Starke Ringe vor Ort – relevant – richtungsweisend – ressourcenreich

Ringtagung am 20. und 21.10.2017 in Weil der Stadt

Mit dem Schwung der Ringtagung 2016 und gestärkt durch den Beschluss der Frühjahrs-Vollversammlung 2017, freuen wir uns, dieses Jahr weiter den Blick auf die Gelingensfaktoren und Entwicklungspotentiale der Ringarbeit vor Ort zu richten.

Flyer mit Anmeldeformular zum Download (PDF, 1MB)

Freitag: Einstieg und konkrete Ansätze

Im Einstiegreferat wird Dr. Liane Pluto (angefragt), Abteilung „Jugend und Jugendhilfe“ im Deutschen Jugendinstitut, über die Rolle und Funktion von Jugendringen in der kommunalen Jugendpolitik Impulse setzen. Seit über 10 Jahren beschäftigt sich das Deutsche Jugendinstitut mit dem Thema „Jugendringe“ – so haben sie beispielsweise die bundesweite Online-Befragung bei Jugendringen 2015 durchgeführt, um die Situation der Jugendringe noch genauer beschreiben zu können. Im Fokus sind hauptamtliche Ressourcen und ihre Wirkung im kommunalpolitischen Kontext.

Danach gibt Heiko Bäßler (Programmreferent des KVJS-Modellvorhabens „dreimaldrei“) einen Überblick zu konkreten Ansätzen, wie sich Ringe erfolgreich weiterentwickeln und positionieren können. Er nimmt uns mit in die Arbeitsphase, in der Zeit bleibt, die einzelnen Gelingensfaktoren zu diskutieren und einen der Ansätze vertiefend für den eigenen Ring zu überlegen.

Freitagabends freuen wir uns auf die „Roadshow“ von Kubus e.V, die mit jungen Geflüchteten entwickelt wurde. Deutsche und geflüchtete Jugendliche erzählen vom Leben als Asylbewerber. In einem Container vermitteln die Macher*innen des Multimedia-Projekts, was viele Flüchtlinge durchgemacht haben auf ihrem Weg bis nach Deutschland.

  • 9:30 Uhr Ankommen mit Brezelfrühstück
  • 10:00 Uhr Impulsreferat und anschließende Diskussion: Rolle und Funktion von Jugendringen in der kommunalen Jugendpolitik – Deutsches Jugendinstitut München
  • 12:30 Uhr Mittagessen
  • 13:30 Uhr Ringe stärken – Relevanz gewinnen – Heiko Bäßler
    Kleingruppenarbeit Teil I
  • 15:30 Uhr Kaffee und Kuchen
  • 16:00 Uhr Ringe stärken – Relevanz gewinnen – Heiko Bäßler
    Kleingruppenarbeit Teil II
  • 18:00 Uhr Abendessen
  • 19:00 Uhr „Roadshow – Flucht erlebbar machen“ mit Kubus e.V.
  • 21:00 Uhr informeller Ausklang des Abends

Samstag: Ringstrukturen im Detail

Am Samstag blicken wir zunächst im Detail auf die Ringstrukturen in Baden-Württemberg und wollen anschließend – mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen aus dem KVJS –Modellvorhaben ausgestattet – ein Fachgespräch führen mit Vertreter*innen aus politischen Strukturen, Verwaltung und Jugendarbeit. Diese Runde verspricht spannende und anregende Diskussionen zur Frage, was es braucht, um erfolgreich vor Ort verbandliche Jugendarbeit zu betreiben.

  • 9:00 Uhr Frühstück
  • 10:00 Uhr Ringstrukturen in BW: Ergebnisse aus dem KVJS-Modellvorhaben „drei mal drei“ (Thomas Meyer, Heiko Bäßler)
  • 11:00 Uhr Fachgespräch „Starke Ringe vor Ort – relevant – richtungsweisend – ressourcenreich“: Wir führen das Fachgespräch mit den eingeladenen Gästen und den anwesenden Vertreter*innen der Ringe und Jugendverbände der Ringtagung. Mit dabei sind auch Kolleg*innen aus den dreimaldrei-Modellregionen Heidenheim, Lörrach und Tübingen.
    • Weiser, Norbert (Dezernent, Abteilungsleiter Jugendhilfe Landkreis Calw) angefragt
      Wolfgang Trede, Leiter „Amt für Jugend“ Landkreis Böblingen, Mitglied Landesjugendhilfeausschuss Baden-Württemberg, Sachverständigenkommission des 14. Kinder- und Jugendberichts der Bundesregierung
    • Verena Kriegisch (Sprecherin AG Jugendreferate)
    • Volker Reif (KVJS – Jugendamt)
    • Thomas Meyer (DHBW Stuttgart)
    • N.N. (LJR Vorstand)
    • Heiko Bäßler (dreimaldrei-KVJS Modellvorhaben)
  • 12:30 Uhr Mittagessen
  • 13:30 Uhr Nachbereitung, Reflexion, Ausblick
  • 14:30 Uhr Ende

Organisatorisches

Moderation und Leitung:
Anja Mütschele, Thomas Schmidt

Referent*innen:

  • Heiko Bäßler – Beteiligung | Beratung | Projektfinanzierung, Programmreferent des KVJS-Modellvorhabens „dreimaldrei“, ehemaliger Geschäftsführer des SJR Herrenberg
  • Prof. Dr. Thomas Meyer, DHBW Stuttgart, Leiter des Studiengangs Kinder- und Jugendarbeit, Professor für Praxisforschung in der Sozialen Arbeit
  • Dr. Liana Pluto, Deutsches Jugendinstitut München, Abteilung „Jugend und Jugendhilfe“ (angefragt)

Zielgruppe:
Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen aus den Jugendringen

Termin:
Freitag, 20. Oktober 2017, 9:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Samstag, 21. Oktober 2017, 9:00 bis ca. 14:30 Uhr

Tagungsort und Unterkunft: Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt
Vegetarische Verpflegung, Besonderheiten wie vegane Kost oder Allergien bitte bei der Anmeldung mit angeben.

Anmeldung: beim Landesjugendring, an Petra Albrecht // albrecht@ljrbw.de
Anmeldschluss ist Freitag, 29. September 2017.

Kosten: Teilnehmer*innenbeitrag 80 €;
für Juleica-Inhaber*innen: 5 € Vergünstigung

Veranstalter:
Akademie der Jugendarbeit Baden e.V.
Landesjugendring Baden-Württemberg e.V.

Kontakt

Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg e.V.
Anja Mütschele // 0711 896915-55, anja.muetschele@jugendakademie-bw.de

Landesjugendring Baden-Württemberg e.V.
Thomas Schmidt // 0711 16447-31, schmidt@ljrbw.de