Alle Beiträge von Karoline Gollmer

Karoline ist Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Medien.

Landesjugendring Baden-Württemberg nimmt zwei neue Mitglieder auf

Karnevaljugend BW und Dachverband der Jugendgemeinderäte werden Teil der Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände

Karlsruhe, 18.11.2017. Die Vollversammlung des Landesjugendrings nahm am Samstag zwei neue Mitglieder auf: die Karnevaljugend Baden-Württemberg und den Dachverband der Jugendgemeinderäte. Beide durchliefen dieses Jahr das Aufnahmeverfahren, in dem die formalen Voraussetzungen sowie inhaltliche Kriterien laut Landesjugend­ring-Satzung geprüft wurden.  Weiterlesen…

Studierende brauchen planbare Zeit für ehrenamtliches Engagement

Landesjugendring Baden-Württemberg fordert verbindlichen prüfungs- und veranstaltungsfreien Zeitraum für Studierende

Karlsruhe, 18.11.2017. Viele Studierende engagieren sich ehrenamtlich – und als ehrenamtliche Betreuer*innen sind sie auch bei den Ferienfreizeiten der Jugendverbände aktiv. Doch fallen Prüfungen und zum Beispiel Kompaktseminare oder Praktika in die vorlesungsfreie Zeit und damit auch in die Sommerferien. Daher fordert die Vollversammlung des Landesjugendrings für Studierende in Baden-Württemberg einen verbindlich festgelegten, prüfungs- und veranstaltungsfreien Zeitraum von mindestens vier Wochen, möglichst zu Beginn der Schulsommerferien. Weiterlesen…

Neuer GEMA-Tarif für Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Info der AGJF zum neuen GEMA-Tarif “WR-KJA”

Viele Mitglieder der AGJF haben für ihre Einrichtungen GEMA Verträge nach dem bisherigen Tarif WR-OKJE abgeschlossen. Dieser Tarif wurde von der GEMA gekündigt. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e.V. (BAG-OKJE)  hat mit der GEMA den neuen Tarif „WR-KJA“ ausgehandelt. Dieser gilt ab dem 1.1.2018. Wie es nun weitergeht und welche Veränderungen der neue Tarif bringt, erklärt die AGJF auf ihrer Homepage: www.agjf.de/index.php/newsreader/neuer-gema-tarif-wr-kja-fuer-die-kinder-und-jugendarbeit-847.html.

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Gewaltfreie Kommunikation (GfK) nach Marshall B. Rosenberg

Vierteilige berufsbegleitende Fortbildung, Start 02.02.18. Die Gewaltfreie Kommunikation ist ein effizientes Hilfsmittel, um im Alltag, in der Schule oder im Beruf mehr Klarheit und Verständnis über eigene Anliegen und die der andern zu schaffen. Sie befähigt, offen und authentisch im Kontakt mit anderen Menschen zu sein und damit eigene und fremde Grenzen wahrzunehmen und konstruktiv damit umzugehen. In vier Ausbildungseinheiten lernen die Teilnehmer*innen die Gewaltfreie Kommunikation kennen und machen erste Versuche, sie anhand von Situationen aus Ihrem Alltag und Beruf anzuwenden.
Mehr Informationen und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt: www.jugendbildung.org/gewaltfreie-kommunikation

Damit großes Engagement nicht verpufft – Qualität und Nachhaltigkeit in der Vorstandsarbeit

Seminar zu Wissensmanagement im Verein, am Samstag, 03.02.18. Ziel des Seminares ist es, Vorständen und Vereinsfunktionären konkrete Anregungen zu geben, wie wertvolles Wissen anderen bereitgestellt und der Verein somit fit für die Zukunft gemacht werden kann. Im Austausch mit anderen Teilnehmer*innen können sie für ihre Vereine passende Konzepte entwickeln und die nächsten Umsetzungsschritte planen.
Mehr Informationen und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt: www.jugendbildung.org/vereinsmanagement

Reminder: Qualifizierung für die Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten

Von Grundlagen bis Train the Trainer

Im Vordergrund der Qualifizierung steht, die Handlungssicherheit der pädagogischen Mitarbeitenden in der Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen zu stärken. Die Module vermitteln dazu Basiswissen wie rechtliches Grundlagenwissen und geben Raum zur Reflexion spezifischer Fragen der kulturellen Sensibilisierung sowie Anregungen für die Praxis.

Zielgruppe sind Fachkräfte der Offenen, Kommunalen und Verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit, der Mobilen Jugendarbeit und der Schulsozialarbeit aus allen Schularten.  Das Grundmodul wird in Stuttgart, Bruchsal, Bad Liebenzell oder Freiburg angeboten. Weiterlesen…

„Wen erreichen wir eigentlich?“ – Studien zur Reichweite der Kinder- und Jugendarbeit

Fachtag am 22.11.2017 in Bad Saulgau

Damit sich die Potentiale der Kinder- und Jugendarbeit in Zukunft noch besser entfalten können, müssen wir uns verstärkt damit auseinandersetzen wen wir mit unseren Angeboten erreichen, was wir bewirken und wer außen vor bleibt. Mit solchen Fragen haben sich mehrere Studien zur Reichweite der Kinder- und Jugendarbeit beschäftigt. Die teilweise spannenden und überraschenden Ergebnisse sollen an diesem Fachtag vorgestellt und diskutiert werden. Weiterlesen…

Jugendverbände – In Vielfalt vereint

Position des Deutschen Bundesjugendrings

Jugendverbände sind demokratische Formen der Selbstorganisation und Interessenvertretung junger Menschen. Sie erreichen, organisieren und vertreten Millionen junger Menschen. Ihre sich daraus ableitende Verantwortung für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Demokratie nehmen sie sehr ernst. Als Teil der Zivilgesellschaft wirken sie selbstverständlich und aktiv mit an der gesellschaftlichen Willensbildung und Entscheidungsfindung.

Dementsprechend nehmen die Jugendverbände die aktuellen politischen Entwicklungen mit großer Sorge und keinesfalls teilnahmslos zur Kenntnis: Weiterlesen…

Akademie der Jugendarbeit: Seminarempfehlungen

Anti-Gewalt-Training – Aufbauseminar, 18.-19.01.2018

Für alle, die die Ausbildung zum/zur Anti-Gewalt-Trainer/in abgeschlossen haben, soll es an diesen beiden Tagen um Austausch und Reflexion des bisherigen Tuns, sowie um theoretische und methodisch Vertiefung gehen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Trauma-Arbeit. Zielgruppe: Für ausgebildete Anti-Gewalt-Trainer*innen

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/anti-gewalt-training-fachkraft-fuer-gewaltpraevention

Stressmanagement für Fachkräfte, 25.-26.01.2018

Stressige Situationen gehören – gerade im Berufsleben – zur Tagesordnung und lassen sich kaum vermeiden. Wir wie mit Ihnen umgehen, liegt jedoch in unseren Händen. In diesem Seminar stärken wir gemeinsam die innere Stabilität, bauen Anspannung ab und bereiten uns von innen heraus so vor, dass Stresssituationen mit mehr Kraft und Gelassenheit begegnet werden kann.

Information und Anmeldung bei der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt:
www.jugendbildung.org/paed-fachkraefte/

Qualifizierung Jugendarbeit mit geflüchteten jungen Menschen

Von Grundlagen bis Train the Trainer – Wieder da in 2018!

Nach dem Erfolg der Basis- und Trainer*innenqualifizerung in der Arbeit mit jungen Geflüchteten bietet die Akademie der Jugendarbeit diese modular aufgebaute Fortbildung in 2018 wieder an.

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator*innen der Kinder-, Jugend- und Jugendsozialarbeit, die sich speziell für die Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen fortbilden wollen oder die als Trainer*innen ihr Wissen in diesem Bereich weitergeben möchten. Im Vordergrund steht dabei, die Handlungssicherheit in der Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen zu stärken.

Vermittelt wird Basiswissen und rechtliches Grundlagenwissen. Dazu gibt die Fortbildung Raum zur Reflexion spezifischer Fragen der kulturellen Sensibilisierung und bietet Anregungen für die Praxis. Weiterlesen…

Einführungskurs für neue Mitarbeitende in der Verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit

Fortbildung, 06. bis 08. November in der Evang. Tagungsstätte Löwenstein (ETL)

Neu im Arbeitsfeld der Verbandlichen Kinder-und Jugendarbeit? Die Akademie der Jugendarbeit bietet neuen Mitarbeiter*innen in der Jugendarbeit Qualifizierungsseminare für ihr jeweiliges Berufsfeld an, die den Einstieg erleichtern. Die Einführung für die Verbandliche Kinder- und Jugendarbeit findet im November statt.

Der Einführungskurs gibt einen umfassenden Überblick über den neuen Arbeitsbereich. Praxisthemen der Teilnehmer*innen werden aufgegriffen und mit Theorien der Kinder- und Jugendarbeit verknüpft. Der Einführungskurs wird von Referent*innen mit langjähriger Praxiserfahrung geleitet. Er trägt zur Professionalisierung des Arbeitsfeldes bei. Weiterlesen…