Alle Beiträge von Karoline Gollmer

Karoline ist Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Medien beim Landesjugendring.

Junge Menschen im Blick: Position der Landes­fach­verbände der Jugend­arbeit und Jugend­sozial­arbeit

Gemeinsame fachpolitische Forderungen zur Realisierung von Teilhabe junger Menschen an der Gesellschaft

„Was viele von uns Jugendlichen abfuckt, ist, dass wir überhaupt nicht gehört werden…“ (JuCo-Studie 2020, S. 14)

Der Blick auf junge Menschen ist häufig ein kritischer und negativ konnotierter. Dies äußert sich in der medialen Berichterstattung sowie einseitigen und pauschalisierenden Zuschreibungen seitens politischer Akteur*innen und schlägt sich im öffentlichen Diskurs nieder. Es zeigt sich aber auch in der Prioritätensetzung in Regelungen und Verordnungen, die dann für junge Menschen mit massiven Einschränkungen ihrer persönlichen Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten verbunden sind. Weiterlesen…

DBJR zum 16. Kinder- und Jugendbericht

Stellungnahme des DBJR-Vorstands zum 16. Kinder- und Jugendbericht sowie zur Stellungnahme der Bundesregierung, vom 25.01.2021

Gesamte Stellungnahme unter www.dbjr.de/artikel/zum-16-kinder-und-jugendbericht/

[…]

Fazit

Den Bericht sowie der Schwerpunkt Politische Bildung von Kindern und Jugendlichen sind für unsere zukünftige Arbeit äußerst relevant und werden für uns ein Referenzrahmen sein. Von der Stellungnahme der Bundesregierung zum Berichtsteil und den Folgerungen der Berichtskommission hätten wir uns deutlich mehr Zukunftsperspektive, Mut und Handlungswillen gewünscht. Insbesondere in Zeiten der beschriebenen Megatrends, politischen Umwälzungen und der Pandemie kommt der Handlungsfähigkeit und dem Gestaltungswillen der jungen kommenden Generation eine herausfordernde Rolle zu. Weiterlesen…

Seminarempfehlungen

Mehr als blau und rosa! Geschlechtssensibel arbeiten mit Kindern und Jugendlichen, am 27.03. online

Beim Heranwachsen junger Menschen spielen Fragen der Geschlechtsidentität eine zentrale Rolle: Körper, Persönlichkeitsentwicklung und das Herausbilden von Geschlechterrollen sind davon betroffen. Die Jugendarbeit kann dafür geeignete Schutzräume bieten, um eine Auseinandersetzung über Vorurteile, Wünsche und Ängste zu ermöglichen – wenn sie bereit ist, sich dieser Debatte zu stellen. Die Veranstaltung verknüpft theoretische Inputs mit best practice Beispielen, setzt sich mit Fragen der pädagogischen Haltung und Umsetzungsmöglichkeiten auseinander. Mit Methoden aus der Gruppendynamik, ästhetischer Bildung und der dialogischen Kommunikation wird ein bunter Strauß an Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Mehr Informationen bei der Landesakademie für Jugendbildung: www.jugendbildung.org/juleica

Mit Impact-Methoden wirkungsvoll Gespräche führen, am 20.03 online

Mit dem Einsatz von Impact-Techniken werden neue Gedanken, Sichtweisen und Eindrücke über verschiedene Sinneskanäle eindrücklich verankert. Impact stammt aus dem Englischen und meint Stoß/Wirkung. Die Methoden sind vielseitig einsetzbar, leicht zu erlernen und kommen häufig mit einfachen Alltagsgegenständen aus. Papier, Becher, Stühle, Seile… werden zu wirkungsvollen Metaphern, die zur Entscheidungsfindung, Zeitplanung, Streitschlichtung, zur Stärkung des Selbstbewusstseins und vielem mehr einsetzbar sind. Das Seminar vermittelt vielfältige Grundlagen zum praktischen Einsatz dieser lösungsorientierten Kreativmethode im Arbeits- und Ehrenamtsalltag.

Mehr Informationen bei der Landesakademie für Jugendbildung: www.jugendbildung.org/paed-fachkraefte

Online-Workshopreihe Jungen*arbeit, Start am 20.04. mit „Jungen* – Games – Männlichkeit“

Ungefähr 95% aller Jungen* spielen Digitale Spiele. Generell sind Digitale Spiele das Popkulturelle Leitmedium der jungen Generation geworden. Doch welche Männerbilder begegnen Jungen* in diesen Spielen? Wie divers sind die Protagonist*innen in Digitalen Spielen? Welche Rollenbilder werden vorgelebt? Das interaktive Online-Seminar gibt einen Einblick in aktuelle Trends, zeigt auf warum die Jungenarbeit sich diesem Themenfeld widmen muss und gibt erste methodische Anregungen zur pädagogischen Arbeit.

Mehr Informationen bei der LAG Jungen*arbeit: www.lag-jungenarbeit.de/jungengamesmaennerbilder

ePartizipation – Konzepte + Tools

Methodenseminar, 02.03. via Zoom

Selbstorganisation ist in der Kinder- und Jugendarbeit ein Grundprinzip. Jugendbeteiligung im kommunalen Bereich ist mit der Änderung der Gemeindeordnung Baden-Württemberg seit 2015 verpflichtend und in den Jugendverbänden sowie in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit gelebter Alltag. Durchdachter Medieneinsatz ist Grundlage für die gute Umsetzung von Beteiligungsprozessen. Beim Methodentag geht es um passende Konzepte und konkrete Möglichkeiten. Weiterlesen…

Workshop zum 16. Kinder- und Jugendbericht

Angebot des Deutschen Bundesjugendrings, Termin steht noch nicht // Interessensbekundung gestartet

Der Bericht räumt der Kinder- und Jugendarbeit und darin der Jugendverbandsarbeit einen breiten Raum ein. Aus diesem Grund gibt der Vorstand des DBJR eine Stellungnahme zum Bericht ab. Darüber hinaus wollen wir unsere Mitgliedsorganisationen unterstützen, den Bericht für die eigene Arbeit nutzen zu können. Dazu planen wir einen (digitalen) Workshop, um allen Interessierten den Bericht in kurzer Form vorzustellen und Raum für Austausch zu bieten. Weiterlesen…

Werkstatt Jugendverbandliche Reisen am 02.02.2021

Angebot des Deutschen Bundesjugendrings, WebEx-Meeting

Schwerpunkte des Austausch sind Ferienfreizeiten und Corona, nachhaltige Ferienfreizeiten und queere Ferienfreizeiten. Die Werkstatt Jugendverbandliche Reisen richtet sich an Akteure aus Jugendverbänden und -ringen, die im Bereich Kinder- und Jugendreisen aktiv sind. Die Werkstatt findet am 02.02.2021 von 10:00 bis 14:00 Uhr statt.
Weiterlesen…

„Holt euch hier raus“ – Escape Room: neuer Termin!

Seminar für Trainer*innen zur Umsetzung des Mobilen Escape Rooms auf 10.07 verlegt

Unser geplantes Spiel lässt sich zwar drehen, wenden und versenden – aber nicht ONLINE spielen. Nun ist die aktuelle Pandemie-Situation so, dass wir nicht sicher wissen, ob eine Durchführung in Präsenz im Februar 2021 stattfinden darf oder sollte. Damit alle Planungssicherheit haben, folgende Informationen dazu: Wir möchten das Seminar als Präsenz-Seminar durchführen und verschieben dieses auf den Samstag, den 10. Juli 2021 – auch wieder in der Karl-Kloß-Jugendbildungsstätte in Stuttgart-Feuerbach. Aktuell sind Anmeldungen nur auf der Warteliste möglich:
https://jugendakademie-bw.de/veranstaltungen/

Dein Licht für Demokratie und Toleranz

Aktion zum Gedenken der Opfer von Rechtsextremismus

Genau ein Jahr nach dem rechtsextremistisch motivierten Anschlag von Hanau sollen am Freitag, 19.02., initiiert vom Bündnis für Demokratie und Toleranz Biberach und dem Kreisjugendring Biberach, wieder Lichter für Demokratie und Toleranz leuchten. Ihr könnt mitmachen, indem ihr am 19.02. von 21.45 bis 22.15 Uhr ein Licht –  eine Kerze, ein Teelicht im Glas, eine Taschenlampe, ein Knicklicht oder auch ein Handy – in ein Fenster stellt, sodass es von der Straße aus sichtbar ist. Teile ein Bild deines Lichtes mit dem Hashtag #deinlichtfürdemokratie, werde aktiv, egal wo in Deutschland! Weiterlesen…

Seminarempfehlungen

Workshops und Inhouse-Schulungen im Rahmen der Genderqualifizierungsoffensive III

Im Rahmen der Genderqualifizierungsoffensive bietet die LAG Mädchenpolitik bis November 2021 die Möglichkeit, Qualifizierungsvorhaben als Inhouse-Schulungen für Ehrenamtliche oder die eigene Einrichtung/Organisation durchzuführen. Geboten werden Workshops, die sich mit Geschlechterrollen, Schönheitsidealen, geschlechtlicher Sozialisation und Gesellschaft, Diskriminierung (z.B. Trans- und Homofeindlichkeit und Sexismus) sowie Vielfalt von Geschlecht und Vielfalt von sexueller Orientierung/Identität beschäftigen und den Teilnehmenden Grundwissen sowie Methoden an die Hand geben, um in ihrer Jugendgruppe Impulse zu setzen.

Mehr Infos bei der LAG Mädchenpolitik (rechte Seitenleiste):
www.lag-maedchenpolitik-bw.de/

Vierteilige Kompaktausbildung  Erlebnispädagogik 23.04.-05.12.2021 in Weil der Stadt

Erlebnispädagogische Elemente sind in vielfältige Situationen einsetzbar, denn sie fördern Gruppenprozesse und nachhaltige Lernerfahrungen auf verschiedenen Ebenen. Diese Ausbildung bietet ein umfangreiches Repertoire von erlebnispädagogischer Erfahrung über didaktische Einsatzmöglichkeiten, sicherheitstechnische Aspekte, praktische Übungen bis zur ständigen Reflexion der Übertragbarkeit in den eigenen pädagogischen Alltag. Der Schwerpunkt liegt in der direkten und praxisbezogenen Anwendung in allen Bereichen der Pädagogik, der Sozialarbeit und der Erwachsenenbildung.

Mehr Informationen bei der Landesakademie für Jugendbildung: www.jugendbildung.org/erlebnispaedagogik

In Teams kompetent agieren, Onlineseminar 05. bis 06.02.

Ein kooperatives und belebendes Arbeitsumfeld entsteht nicht zufällig: Gerade in sozialen Arbeitsfeldern mit den täglichen Herausforderungen ist ein gesundes Arbeitsklima für die Leistungsfähigkeit und Gesundheit der Mitarbeiter*innen besonders wichtig. Um an der Schaffung einer belebenden Arbeitsumgebung mitwirken zu können, braucht es ein geeignetes Repertoire an kommunikativen und kooperativen Fähigkeiten. Diese werden im Onlineseminar in sechs Modulen vermittelt.

Mehr Informationen bei der Landesakademie für Jugendbildung: www.jugendbildung.org/paed-fachkraefte