Archiv der Kategorie: junge Menschen mit Fluchterfahrung

Qualifizierung für die Arbeit mit jungen Geflüchteten

Noch freie Plätze im Grundmodul und für die Train the Trainer-Schulung

Im Basismodul 1 (= Grundmodul) der Trainer-Schulung der Akademie der Jugendarbeit BW gibt es noch freie Plätze für den Beginn ab Juni. Das Basismodul 1 kann einzeln als Fortbildung besucht werden (mit Teilnahmebescheinigung). Nach Abschluss der Basisqualifizierung (= Modul 1+2) besteht die Möglichkeit, entweder ein Zertifikat dafür zu erhalten oder weiter in der Schulung zu machen und sich damit als Trainer*in für die Arbeit mit jungen Geflüchteten zertifizieren zu lassen. Die Schulung ist modular aufgebaut und kann mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten durchgeführt werden. Weiterlesen…

Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen

„Basisqualifizierung Plus“ und „Train the Trainer“ der Akademie der Jugendarbeit

Es sind vor allem junge Menschen, die im letzten Jahr in Baden-Württemberg Zuflucht gesucht haben. Sie befinden sich in Lebenslagen, die von vielfältigen Herausforderungen geprägt sind. Die Akademie der Jugendarbeit bietet in 2016 verschiedene Fortbildungsmöglichkeiten an, die für die Arbeit für und mit jungen Geflüchteten fit macht. Im Vordergrund steht dabei jeweils, die eigene Handlungssicherheit zu stärken. Der Einstieg ist fortlaufend möglich.

Weiterlesen…

Basisqualifizierung Plus: Arbeit mit jungen Geflüchteten

Aufbaumodul und Train the Trainer-Qualifizierung, Fortbildung ab 13.04.2016

Es sind vor allem junge Menschen, die im letzten Jahr in Baden-Württemberg Zuflucht gesucht haben. Sie befinden sich in Lebenslagen, die von vielfältigen Herausforderungen geprägt sind. Und sie sind vor allem KINDER und JUGENDLICHE; mit Stärken und Schwächen, mit Träumen, Ängsten, Ideen und Zielen. Kinder und Jugendliche, die auf der Suche sind nach einer Zukunft für sich und einer Perspektive jenseits von Krieg und Gewalt.

Die Akademie der Jugendarbeit erweitert ihre Basisqualifizierung in der Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen um weitere Schulungsangebote: Zum Einen gibt es weitere Fortbildungstage für pädagogische Mitarbeitende im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit, die sich speziell für die Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen vertiefend fortbilden wollen. Zum anderen ist es mit zusätzlichen Fortbildungsbausteinen möglich, sich als Trainer*innen für Engagierte weiter zu qualifizieren. Weiterlesen…

Noch Plätze frei! Basisqualifizierung „Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen“

Fortbildung am 29.02. für Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit

Ziel der Fortbildung ist, die Handlungssicherheit der Fachkräfte in der Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen zu stärken. Sie bietet dazu sowohl rechtliches Grundlagenwissen als auch zu Fragen der kulturellen Sensibilisierung sowie Anregungen für die Praxis. Es sind noch Restplätze für Fachkräfte frei, die nicht Teilnehmer*innen am Förderprogramm „Neue Zielgruppen – Junge Flüchtlinge“ sind. Mehr Infos auf http://www.jugendakademie-bw.de oder im Flyer.

Gesellschaft in Vielfalt weiterentwickeln – Baden-Württemberg hat Potential

Keine Instrumentalisierung der Flüchtlingsdebatte für den Landtagswahlkampf!

Offener Brief an die Spitzenkandidaten der im Landtag vertretenen Parteien.
Stuttgart, den 26.01.2015

Am 16. Januar 2016 sind auf dem Stuttgarter Schlossplatz mehr als 7000 Menschen dem Aufruf von 81 zivilgesellschaftlichen Organisationen gefolgt und haben für gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegen Rassismus und Gewalt in unserem Land demonstriert. Die Menschen, die dem Aufruf gefolgt sind, haben auf dem Schlossplatz in Stuttgart vor allem ein eindrucksvolles Zeichen gesetzt, dass Baden-Württemberg bunt ist, vielfältig und gastfreundlich. Auf diesem Weg wollen wir die gesellschaftliche Entwicklung in unserem Land weiter gestalten. Weiterlesen…

„We have a dream…“

Doku zum Fachtag steht zum Download bereit

Zwischen 30 und 40% aller Geflüchteten, die im letzten Jahr in Baden Württemberg ankamen, sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre. Angesichts ihrer wachsenden Zahl können staatliche Einrichtungen den Anspruch auf umfassende Begleitung nicht leisten. Hier sind weitere gesellschaftliche Akteure gefragt. Aus diesem Grund veranstaltete der Landesjugendring im Oktober einen Fachtag, der sich der Arbeit mit jungen Geflüchteten widmete. Die Dokumentation des Fachtags steht jetzt zum Download bereit. Weiterlesen…

Klare Worte aus der Politik und neue Mitglieder

Herbst-Vollversammlung des Landesjugendrings Baden-Württemberg

Pressemitteilung Nr. 08/2015
Stuttgart, 29.11.2015. Die Vollversammlung des Landesjugendrings fasste bei ihrer gestrigen Sitzung Beschlüsse u.a. zu den Themen Junge Flüchtlinge und Klimaschutz. Außerdem nahm sie zwei neue Jugendorganisationen auf, die Jungen Europäer – JEF BW und die DITIB-Jugend BW. Ein Highlight war die Diskussionsrunde mit Landtagsabgeordneten, in der es um die Forderungen der Kampagne „Jugendarbeit ist MehrWert“ ging. Weiterlesen…

Förderprogramm „Maßnahmen der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit zur Unterstützung junger Flüchtlinge“

Frist verlängert auf 31.10.2015!

Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit können junge Menschen und Akteure im Gemeinwesen bei der Umsetzung von „Willkommenskultur“ und ihrem Bemühen um Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe von Flüchtlingen unterstützen. Die Handlungsfelder der Kinder- und Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit können junge Flüchtlinge unterstützen, Weiterlesen…

We have a dream…: Jugendarbeit für und mit jungen Flüchtlingen

Fachtag am 02.10.2015 in Stuttgart

Die meisten jungen Flüchtlinge wollen Teil unserer Gesellschaft werden und sich eine gute Zukunftsperspektive für ihr Leben in Deutschland erarbeiten. Angesichts ihrer wachsenden Zahl können staatliche Einrichtungen den Anspruch auf umfassende Begleitung nicht leisten. Hier sind weitere gesellschaftliche Akteure gefragt.
Beim Fachtag sollen ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter*innen der Jugendverbände gemeinsam mit den Partnern aus der Kinder- und Jugendarbeit und Fachkräften in der Kinder- und Jugendhilfe diskutieren, Praxisbeispiele vorstellen, Ideen zur Strategieentwicklung für die Teilhabe junger Menschen mit Fluchterfahrung sammeln und für einen landesweiten Erfahrungstransfer sorgen. Weiterlesen…