“Jugend hakt nach” bildet Abschluss von “Was uns bewegt”

Rückblick auf das letzte Austauschtreffen von Jugendlichen mit Abgeordneten, Ausblick auf neue Förderrunde 2018/2019

Am 21. November 2018 kamen Teilnehmer*innen des Jugendlandtags 2017 und der nachfolgenden Austauschtreffen in 2018 erneut in den Landtag von Baden-Württemberg. Ihr Ziel war es, nachzuhaken: was ist aus unseren Anliegen geworden? Wo wurden die Politiker*innen aktiv?

Dazu hatten wurden drei Expert*innen eingeladen, die zu den brennendsten Themen des Jugendlandtags und der Austauschtreffen ihre Einschätzung abgaben: Prof. Dr. Wolfgang Ilg von der EH Ludwigsburg sprach zum Thema „Keine Zeit für’s Ehrenamt?“, Lea Sedlmeyr vom Europabüro des Bayerischen Jugendrings brachte ihre Expertise zum Thema „Jugendbeteiligung und Wahlaltersenkung“ ein. Franziska Vorländer von der Evangelischen Jugend in Baden berichtete schließlich in ihrem Vortrag „Integration und offene Gesellschaft“, was es braucht, damit alle jungen Menschen ihren Platz in unserer Gesellschaft finden.

Abgeordnete aller Fraktionen nahmen sich einen Nachmittag lang Zeit, um mit den Jugendlichen auf dieser Grundlage zu diskutieren. Dabei zeigten die Teilnehmer*innen, dass junge Menschen durchaus Interesse an Politik haben und sich aktiv einbringen wollen – und können. Wir danken allen Teilnehmer*innen für ihr Engagement und den Abgeordneten des Landtags für die interessierten Debatten auf Augenhöhe.

Wer einen Eindruck von der Veranstaltung gewinnen möchte, findet hier die Bildergalerie des Landtags: https://www.landtag-bw.de/home/aktuelles/begegnungen/2018/november/2018-11-21.html

Die gesamte Debatte wurde im Livestream des Landtags übertragen und kann weiterhin hier angesehen werden: https://www.landtag-bw.de/home/mediathek/videos/2018/20181121jugendhaktnach1.html?t=0

Neue Runde: jetzt noch auf Förderung für Jugendkonferenzen in 2019 bewerben!

Mit Jugend hakt nach endet die erste Runde des Diskussionsprozesses zwischen jungen Menschen und Politik. Begonnen hatten wir im Mai 2017 mit den regionalen Jugendkonferenzen, die im Jugendlandtag 2017 mündeten. Im Anschluss daran fanden drei Austauschtreffen mit den Ausschüßen für Kultus, Jugend und Sport; Inneres, Digitalisierung und Migration; sowie dem Auschuss für Soziales und Integration statt. „Jugend hakt nach“ schloss diese Reihe ab.

Doch die nächste Runde ist bereits gestartet! Wer eine regionale Jugendkonferenz bei sich vor Ort ausrichten möchte, wird dabei von uns unterstützt und finanziell gefördert. Weitere Informationen dazu gibt es hier (www.wasunsbewegt-bw.de/jugendkonferenzen/) oder bei Projektreferent Alexander Krickl (Mail: krickl@ljrbw.de / Tel. 0711/16 447-21).