Jugendverbände starten in Strukturaufbau

Acht neue Jugendorganisationen machen sich auf den Weg zum Landesverband

Was brauchen Verbände, um sich auf Landesebene zu etablieren? Professionelle Strukturen, Qualifizierte Ehrenamtliche, eine gute Vernetzung und die Anerkennung als freier Träger der Jugendarbeit zählen sicherlich dazu. Dies alles neuen Jugendorganisationen zu ermöglichen, ist Ziel des Förderprogramms „Strukturaufbau neuer Jugendorganisationen“, das im Rahmen des Zukunftsplan Jugend auf den Weg gebracht wurde.
Acht Jugendorganisationen hatten sich darin bis Ende letzten Jahres beworben und können sich nun über die Zusage des Sozialministeriums freuen. Sie werden in den kommenden Monaten nicht nur finanziell unterstützt, sondern erhalten durch den Landesjugendring auch die nötige Beratung und Begleitung. Zusammen mit der Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg wird zudem ein passgenaues Fortbildungspaket für sie geschnürt.

Finanziert wird das Programm aus Mitteln des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Senioren Baden-Württemberg.

Gefördert werden:

  • Armenische Jugend Baden-Württemberg
  • Deutsche Jugend aus Russland e.V.
  • DITIB-Landesjugendverband Baden
  • DITIB-Landesjugendverband Württemberg
  • Junge Ukrainer in Baden-Württemberg
  • JuWelt e.V.
  • Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V.
  • Russisch-orthodoxe Jugend Baden-Württemberg

Weitere Informationen gibt es bei:

Alexander Krickl.
Fon: 0711/16447-27
krickl@ljrbw.de