Alle Beiträge von Karoline Gollmer

Karoline ist Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Medien.

Klassismus – oder „Die da unten“

Soziale Abwertungsmechanismen erkennen und engegenwirken, Fortbildung, 04.-05.06. in Stuttgart

Der Begriff Klassismus beschreibt die Erfahrung persönlicher Diskriminierung von Menschen als gesellschaftliches und strukturelles Problem. Erfahrungen von Ausgeschlossenheit und Abwertung in der Gesellschaft betreffen auch zahlreiche Kinder und Jugendliche. Wie können diese Erfahrungen in der konkreten pädagogischen Praxis thematisiert werden? Weiterlesen…

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Wie sag’ ich’s nur? – Seminar zum Umgang mit problematischen Situationen in der (Jugend-)Gruppe, 23.02. in Weil der Stadt

Bevor ein böses Wort das andere gibt und sich eine Situation emotional aufschaukelt, kann der richtige Spruch zur rechten Zeit die aufgeheizte Stimmung entspannen. Bei diesem Seminar werden unterschiedliche Techniken vorgestellt und mit Hilfe von aktuellen Beispielen aus der Praxis als Rollenspiele und Gespräch trainiert. Das Seminar kann als Juleica-Auffrischungskurs angerechnet werden.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/juleica

Grundlagen der Erlebnispädagogik – Seminar, 05.-07.04. in Weil der Stadt

Erlebnispädagogik fördert die Zusammenarbeit, das Vertrauen innerhalb der Gruppe und die Lösung von Konflikten. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf dem Kennenlernen und aktiven Ausprobieren von erlebnispädagogischen Aktionen. Dabei haben wir immer die pädagogische Zielsetzung im Blick und verstärken das persönliche Lernen durch eine gezielte Reflexion der Aktionen. Darüber hinaus setzen wir uns mit den theoretischen Grundlagen auseinander: Welche Ziele verfolgt Erlebnispädagogik? Wie werden Lernprozesse initiiert bzw. unterstützt?

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/erlebnispaedagogik

Kompetent gegen rechte Sprüche!

Handlungs- und Argumentationstraining, 14.02.2019 in Stuttgart

Was tun gegen abwertende Parolen von Rechtspopulisten und rechten Gruppen? Das Handlungs- und Argumentationstraining, durchgeführt von Team meX der Landeszentrale für politische Bildung, informiert über und sensibilisiert für menschenverachtende Einstellungen, Diskriminierung und ungleiche Chancen in der Gesellschaft. Das Training vermittelt Strategien für zivilcouragiertes Verhalten in der Konfrontation mit rechten Parolen und Vorurteilen und bietet Raum, um diese einzuüben. Weiterlesen…

Medien-Workshop „junge Zielgruppe 14-29 online“

Am 2. Februar 2019 ab 10:00 Uhr beim SWR in Baden-Baden

Gemeinsam mit dem SWR (Südwestrundfunk) lädt der Landesjugendring zum Medien-Workshop „junge Zielgruppe 14-29 online“ ein. Gemeinsam wollen wir einen ganzen Tag die Online-Medienangebote des SWR in Theorie und in Praxis für die junge Zielgruppe unter die Lupe nehmen. Wir freuen uns auf euer Kommen und auf einen spannenden sowie kritischen Austausch! Weiterlesen…

Demokrat*innen fallen nicht vom Himmel

Grundlagen und Entwicklungsperspektiven der Demokratiebildung in Jugendverbänden, Vortrag am 06.02.1029 in Stuttgart

Im Zuge der vielfach konstatierten Krise westlicher Demokratien wird auch in der Sozialpädagogik zunehmend über Demokratiebildung diskutiert. Wie und wo lernen Kinder und Jugendliche demokratisches Handeln? Da die  Schule allein mit dieser Aufgabe überfordert ist, stellt sich die Frage, was Vereine und Verbände zur  demokratischen Bildung beitragen können und vor welchen Herausforderungen sie stehen. Weiterlesen…

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Frischer Wind in die Gruppenarbeit! – mit Spiel- und Theatermethoden, Seminar vom 01. bis 03.02.2019 in Weil der Stadt

Wie kann ich die Zusammenarbeit in der Gruppe verbessern? Wie kann ich das Vertrauen untereinander fördern? Wie kann ich neuen Schwung in meine Gruppe bringen? Im Seminar werden verschiedene Methoden undFormate aus dem Improvisationstheater aktiv ausprobiert um

  • Menschen in Gruppen näher zu bringen.
  • Vertrauen innerhalb von Gruppen aufbauen.
  • Teamarbeit zu erleben.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/paed-fachkraefte

Motivation in Vereinen und Organisationen, Seminar am 16.02.2019 in Weil der Stadt

Ehrenamtliche zu motivieren ist – da ohne materielle Anreize – schwierig. Für Vereine ungewohnt ist auch, über Verantwortliche und ihre Rahmenbedingungen nachzudenken: Welche Anreize gibt es für engagierte Mitglieder? Welche Gestaltungsfreiräume stehen ihnen zur Verfügung? Um die guten Leute bei Stimmung und im Verein zu halten, darf diese Diskussion nicht versäumt werden.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt: www.jugendbildung.org/vereinsmanagement

„Jugendleiter/-in Card“ (Juleica) in Baden-Württemberg

Antrag von Thomas Poreski u.a. (Grüne) und Stellungnahme des Sozialministeriums vom 25.10.2018 (Drucksache 16/4842)

Freiwilliges Engagement ist sowohl für das Gemeinwesen als auch für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen von unschätzbarem Wert und verdient daher eine besondere Anerkennung. Jugendliche sollen die Wirkung ihres Engagements spüren. Die Juleica („Jugendleiter/-in Card“) verfolgt diesen Ansatz. Der Antrag soll einen Überblick dazu geben und in Erfahrung bringen, wie die Juleica unterstützt und weiterentwickelt werden kann.

Den vollständigen Antrag gibt’s hier als PDF oder im Landtagsarchiv: www.landtag-bw.de/home/dokumente/drucksachen

Wichtige Investition in die Zukunft der Kommunen

Landesjugendring macht sich stark für die kommunalen Jugendringe

Karlsruhe. Jugendverbände und selbstorganisierte Jugendgruppen stehen vor vielen Herausforderungen: das knappe Zeitbudget junger Menschen, eine zunehmende Dichte an gesetzlichen Regelungen und steigender Verwaltungsaufwand. Unterstützung finden die Verbände bei ihrem Jugendring, der ihre Interessen vertritt und gemeinsam mit Entscheidungsträger*innen vor Ort nach praxistauglichen Lösungen sucht. Davon profitieren auch Politik und Verwaltung, denn Jugendringe sammeln die Anliegen der Jugendorganisationen und von jungen Menschen vor Ort; Forderungen werden demokratisch beschlossen und gebündelt an die richtigen Ansprechpartner*innen getragen. Weiterlesen…

Für einen schnellen Kohleausstieg

Landesjugendring Baden-Württemberg fordert Landesregierung zum Handeln auf

Karlsruhe. Die Vollversammlung des Landesjugendrings diskutierte am Samstag die negativen Auswirkungen des Kohleabbaus und der Kohleverstromung. Dabei wurde vor allem kritisiert, dass in Baden-Württemberg immer noch knapp 30% des Stroms aus Kohle gewonnen werden. Die Jugendverbände fordern, dass die Energieversorgung im Land rasch unabhängig vom klimaschädlichen Kraftwerksbetrieb wird und der dezentrale Ausbau erneuerbarer Energien stärker vorangetrieben wird. Die Vertreter*innen der jungen Generation sehen das Land in der Pflicht, in ihrem Wirkungsbereich auf einen schnellen Kohleausstieg hinzuarbeiten. Weiterlesen…