Statusbericht Zukunftsplan Jugend 2015 veröffentlicht

Bis heute sind nahezu 20 größere Projekte, Modellvorhaben und andere Maßnahmen etwa gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, z.B. im Rechtsextremismus gestartet. Ziel der Maßnahmen ist es unter anderem, junge Menschen in besonderen Lebenslagen besser als bisher in die Kinder- und Jugendarbeit einbinden zu können. Für den „Zukunftsplan Jugend“ und dessen Umsetzung stehen zwischen 2013 und 2016 zusätzliche Haushaltsmittel in Höhe von 10 Millionen Euro zur Verfügung. Ein abschließender Bericht zum „Zukunftsplan Jugend“  soll Altpeter zufolge 2017 erscheinen.

Hier geht’s direkt direkt zum Download. Mehr Infos gibt es auf der Homepage des Sozialministeriums BW.