Freizeiten im Wandel

Bildungsreferent*innen-Fachtag am 29.04. in Stuttgart

Beim diesjährigen Fachtag sollen zentrale Ergebnisse des Berichts „Wenn einer eine Reise tut…“ des Projektes „Freizeitenevaluation“ näher betrachtet werden. Außerdem wird der Ansatz des Esslingers Stadtjugendrings, Ferienprogramme als gemeinschaftliche Aufgabe der Jugendorganisationen anzusehen, diskutiert.

„Freizeiten sind das Beste, was Jugendarbeit zu bieten hat“ – so Wolfgang Ilg, der seit über zehn Jahren das Projekt Freizeitenevaluation leitet. Im Jahr 2015 veröffentlichte er gemeinsam mit Judith Dubiski (FH Köln) den Bericht „Wenn einer eine Reise tut…“ auf der Basis von über 28.000 ausgewerteten Fragebögen von Jugendfreizeiten und internationalen Jugendbegegnungen.

Die Ergebnisse dieses Berichts werden am Vormittag vorgestellt und inspirieren zur Weiterentwicklung von Freizeiten, Kinderferienwochen, Wochenendmaßnahmen usw. Exemplarisch wird deutlich, was den Kern der Jugendarbeit ausmacht und wie sie zugleich vor der Herausforderung steht, sich auch gegenüber kommerziellen Jugendreisen neu zu positionieren.

Am Nachmittag berichtet Markus Benz vom Aufbau des Esslinger Ferienprogramms, das die Esslinger Jugendarbeit in der  öffentlichen Wahrnehmung gestärkt hat. Die im Esslinger Stadtjugendring zusammen geschlossenen Jugendorganisationen haben die Ferienbetreuung als gemeinschaftliche Aufgabe organisatorisch selbst in die Hand genommen. Wir hören vom Spagat zwischen Bedarfsdeckung durch verlässliche und doch flexible Betreuungsangebote auf der einen Seite und dem pädagogischen Anspruch andererseits.

Referenten:

Wolfgang Ilg, Dr. rer. nat., leitet freiberuflich das bundesweite Projekt Freizeitenevaluation. Er arbeitet mit Teilaufträgen im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg sowie an der Universität Tübingen.
Markus Benz, Geschäftsführer Stadtjugendring Esslingen, Dipl. Sozialpädagoge Fachrichtung Sozialmanagement (BA), Betriebswirt (IHK)

Ort: Hospitalhof, Stuttgart
Termin: 29.04.2015, 10:00 bis 17:00 Uhr
Zielgruppe: Bildungsreferent*innen der verbandlichen Jugendarbeit

Anmeldung bis zum 17.04.2015, an Petra Albrecht: 0711 16447-22, albrecht@ljrbw.de

Eine Veranstaltung der Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Landesjugendring Baden-Württemberg.