Archiv der Kategorie: Pressemitteilung

Großes Potenzial – wenig Beteiligung

Außerschulische Partner der Ganztagsschule stellen Forderungen an Kultusministerium und Politik

Stuttgart. Vor dem „Ganztagsgipfel“ des baden-württembergischen Kultusministeriums am 24. November hat sich ein Bündnis außerschulischer Partner der Ganztagsschule aus Kirchen, Sport und Jugendarbeit mit einem Forderungskatalog zur Ganztagsschule zu Wort gemeldet. Den Initiatoren ist es wichtig, das bewährte Prinzip der Subsidiarität anzuwenden, nach dem der Staat seine Aufgaben generell an nichtstaatliche Organisationen überträgt und nur in Ausnahmefällen selbst übernimmt.  Weiterlesen…

Neue Vorstände im Landesjugendring Baden-Württemberg

Bendix Wulfgramm ist Stellvertretender Vorsitzender //
Robby Höschele neuer Fachvorstand außerschulische Jugendbildung

Karlsruhe. Die Vollversammlung des Landesjugendrings wählte am 12.11.2016 Bendix Wulfgramm (26) vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Den Vorstand im Fachbereich Außerschulische Jugendbildung übernimmt Robby Höschele (58) vom Evangelischen Jugendwerk in Württemberg. Weiterlesen…

Jugendarbeit ist MehrWert – Jetzt erst recht!

Jugendverbandsarbeit droht in Haushaltsdebatte unter den Tisch zu fallen

Stuttgart. Mit der Kampagne „Jugendarbeit ist MehrWert“ stießen die Jugendverbände in Baden-Württemberg auf überwältigende Resonanz; die Mehrheit der nun gewählten Abgeordneten von Grünen, CDU, SPD und FDP/DVP unterstützten ihre Forderungen nach einer zeitgemäßen Förderung. Der grün-schwarze Koalitionsvertrag verspricht, dass man für eine „nachhaltig angemessene Finanzierung“ der Jugendverbandsarbeit sorgen wolle. Zurzeit ist aber noch ungewiss, ob es die dafür notwendige Erhöhung der Zuschüsse im nächsten Landesjugendplan geben wird.  Weiterlesen…

Eine Million Mal Spaß

Echtes Lagerfeeling bei der 6. Sommerkampagne des Landesjugendrings

Stuttgart, 12.09.2016. Während der Sommerferien besuchten viele Landtagsabgeordnete eine der rund 5.700 Ferienfreizeiten und Zeltlager der Jugendverbände in Baden-Württemberg. Besonders erfreulich für den Landesjugendring: ein großer Teil der neu gewählten Abgeordneten von Grünen, CDU, SPD und FDP nutzten die Gelegenheit, auf diese Weise die verbandliche Jugendarbeit kennenzulernen. Weiterlesen…

Sommer, Sonne, Spiel und Spaß

Unterschiedlichste Freizeitangebote der Jugendverbände lassen keine Langeweile aufkommen //
6. Sommerkampagne des Landesjugendrings

Stuttgart. Am morgigen Donnerstag starten die Sommerferien in Baden-Württemberg. Damit in den sechs Wochen keine Langeweile aufkommt, gibt es zahlreiche Freizeitangebote der Kinder- und Jugendverbände: bei Hausfreizeiten, Zeltlagern, Stadtranderholungen, Jugendreisen ins Ausland und in Waldheimen gibt es viel zu erleben – und viel zu tun.

Bei den zumeist ehrenamtlich betreuten Freizeiten können Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer Herkunft zusammenkommen und Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz erleben. Weiterlesen…

Viele Chancen und ein wenig Nachbesserungsbedarf

Ein Jahr Bildungszeitgesetz: Landesjugendring zieht Zwischenbilanz

Stuttgart, 27.06.2016. Genau ein Jahr ist es her, dass Baden-Württemberg das Bildungszeitgesetz eingeführt hat. „Das Gesetz erschließt viele Chancen für die Gesellschaft – und davon profitieren sowohl Beschäftigte als auch die Unternehmen. Gerade, dass die Qualifizierung fürs Ehrenamt mit einbezogen wurde, ist begrüßenswert und stärkt freiwilliges Engagement in unserem Land“, resümiert Kai Mungenast, stellvertretender Vorsitzender. Weiterlesen…

„Verlässlich. Nachhaltig. Innovativ.“ – Auch für die Jugendarbeit?

Landesjugendring Baden-Württemberg kommentiert den Koalitionsvertrag

Stuttgart, 09.05.2016. Der Landesjugendring begrüßt, dass der grün-schwarze Koalitionsvertrag der Kinder- und Jugendarbeit einen hohen Stellenwert einräumt und die „tragfähige Absicherung von Regelaufgaben über den Landesjugendplan“ als notwendige Aufgabe anerkennt. Weiterlesen…

Jugendarbeit darf nicht dem Rotstift zum Opfer fallen

Jugendverbände in Baden-Württemberg fordern zeitgemässe Förderung ihrer Arbeit

Stuttgart, 23.04.2016. „Infrastruktur ist mehr als Kabel und Straßen“, mahnt Kai Mungenast, stellvertretender Vorsitzender des Landesjugendrings Baden-Württemberg. „Die Arbeit der Jugendverbände ist ein wichtiger Beitrag zu einer funktionierenden Infrastruktur, der nicht dem Rotstift zum Opfer fallen darf.“ Weiterlesen…

Keine offenen Türen für demokratiefeindliche Parteien

AFD ist kein Gesprächspartner für den Landesjugendring Baden-Württemberg

Stuttgart, 23.04.2016. Die Vollversammlung des Landesjugendrings diskutierte heute darüber, wie mit der rechtspopulistischen Partei AfD umzugehen ist. „Demokratie lebt von der Auseinandersetzung um die richtigen politischen Wege und Konzepte. Dem wollen wir uns nicht verschließen. Bei der AfD sehen wir aber keine Schnittmengen, sodass wir unsere Gespräche mit den Abgeordneten dieser Partei auf das Notwendigste beschränken werden“, erklärt Kerstin Sommer, Vorsitzende des Landesjugendrings. Weiterlesen…

Landesjugendringe schockiert über hohen Zuspruch für die AfD

Pressemitteilung der Konferenz der Landesjugendringe vom 21.03.2016

Die Landesjugendringe in Deutschland werten den hohen Zuspruch für die rechtspopulistische AfD als dringende Warnung an die demokratischen Parteien und an die Zivilgesellschaft, sich mit den demokratie- und menschenfeindlichen Positionen der AfD sehr kritisch auseinanderzusetzen. Nicht wenige der Protagonisten der AfD aus rechtsextremistischen Zusammenhängen und sind im Wahlkampf immer wieder durch rassistische, fremdenfeindliche und nationalistische Sprüche aufgefallen. Solche Haltungen werden von den Jugendverbänden und Jugendringen in Deutschland nicht akzeptiert. Weiterlesen…