto „Genies wählen!“. Weiterlesen…

DBJR-Kampagne #WAHLALTERSENKEN

Jugendverbände und Jugendringe haben eine konkrete Forderung, die Jugend und Demokratie in besonderer Weise stärkt: Wir wollen das Wahlalter senken!

In der Debatte ist immer wieder das Wahlalter 16 – in Baden-Württemberg zumindest schon auf kommunaler Ebene umgesetzt. Auch wir fordern in Positionen das Wahlalter ab 14. Und zugleich ist für den DBJR denkbar, dass sich Interessierte unter 14 in Wahlverzeichnisse eintragen, um auch schon früher wählen zu gehen. Weiterlesen…

Juleica: Umfrage zum Antragssystem

DBJR bittet um Rückmeldungen und Anregungen, bis 04.02.

Die Weiterentwicklung der Juleica steht auf drei Säulen: Antragsverfahren, Qualitätskriterien und Kommunikation. Das Antragsverfahren ist technisch auf dem Stand von 2009. Nutzende wollen, dass ein Antrag zur Juleica technisch einfach, ohne großen zeitlichen Aufwand möglich, attraktiv und auf dem aktuellen Stand der Technik ist. Kern dieser Säule ist daher die technische Aktualisierung des Antragsverfahrens. Weiterlesen…

Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe

Förderprogramm des KVJS, Antragsfrist ist der 28.02.

Auch dieses Jahr fördert der KVJS wieder Modellvorhaben, neue Ansätze in der Kinder- und Jugendhilfe wird entwickeln bzw. erproben. Die Zuschüsse können Träger der freien Jugendhilfe, Träger der außerschulischen Jugendbildung, Initiativ- und Selbsthilfegruppen sowie Kommunen erhalten. Die Förderdauer ist begrenzt auf 36 Monate, pro zwölf Monate beträgt die Fördersumme maximal 25.000 €. Die Höhe der Zuwendung kann bis zu 60% der Personal- und Sachkosten des Vorhabens betragen. Weiterlesen…

Klassismus – oder „Die da unten“

Soziale Abwertungsmechanismen erkennen und engegenwirken, Fortbildung, 04.-05.06. in Stuttgart

Der Begriff Klassismus beschreibt die Erfahrung persönlicher Diskriminierung von Menschen als gesellschaftliches und strukturelles Problem. Erfahrungen von Ausgeschlossenheit und Abwertung in der Gesellschaft betreffen auch zahlreiche Kinder und Jugendliche. Wie können diese Erfahrungen in der konkreten pädagogischen Praxis thematisiert werden? Weiterlesen…

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Wie sag’ ich’s nur? – Seminar zum Umgang mit problematischen Situationen in der (Jugend-)Gruppe, 23.02. in Weil der Stadt

Bevor ein böses Wort das andere gibt und sich eine Situation emotional aufschaukelt, kann der richtige Spruch zur rechten Zeit die aufgeheizte Stimmung entspannen. Bei diesem Seminar werden unterschiedliche Techniken vorgestellt und mit Hilfe von aktuellen Beispielen aus der Praxis als Rollenspiele und Gespräch trainiert. Das Seminar kann als Juleica-Auffrischungskurs angerechnet werden.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/juleica

Grundlagen der Erlebnispädagogik – Seminar, 05.-07.04. in Weil der Stadt

Erlebnispädagogik fördert die Zusammenarbeit, das Vertrauen innerhalb der Gruppe und die Lösung von Konflikten. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf dem Kennenlernen und aktiven Ausprobieren von erlebnispädagogischen Aktionen. Dabei haben wir immer die pädagogische Zielsetzung im Blick und verstärken das persönliche Lernen durch eine gezielte Reflexion der Aktionen. Darüber hinaus setzen wir uns mit den theoretischen Grundlagen auseinander: Welche Ziele verfolgt Erlebnispädagogik? Wie werden Lernprozesse initiiert bzw. unterstützt?

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/erlebnispaedagogik