“Gemeinsam in Vielfalt – Lokale Bündnisse für Flüchtlingshilfe”

Neues Förderprogramm für lokale Bündnisse der Flüchtlingshilfe: Antragstellung auf Projektförderung bis zum 30.06.

Ziel des Förderprogramms “Gemeinsam in Vielfalt – Lokale Bündnisse für Flüchtlingshilfe” der Landesregierung von Baden-Württemberg ist die Verbesserung der Lebenssituation von Flüchtlingen durch bürgerschaftliches Engagement. Willkommenskultur soll gelebt werden und Flüchtlinge sollen mit ihren Talenten und Fähigkeiten in der Heimat auf Zeit oder der neuen Heimat integriert werden. Eigenes Engagement soll Flüchtlingen die Möglichkeit bieten, ihr Können zu zeigen, Wissen einzubringen und den Alltag zu strukturieren.

Im Zusammenwirken unterschiedlicher gesellschaftlicher Akteure (Kommunen, Verbände, Wirtschaft, Zivilgesellschaft) sollen gemeinsam mit Flüchtlingen neue Wege des Zusammenlebens und des Zusammenwirkens entwickelt und erprobt werden. Stereotype Klischees gegenüber Flüchtlingen werden so revidiert und Schwellenängste abgebaut.
Dazu soll die jeweilige Kommune/der jeweilige Landkreis ein Beteiligungsverfahren initiieren und bereits zu Beginn dieser Initiative lokale Träger, Initiativen, Mehrgenerationenhäuser, Migrant*innen und Flüchtlinge mit einbeziehen. Ziel ist es, dass sich die kommunale Verwaltung und weitere Akteure aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen miteinander vernetzen.

Ziele

Das Förderprogramm soll dazu beitragen, dass in der gesamten Fläche des Landes Bündnisse für Flüchtlingshilfe existieren. Deshalb werden die Lokalen Bündnisse in das Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement eingebunden. Dabei sollen mit dem Förderprogramm auch Kommunen und Landkreise, die bisher nicht am Landesnetzwerk teilnehmen, erreicht werden.

Hinweise zur Antragstellung

Anträge können von Kommunen und Landkreisen und Verbänden der Liga mit Zustimmung der jeweiligen Kommune gestellt werden. Antragstellende Verbände müssen über langjährige Erfahrung in der Migrationsarbeit und über ausreichende Strukturen in der Region verfügen.

Anträge können bis zum 30. Juni 2015 eingereicht werden.

Mehr Infos in der Ausschreibung zum Download und auf der Homepage des Sozialministeriums.

Beratung

Für die Jugendringe und Mitgliedsorganisationen im Landesjugendring steht die Geschäftsstelle beratend zur Verfügung. Anfragen an Bistra Ivanova, 0711 16447-75, ivanova@ljrbw.de

Konkrete Tipps zur Antragstellung bietet auch die Antragswerkstatt “Idee trifft Geld” am 10.6. in Stuttgart. Anmeldungen sind noch möglich.