01. April: 40 neue BIREF-Stellen für den Landesjugendring

Überraschende Entscheidung der Landesregierung lenkt Aufmerksamkeit auf neues Aufgabenfeld

Um die interkulturelle Kompetenz in der Jugendverbandsarbeit zu stärken, wird die Landesregierung zum 01. April 2015 zusätzlich 40 neue BIREF-Stellen (Bulgarisch Integrierte Referent*innen) finanzieren.
Hierfür verpflichtet sich der Landesjugendring  zu folgenden Maßnahmen:

  • Satzungsänderung in §4 (Mitglieder): “Voraussetzung für die Aufnahme ist, dass die Antragssteller:
    • als (zweite) offizielle Betriebssprache Bulgarisch anerkennen;
    • auf Landesebene und in Bulgarien eine Vertretung haben
    • mindestens zwei BIREF-Stellen (s. Abkürzung oben) sowie mindestens 100 bulgarischstämmige Mitglieder unter 27 Jahren nachweisen können”
  • Zum 1. April startet der LJR zusammen mit der BW Stiftung (Bulgarisch Werdenden Stiftung) ein neues Integrationsprogramm mit Kursen zur Juleica (Обучение на младежките лидери).
    Dafür wird beim Landesjugendring BI-BIREF Bistra Ivanova, landesweit erste Bulgarisch Integrierte Referentin, per Sonder-Hotline in allen Fragen der Finanzierung, Integration und Beteiligung von und mit Bulgaren auf Bulgarisch beraten.
  • Die Akademie der Jugendarbeit wird eine Seminarreihe “BIREF – Ideen muss man haben” auflegen, um die neuen Referent*innen auf ihre anspruchsvolle Aufgabe vorzubereiten.
  • Die Berichterstattung des Vorstandes und Diskussionen bei der Vollversammlung des LJR am 9. Mai erfolgen ausschließlich auf Bulgarisch. Dafür empfiehlt der Landesjugendring den Delegierten sowie seinen Mitgliedsorganisationen, den direkt unten verlinkten Glossar einzustudieren bzw. auswendig zu lernen:
Gar nicht so schwer: Schlüsselbegriffe der Kinder- und Jugendhilfe Deutsch <> Bulgarisch
Gar nicht so schwer: Schlüsselbegriffe der Kinder- und Jugendhilfe Deutsch <> Bulgarisch zum Download

Weitere Maßnahmen, wie die Schulung der Vorstandsmitglieder in der neuen Amtssprache und die Anpassung des Corporate Designs auf die Landesfarben Bulgariens, folgen.

Kursänderung auch für In Zukunft mit UNS!

Um dieser neuen Entwicklung gerecht zu werden, fährt der Politikzug des Projekts “In Zukunft mit UNS!” eine erweiterte Strecke: Auf der gemeinsamen Zugfahrt von St. Georgen im Schwarzwald nach Plovdiv und zurück, wird sich genügend Zeit zum Austausch sämtlicher Ideen und Anliegen finden.

Europa-Karte mit Streckenführung St. Georgen >> Plovdiv/Buldgarien
Dauert halt etwas länger: Neue Strecke des IZmU-Politikzugs.

In diesem Sinne: открий това, което се случва!