Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit

Von der Konvention zur Aktion

Jugendarbeit will für alle offen sein, bringt unterschiedliche junge Menschen zusammen und der Umgang mit Überraschungen gehört zum haupt- und ehrenamtlichen Alltag. Dennoch zögern viele Verantwortliche aus ganz unterschiedlichen Gründen, konsequent inklusiv zu denken und entsprechend aktiv zu werden. So treffen auch in der Jugendarbeit junge Menschen mit Beeinträchtigungen häufig auf Barrieren – in Räumen und Köpfen. Das wollten wir ändern.

Im Rahmen des Zukunftsplans Jugend hat der Verein  Kubus e.V., als Servicestelle des Förderprogramms „Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit“, mit Geldern des Ministeriums für Soziales und Integration BW, 29 Projekte gefördert und Fortbildungen angeboten. Der Landesjugendring war im Beirat vertreten und hat die Fortbildungen mitgestaltet.

Krönender Abschluss waren zwei Fachtage zur Inklusion junger Menschen mit Behinderung am 12.11.16 in Stuttgart und am 28.11.16 in Karlsruhe mit insgesamt 200 Teilnehmer*innen. Es wurden Grundlagen vermittelt, Impulse gegeben und mit guten Beispielen zur inklusiven Jugendarbeit ermutigt. Nach einem spannenden Vortrag von Prof. Dr. Thomas Meyer haben sich die Interessierten in Workshops zu vertiefenden Themen ausgetauscht. Schwerpunkte lagen auf Sensibilisierung, inklusive Sport-und Freizeitangebote, Qualifizierung, Sicherung von Unterstützung durch Assistenz und Mobilität, Elternarbeit, Partizipation und Vernetzung…

Die Fachtage wurden veranstaltet von Kubus e.V., Stadtjugendring Stuttgart, Stadtjugendausschuss Karlsruhe, Landesjugendring Baden-Württemberg.  Unterstützt wurden sie vom Land Baden-Württemberg aus Mitteln des Zukunftsplans Jugend des Ministeriums für Soziales und Integration, der Landeshauptstadt Stuttgart unterstützt. Wer das Programm verpasst hat, findet weiterhin Informationen zum Thema unter www.inklumat.de

Eine Linkliste und weitere Infos zum Thema finden sich auch unter http://www.ljrbw.de/vielfalt-und-inklusion

Eindrücke vom Fachtag in Stuttgart