Handy-Challenge der Nachhaltigkeitsstrategie BW

Landesjugendring beteiligt sich an Handy-Sammelaktion

Die Handy-Aktion der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg informiert über die sozialen, ökologischen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Auswirkungen des weltweiten Smartphone-Booms. Zusätzlich werden alte Mobiltelefone gesammelt und einem geordneten Recycling zugeführt. Auch beim Landesjugendring können im Rahmen der Aktion alte Handys abgegeben werden.

Im Laufe seines Lebens verbraucht ein Handy enorme Mengen an Ressourcen – von der Rohstoffgewinnung und Produktion über die eigentliche Nutzung bis hin zur Entsorgung und dem Recycling. Diesen Verbrauch bezeichnet man als „ökologischen Rucksack“ des Gerätes. Der ökologische Rucksack eines 80 Gramm schweren Handys wiegt etwa 75,3 Kilogramm, so viel wie fast vier vollgepackte Reisekoffer und damit 940-mal mehr als das Telefon selbst.

Aufgrund der kurzen Nutzungsdauer – weil sie ausgedient haben oder kaputt sind – verschwinden viele Handys in Schubladen. Allein in Deutschland geht man aktuell von rund 124 Millionen „Schubladen-Handys“ aus

Die metallischen Rohstoffe der Erde werden immer knapper, gleichzeitig steigt der Bedarf dafür durch neue Technologien wie Elektromobilität und Windkraft rasant an. Unterdessen wachsen die Städte der Erde stetig und produzieren immer mehr Müll. Es gilt, aus diesen Abfallprodukten Rohstoffe zurückzugewinnen. Hier setzt „Urban Mining“ an, das übersetzt als städtischer Bergbau bezeichnet wird. Das Ziel ist: vorhandene Rohstoffe direkt wieder in Produktionsprozesse zurückzuführen – Kreislaufwirtschaft statt Abfallwirtschaft.

Bring dein/deine alten Handys und die deiner Freunde mit zur Vollversammlung oder in die LJR Geschäftsstelle und wirf sie in unsere Sammelbox – oder starte eine eigene Aktion!

Weitere Infos gibt es hier:

https://www.handy-aktion.de/handy-challenge/

https://www.handysammelcenter.de/wp-content/uploads/2018/04/Factsheet-Hintergru%CC%88nde-Handys-sammeln-1.pdf

Oder bei Katja (hannig@ljrbw.de)