Archiv der Kategorie: Ehrenamt und Engagement

Kletterschein Toprope

Kurs am 23./24.03. oder 19./20.10.2017 in Stuttgart

Der „Kletterschein Toprope“ – der in Kooperation mit der Evangelischen Jugend Stuttgart (Ejus) angeboten wird – richtet sich an Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit, die noch keine besonderen Erfahrungen im Klettern haben oder diese noch nicht mit einer Prüfung bestätigt haben. Neben klettertechnischen Basics wird insbesondere die Sicherungstechnik in Toproperouten vermittelt. Mit erfolgreicher Teilnahme an diesem Kurs erwerben die Teilnehmer*innen einen vom Deutschen Alpenverein (DAV) anerkannten „Kletterschein Toprope“. Er qualifiziert dazu, einzelne Personen beim Klettern zu sichern. Weiterlesen…

Save the Date: Fachtag Juleica am 20.06.2017 in Berlin

Weiterentwicklung der Jugendleiter|innen-Card

Am 20.06.2017, von 11:00 bis 16:30 Uhr, lädt der Deutsche Bundesjugendring zum Fachtag Juleica ein, um das Erfolgsmodell der Jugendleiter|innen-Card weiterzuentwickeln. Während Verbesserungen der technischen Seite bereits angedacht sind, soll der Fachtag vor allem dem Austausch und der Diskussion inhaltlicher Fragen und Anregungen dienen. Stichworte werden u.a. sein: Qualitätsstandards, moderne Juleica-Ausbildungen und Zugänge zur Juleica, Attraktivität der Juleica für Verbände, Ringe und Jugendliche selbst. Weiterlesen…

Das Juleica-Handbuch BW ist wieder da!

Zweite, überarbeitete Auflage ist eingetroffen

Das Juleica-Handbuch soll eine Hilfe in der praktischen Jugendarbeit sein. Es liefert Informationen, gibt Tipps und Hinweise und enthält Checklisten, Kopiervorlagen und Musterbriefe für das tägliche Engagement in Baden-Württemberg.

Das Handbuch kann unter www.ljrbw.de/publikationen zum Preis von 4€, bzw. ermäßigt 2€ bestellt werden (die Ermäßigung gilt für Juleica-Inhaber*innen und Juleica-Kursveranstalter*innen).

Mit der Juleica kostenlos in den Europapark

Jetzt noch anmelden! Aktion zur Woche des Ehrenamts (5.-09.12.)

Zur Woche des Ehrenamtes laden der Europapark Rust und der Landesjugendring wieder alle Juleica-Inhaber*innen ein: vom 05.-09. Dezember 2016 gewährt der Europapark Juleica-Inhaber*innen aus Baden-Württemberg kostenlosen Eintritt.

Wer das Angebot annehmen möchte, kann sich mit seiner Gruppe bis zum 28.11.2016 in der Geschäftsstelle des Landesjugendrings anmelden Weiterlesen…

Viele Chancen und ein wenig Nachbesserungsbedarf

Ein Jahr Bildungszeitgesetz: Landesjugendring zieht Zwischenbilanz

Stuttgart, 27.06.2016. Genau ein Jahr ist es her, dass Baden-Württemberg das Bildungszeitgesetz eingeführt hat. „Das Gesetz erschließt viele Chancen für die Gesellschaft – und davon profitieren sowohl Beschäftigte als auch die Unternehmen. Gerade, dass die Qualifizierung fürs Ehrenamt mit einbezogen wurde, ist begrüßenswert und stärkt freiwilliges Engagement in unserem Land“, resümiert Kai Mungenast, stellvertretender Vorsitzender. Weiterlesen…

Trained the Trainer!

Strukturaufbau neuer Jugendorganisationen: 17 frischgebackene Juleica-Trainer*innen

Erstmals hat der Landesjugendring in Kooperation mit der Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg verbandsübergreifend Juleica-Trainer*innen ausgebildet. 17 junge Männer und Frauen aus acht Verbänden haben die seit März laufende Fortbildung jetzt abgeschlossen. Sie können nun in ihren eigenen Verbänden Gruppenleiter*innen nach Juleica-Standards ausbilden und damit die Strukturen ihrer Verbände weiter stärken. Daneben besteht für die Absolvent*innen die Möglichkeit, als Referent*innen in anderen Verbänden tätig zu werden. Weiterlesen…

Methodenworkshops für die verbandliche Jugendarbeit zu Genderpädagogik sowie sexueller und geschlechtlicher Vielfalt

Exklusives Angebot von Juni bis Dezember 2016

im Rahmen der Genderqualifizierungsoffensive gibt es exklusiv von Juni bis Dezember 2016 die Möglichkeit, Methodenworkshops für ehrenamtliche Multiplikator*innen, Jugendgruppen und Jugendverbände zu den Themenbereichen Genderpädagogik  sowie geschlechtlicher und sexueller Vielfalt durchzuführen. Weiterlesen…

Verbesserung des § 72a SGB VIII

Jetzt für eine Reform einsetzen!

Um einer entsprechenden Stellungnahme des DBJR noch mehr Gewicht zu verleihen, sind die Mitgliedsorganisationen des Landesjugendrings aufgerufen, diese durch Briefe an die betreffenden Mitglieder des Bundestags zu flankieren. Entsprechende Textbausteine können in der LJR-Geschäftsstelle bei Buddy Dorn erfragt werden.

[Auszug aus der Stellungnahme des DBJR vom 24.02.2016]

Wir, die im DBJR zusammengeschlossenen Jugendverbände und Landesjugendringe, begrüßen, dass der Bundesgesetzgeber in Artikel 4 des BKiSchG eine Evaluation des Gesetzes verankert hat. Trotz der überwiegend positiven Wirkungen der durch das Gesetz geschaffenen oder veränderten Regelungen ist es notwendig, an einigen Stellen nachzusteuern.  Weiterlesen…

Unfallversichert bei ehrenamtlicher Tätigkeit und bürgerschaftlichem Engagement

Infobroschüre des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Ehrenamtliches Engagement muss sicher sein – vor allem für die, die hier aktiv werden. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber den Unfallschutz für ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger in den letzten Jahren stetig verbessert. Alle Länder haben eine private Haftpflichtversicherung zugunsten bürgerschaftlich Engagierter abgeschlossen. Zudem wurde der Kreis der Versicherten weit geöffnet. In dieser Broschüre sind alle wichtigen Informationen rund um den gesetzlichen Unfallschutz und zur Haftpflichtversicherung im freiwilligen Engagement aufgeführt.
Diese Broschüre beim BMAS bestellen oder herunterladen: www.bmas.de

Aufsichtspflicht in der Jugendarbeit

Fachforum am 25.02.2016 in Stuttgart

Viele engagierte haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in (Sport)Vereinen, Jugendringen und (Jugend-)Verbänden sind sich unsicher, welches persönliche Risiko in welchem Umfang zum Thema Aufsichtspflicht besteht. Wie kann man das Risiko möglichst gering halten? Wer und was hilft dabei?  Diese und weitere Fragen werden beim Fachforum  „Aufsichtspflicht” behandelt. Fachkundigen Rat gibt der Rechtsanwalt Markus Reichert, im Anschluss können an Thementischen weitere Fragen vertieft werden.
Weiterlesen…