Einführungen für neue Fachkräfte in der verbandlichen Jugendarbeit

Seminar vom 03.11.-05.11.2014 in Bad Liebenzell

Das dreitägige Seminar bietet eine Einführung für neue Mitarbeiter*innen der offenen, mobilen, kommunalen und verbandlichen Jugendarbeit in ihre jeweilige Arbeitsfelder. Darin werden die Praxisthemen der Teilnehmer*innen aufgegriffen, neben aktuellen Fachthemen der Kinder- und Jugendarbeit. Für jeden Bereich gibt es spezifische Lerngruppen und arbeitsfeldübergreifende Workshops. Die TeilnehmerInnen können während der drei Tage auch an übergreifenden Workshops teilnehmen. Damit soll der Blick „über den eigenen Zaun“ ermöglicht werden – zur Profilschärfung des eigenen Arbeitsfeldes und für Einblicke in angrenzende Arbeitsfelder.

Inhalte

Jugendverbände sind geprägt durch Vielfalt und unterschiedliche Werteorientierungen. In ihnen wird Jugendarbeit von jungen Menschen selbst organisiert, gemeinschaftlich gestaltet und mit organisiert. Durch Jugendverbände und ihre Zusammenschlüsse (Jugendringe) werden die Anliegen und Interessen junger Menschen zum Ausdruck gebracht und vertreten. Beide sind eigenständige Träger und wichtige Partner im Feld der Jugendarbeit auf der kommunalen Ebene.

Das Seminar bietet eine Einführung in die verbandliche Jugendarbeit sowie in die Arbeit der Stadt- und Kreisjugendringe. Die Jugendverbände in ihrer Unterschiedlichkeit werden vorgestellt und die Aufgaben der Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (also Jugendringe), werden grundlegend erläutert. Neben unterschiedlichen Zugängen und Arbeitsformen der Verbände und der Jugendringe sind zentrale Themen des Einführungskurses:

  • Jugendpolitische Interessenvertretung: Strukturen, Wahl- und Delegationsprinzip, Jugendhilfeausschüsse, Partizipation von Mädchen und Jungen, Strategien der Interessenvertretung, Anforderungen an die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen zwischen “Frontfrau oder -mann” oder “Hintergrundsarbeiter*in”
  • Verhältnis zwischen Hauptamt und Ehrenamt: freiwilliges und ehrenamtliches Engagement junger Menschen als Basis für die Arbeit der Jugendverbände, gelingende Zusammenarbeit, Aufgabenklärung, Qualifizierung Ehrenamtlicher, Anerkennungskultur
  • Rechtliche Grundlagen und Verortung in Stadt-, bzw. Landkreisen, Jugendhilfeausschüssen, Trägern, Landesverbänden, Jugendringen
  • Jugendverbände: Zusammenspiel mit den öffentlichen und kommunalen Strukturen sowie den Landesverbänden.
  • Sitzungskultur: altersgemäße und kreative Gestaltung von Sitzungen, Arbeitsgruppen, Planungsrunden und Mitgliederversammlungen, Strategien motivierender Beteiligung, themen- und zielgruppengerechte Methoden für unterschiedliche Gremien

Mehr Infos, auch zu den anderen Schwerpunkten, finden sich im Tagungsflyer.

Zielgruppe:
Hauptamtliche Mitarbeiter*innen der Jugendverbände sowie der Stadt- und
Kreisjugendringe

Referenten:
Anja Mütschele, Bildungsreferentin Akademie der Jugendarbeit,
Thomas Schmidt, Bildungsreferent Landesjugend Baden-Württemberg

Termin: 03.-05.11.2014
Ort: Internationales Forum Burg Liebenzell; 75378 Bad Liebenzell; Tel.: 07052 – 924524
Kosten: Burg Liebenzell: 280,00 € pro Seminar (inkl. Tagungsbeitrag, Tagungsmaterialien, ÜVP teilweise in DZ)

Anmeldung bis zum 27.10. online auf der Akademie-Website.

Hinweis: Die Einführungen in die unterschiedlichen Arbeitsfelder umfassen zwei Seminare, die jeweils im November und Mai stattfinden. Diese  sind auch einzeln buchbar. Nächster Termin für den zweiten Teil ist 04.-06.05.2015 im KVJS Tagungszentrum Gültstein.

Veranstalter: Akademie der Jugendarbeit BW e.V. und Kommunalverband für Jugend und Soziales BW in Kooperation mit Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten BW e.V., Landesarbeitsgemeinschaft Mobile Jugendarbeit/Streetwork BW e.V. und Landesjugendring BW

Kontakt:
Maria Nesselrath
maria.nesselrath@jugendakademie-bw.de
0711 896915 -57