Strukturaufbau neuer Jugendorganisationen

Ergebnisse des ZPJ-Programms

Nach 17 Monaten endet heute das Förderprogramm „Strukturaufbau neuer Jugendorganisationen“, das der der Landesjugendring im Rahmen des Zukunftsplans Jugend (ZPJ) durchgeführt hat. Seit Oktober 2015 wurden sechs neue Jugendverbände gefördert. Ziel war ar es, die Organisationen auf Landesebene zu etablieren. Dafür wurden Vorstände geschult, Juleica-Trainer*innen ausgebildet und ein Fachforum durchgeführt. Hinzu kamen die intensive Beratung der Vorstände in der gesamten Zeit sowie die Vernetzung nach innen und außen.

Mit einigem Erfolg: zwei Landesverbände wurden offiziell als e.V. eingetragen, drei haben die Anerkennung als freie Träger der Jugendhilfe bereits beantragt oder stehen kurz davor. Weiterlesen…

„vernetzt, wirksam, aktivierend“ – Kinder- und Jugendbeteiligung auf kommunaler Ebene

Seminar Ev. Akademie Bad Boll, am 07./08.03. – nur noch wenige Plätze frei

Jugendliche müssen und Kinder sollen in angemessener Weise an allen Entscheidungen beteiligt werden, die sie betreffen. So lautet die seit Oktober 2015 neu formulierte Aufgabe der Gemeinden in Baden-Württemberg. Wie kann eine kinder- und jugendgerechte Beteiligung in Kommunen, Städten, aber auch Vereinen methodisch ansprechend gestaltet und verwaltungskompatibel umgesetzt werden? Weiterlesen…

Nationalen Aktionsplan BNE diskutieren

Aufruf des DBJR, Onlinekonsultation bis 15. März 2017

Der DBJR arbeitet in der Nationalen Plattform Bildung für Nachhaltige Entwicklung mit. In Fachforen wurden Handlungsempfehlungen mit entwickelt, unter anderem im Bereich Jugend. Am 15. Februar startete die Onlinekonsultation zum Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung. Zur Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wird im Sommer 2017 ein Nationaler Aktionsplan verabschiedet.

Bis 15. März 2017 steht eine Onlinekonsultation zum Nationalen Aktionsplan allen Interessierten offen. Die Konsultation stellt die Ziele des Nationalen Aktionsplans vor und lädt ein, Einschätzungen, Anregungen und Ideen zur Umsetzung einzubringen und zu diskutieren: https://in-aktion.bne-portal.de

SGB VIII: Aktuelle Ergänzungen des § 72a

Information des DBJR zu den Änderungen

§ 72a SGB VIII regelt die Pflicht zur Einsichtnahme von Erweiterten Führungszeugnis und ggf. den Ausschluss einschlägig vorbestrafter Personen von Tätigkeiten in der Kinder- und Jugendhilfe. Unabhängig von den derzeitigen Debatten um die Reform des SGB VIII wurde bereits Ende 2016 der Katalog der einschlägigen Straftaten in § 72a (1) Satz 1 SGB Vlll mit Wirkung ab 15. Oktober bzw. 10. November 2016 erweitert, und zwar um die Straftaten nach § 184i StGB (Sexuelle Belästigung) und § 201a (3) StGB (Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen). Weiterlesen…

Freistellung für ehrenamtlich Tätige

Anwendung des Gesetzes zur Stärkung des Ehrenamtes in der Jugendarbeit

Viele junge Menschen in Baden-Württemberg engagieren sich neben Ausbildung und Beruf in ihrer Freizeit für ihre Jugendgruppe oder ihren Jugendverband. Sie leiten selbstständig Freizeiten, Fahrten und Zeltlager mit Kindern und Jugendlichen und investieren Teile ihrer Freizeit und ihres Jahresurlaubs dafür. Die Jugendorganisationen in Baden-Württemberg bieten für diese jungen Menschen jedes Jahr eine Vielzahl von Schulungen, Freizeiten und Ferienmaßnahmen an. Betreuer*innen von Kinder- und Jugendfreizeiten, Zeltlagern und Ausfahrten, aber auch Teilnehmer von Lehrgängen in der Jugendarbeit können sich für ihren Einsatz und/oder ihre Teilnahme freistellen lassen. Weiterlesen…

Geflüchtete junge Menschen unterstützen und stärken

Doku vom Fachtag am 17.11.2016 online

140 Fachkräfte aus allen Feldern der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit haben am 17.11.2016 im Tagungszentrum SpOrt in Stuttgart an dem Fachtag „Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit mit geflüchteten jungen Menschen – Erfahrungen und Herausforderungen“ teilgenommen. Neben dem Fachvortrag von Prof. Dr. Ulrich Deinet gab es zwei Forenphasen. Darin ging es vor allem um den Praxisaustausch in der Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen.

Die Dokumentation ist jetzt auf der Website der LAG Jugendoszialarbeit online.

Kinder- und Jugendbeteiligung auf kommunaler Ebene

Tagung, 07. und 08.03.2017 in Bad Boll

Kinder sollen und Jugendliche müssen in angemessener Weise an allen Entscheidungen beteiligt werden, die sie betreffen. So lautet die seit Oktober 2015 in die Gemeindeordnung neu aufgenommene Aufgabe der Gemeinden in Baden-Württemberg. Wie kann eine kinder- und jugendgerechte Beteiligung in Kommunen, Städten, methodisch ansprechend gestaltet und verwaltungskompatibel umgesetzt werden? Wie können wir Jugendliche in den Vereinen und Schulen vor Ort, aber auch in der Jugendsozialarbeit oder in informellen Gruppen unterstützen, sich selbst Gehör zu verschaffen und sich konstruktiv und zielgerichtet, aber auch nachdrücklich für ihre Interessen einzusetzen? Weiterlesen…

Akademie der Jugendarbeit: Jahresprogramm 2017

Aktuell, Exklusiv und bewährt – Anmeldungen laufen

Viele Newsletter-Abonnent*innen werden dieser Tage das Jahresprogramm der Akademie in ihrem Briefkasten finden. Auch online sind unter den Rubriken Aktuell, Exklusiv, Konzeptionell, Mobil und Kooperativ wieder alte Bekannte und Neues zu entdecken: Eine neue Exklusiv-Veranstaltung widmet sich beispielsweise dem (Neu-) Start einer Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und bei alten Bekannten wie dem Einführungskurs läuft bereits das Anmeldeportal heiß. Welche Themen in 2017 (weiterhin) aktuell sind und was exklusiv von der Akademie Neues geboten wird: Weiterlesen…