Aktuelle Angebote der Akademie der Jugendarbeit BW

Fortbildungen im März

Kletterschein “Toprope” und berufsbegleitende Fortbildung “Pädagogisches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft”.

Kletterschein „Toprope“

Klettern gehört heute in vielen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit zum Angebot. Daher richtet sich der „Kletterschein Toprope“ – der in Kooperation mit dem Evangelischen Jugendwerk Stuttgart (Ejus) angeboten wird – an Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit, die noch keine besonderen Erfahrungen im Klettern haben oder diese noch nicht mit einer Prüfung bestätigt haben.
Neben klettertechnischen Basics wird insbesondere die Sicherungstechnik in Toproperouten vermittelt. Mit erfolgreicher Teilnahme an diesem Kurs erwerben die Teilnehmer*innen einen vom Deutschen Alpenverein (DAV) anerkannten „Kletterschein Toprope”.

Kosten: 60,00 €
Ort: Haus 44, Kletteranlage [cityrock], Stuttgart
Referent*innen: Team der Evangelischen Jugend Stuttgart
Termin:  12./13.03.2015, 9.00 – 13.00 Uhr, Anmeldeschluss: 28.02.2015
Der Kurs dauert zweimal vier Stunden. Die Gruppe umfasst 6 bis 12 Teilnehmer*innen.
Zielgruppe: Hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit
Veranstalter:  Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg e.V. in Kooperation mit der Evangelischen Jugend Stuttgart (Ejus)

Infos: Anja Mütschele, 0711 896915-55, anja.muetschele@jugendakademie-bw.de

Anmeldung bis 28.02. online unter www.jugendakademie-bw.de


Pädagogisches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft

Eine berufsbegleitende Weiterbildung für Mitarbeiter*innen aus Jugendhilfe, Kinder- und Jugendarbeit und Schule

Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund bleiben viele Zugänge zu formellen und informellen Bildungsangeboten der Jugendhilfe, Kinder- und Jugendarbeit und Schule verschlossen oder sie können sie nur reduziert nutzen. In der Weiterbildung werden wir vor diesem Hintergrund gemeinsam die Felder pädagogischen Handelns in der Einwanderungsgesellschaft reflektieren: Wie können wir Kinder und Jugendliche in ihrem – auch kulturellen – Anderssein anerkennen, ohne sie nur unter dieser Perspektive wahrzunehmen? Wie können wir Rassismuserfahrungen von Kindern und Jugendlichen angemessen zur Sprache bringen und dann bearbeiten?
Zentrale Fragestellung der Weiterbildung ist, wie sich die Realität der Einwanderungsgesellschaft in unserem Handeln, im Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen, aber auch in den Einrichtungen angemessen widerspiegeln kann. Ausgangspunkt dafür ist die Reflexion der eigenen Praxis und damit – für Mehrheitsangehörige –der eigenen Verstrickungen in rassistische Verhältnisse.

Kosten: 870,00 € (incl. Tagesverpflegung und Mittagessen)
Übernachtungen auf Anfragen (65€/Nacht)
Ort: Stuttgart, Herrenberg und Karlsruhe
Referent*innen: Andreas Foitzik, Elisabeth Yupanqui Werner, Dr. Axel Pohl, Prof. Dr. Wiebke Scharathow, Prof. Dr. Astrid Messerschmidt
Zielgruppe: Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit, der sozialen Arbeit, in Bildungseinrichtungen sowie Lehrer*innen

Termine
2015: 25./26. März, 7./8. Mai, 9./10. Juli, 8./9. Oktober,
2016: 4./5. Februar, 7./8. April

Anmeldung:
Paritätisches Jugendwerk Baden-Württemberg
Kai Kabs-Ballbach
Hauptstraße 28, 70563 Stuttgart
Fon: 0711 2155204, kabs@paritaet-bw.de

Infos online unter www.jugendakademie-bw.de